Skip to main content
Erschienen in: Oralprophylaxe & Kinderzahnheilkunde 4/2023

01.11.2023 | Restauration im Milchgebiss | Short Communication / Short Communication

Ist die Versorgung eines pulpotomierten Milchmolaren mit einer Zirkonoxidkrone eine gleichwertige Alternative zur Versorgung mit einer Edelstahlkrone?

Eine retrospektive Analyse aus der niedergelassenen Praxis

verfasst von: Dr. med. dent. Isabella Brenner, OA Dr. med. dent. Julian Schmoeckel

Erschienen in: Oralprophylaxe & Kinderzahnmedizin | Ausgabe 4/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund: Bei großflächiger, kariöser Zerstörung oder bei ausgeprägten Schmelzbildungsstörungen eines Milchzahnes kann eine Pulpotomie des betroffenen Zahnes mit anschließender Versorgung mit einer pädiatrischen Krone indiziert sein. Diese Behandlungsmaßnahme kann sich positiv auf die Mundgesundheit bei Kindern auswirken.
Ziel: Das Ziel dieser Studie bestand darin, die Erfolgsraten von Pulpotomien an Milchmolaren mit 15,5 %iger Eisensulfatlösung zur Blutstillung und Zinkoxid-Eugenolzement als Wundverband und anschließende Versorgung mit einer pädiatrischen Krone (Edelstahlkrone oder Zirkonoxidkrone) zu bestimmen. Es kam die Frage auf, ob die Versorgung eines pulpotomierten Milchmolaren mit einer Zirkonoxidkrone eine gleichwertige Alternative zur Versorgung mit einer Edelstahlkrone darstellt. Des Weiteren wurde die Akzeptanz der Behandlung bestimmt.
Material: Im Sinne einer Karteikartenstudie wurden retrospektiv erlangte, nicht personenbezogene Daten von allen Patienten in einer deutschen Privatpraxis, die zwischen 2019 und 2021 mindestens eine Pulpotomie mit 15,5 %iger Eisensulfatlösung zur Blutstillung, Zinkoxid-Eugenolzement als Wundverband und anschließende Versorgung mit einer pädiatrischen Krone erhielten, eingeschlossen. Der Nachbeobachtungszeitraum betrug mindestens 6 Monate, im Mittel jedoch 1,5 Jahre. Die Akzeptanz der Behandlung sowie die Zufriedenheit der Eltern wurden mittels Fragebogen bestimmt.
Ergebnisse: Die Erfolgsrate lag insgesamt bei 85,7 % bei einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 18,1 (± 7,4) Monaten. Die Erfolgsrate der 203 pulpotomierten Zähne mit Edelstahlkrone war mit 92,1 % signifikant höher als die Erfolgsrate der 69 pulpotomierten Zähne mit einer Zirkonoxidkrone (66,7%, p-Wert < 0,005). Bei 6,3 % der Fälle lag ein Kronenverlust der pädiatrischen Krone vor, wobei eine Rezementierung möglich war (kleiner Misserfolg). Hauptmisserfolge waren Schwellungen bzw. Abszess (4,4 %), Fistel (1,8 %) und Abbruch der klinischen Zahnkrone mit pädiatrischer Krone (1,8 %), wobei eine Rezementierung nicht mehr möglich war. Die Akzeptanz beider Kinderkronentypen ist insgesamt laut begleitendem Elternfragebogen als überwiegend positiv zu bewerten (96,7 %).
Schlussfolgerung: Aufgrund der hohen Erfolgsrate von Edelstahlkronen sollten diese bevorzugt nach einer Pulpotomie am Milchmolaren Anwendung finden. Diese Behandlungsmaßnahme ist sehr wahrscheinlich die einzige Behandlung bis zum Zeitpunkt der physiologischen Exfoliation des Milchmolaren. Dies kann zu einer Verbesserung der Mundgesundheit bei Kindern führen. Die geringere Erfolgsrate der ästhetisch schöneren Zirkonoxidkrone sollte bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat American Academy of Pediatric Dentistry (2021) Pulp therapy for primary and immature permanent teeth. The Reference Manual of Pediatric Dentistry. American Academy of Pediatric, III, 399-407 American Academy of Pediatric Dentistry (2021) Pulp therapy for primary and immature permanent teeth. The Reference Manual of Pediatric Dentistry. American Academy of Pediatric, III, 399-407
2.
Zurück zum Zitat Atasever G, Keceli TI, Uysal S, Gungor HC, Olmez S (2019) Primary molar pulpotomies with different hemorrhage control agents and base materials: a randomized clinical trial. Niger J Clin Pract 22(3):305-312 Atasever G, Keceli TI, Uysal S, Gungor HC, Olmez S (2019) Primary molar pulpotomies with different hemorrhage control agents and base materials: a randomized clinical trial. Niger J Clin Pract 22(3):305-312
4.
Zurück zum Zitat Farooq NS, Coll JA, Kuwabara A, Shelton P (2000) Success rates of formocresol pulpotomy and indirect pulp therapy in the treatment of deep dentinal caries in 5. primary teeth. Pediatr Dent 22(4):278-286 Farooq NS, Coll JA, Kuwabara A, Shelton P (2000) Success rates of formocresol pulpotomy and indirect pulp therapy in the treatment of deep dentinal caries in 5. primary teeth. Pediatr Dent 22(4):278-286
5.
Zurück zum Zitat Ghoniem N, Vaidyanathan V, Zealand CM, Sushynski JM, Mettlach SM, Botero TM, Majewski TM, Majewski RF, Boynton JR, Hu JC-C (2018) Mineral trioxide aggregate and diluted formocresol pulpotomy: prospective and retrospective study outcomes. J Mich Dent Assoc 100(4):40-65 Ghoniem N, Vaidyanathan V, Zealand CM, Sushynski JM, Mettlach SM, Botero TM, Majewski TM, Majewski RF, Boynton JR, Hu JC-C (2018) Mineral trioxide aggregate and diluted formocresol pulpotomy: prospective and retrospective study outcomes. J Mich Dent Assoc 100(4):40-65
6.
Zurück zum Zitat Huth KC, Hajek-Al-Khatar N, Wolf P, Ilie N, Hickel R, Paschos E (2012) Long-term effectiveness of four pulpotomy techniques: 3-year randomised controlled trial. Clin Oral Investig 16(4):1243-1250 Huth KC, Hajek-Al-Khatar N, Wolf P, Ilie N, Hickel R, Paschos E (2012) Long-term effectiveness of four pulpotomy techniques: 3-year randomised controlled trial. Clin Oral Investig 16(4):1243-1250
7.
Zurück zum Zitat Ismail AI, Sohn W, Tellez M, Amaya A, Sen A, Hasson H, Pitts NB (2007) The International Caries Detection and Assessment System (ICDAS): an integrated system for measuring dental caries. Community Dent Oral Epidemiol 35(3):170-178 Ismail AI, Sohn W, Tellez M, Amaya A, Sen A, Hasson H, Pitts NB (2007) The International Caries Detection and Assessment System (ICDAS): an integrated system for measuring dental caries. Community Dent Oral Epidemiol 35(3):170-178
8.
Zurück zum Zitat Karl V, Scholz KJ, Hiller K, Tabenski I, Schenke F, Buchalla W, Kirschneck C, Bekes K, Cieplik F (2022) Retrospective cohort study on potential risk factors for repeated need of dental rehabilitation under general anesthesia in a private pediatric dental practice. Children (Basel) 9(6):855 Karl V, Scholz KJ, Hiller K, Tabenski I, Schenke F, Buchalla W, Kirschneck C, Bekes K, Cieplik F (2022) Retrospective cohort study on potential risk factors for repeated need of dental rehabilitation under general anesthesia in a private pediatric dental practice. Children (Basel) 9(6):855
9.
Zurück zum Zitat Lauenstein AS, El Chafei G, Nagel K (2019) Ästhetische Rehabilitation mit Zirkonoxidkronen für das Milchgebiss. Dtsch Zahnärztl Z 74(3):193-200 Lauenstein AS, El Chafei G, Nagel K (2019) Ästhetische Rehabilitation mit Zirkonoxidkronen für das Milchgebiss. Dtsch Zahnärztl Z 74(3):193-200
10.
Zurück zum Zitat Mejàre I, Stenlund H, Zelezny-Holmlund C (2004) Caries incidence and lesion progression from adolescence to young adulthood: a prospective 15-year cohort study in Sweden. Caries Res 38(2):130-141 Mejàre I, Stenlund H, Zelezny-Holmlund C (2004) Caries incidence and lesion progression from adolescence to young adulthood: a prospective 15-year cohort study in Sweden. Caries Res 38(2):130-141
11.
Zurück zum Zitat Odabaş ME, Alaçam A, Sillelioğlu H, Deveci C (2012) Clinical and radiographic success rates of mineral trioxide aggregate and ferric sulphate pulpotomies performed by dental students. Eur J Paediatr Dent 13(2):118-122 Odabaş ME, Alaçam A, Sillelioğlu H, Deveci C (2012) Clinical and radiographic success rates of mineral trioxide aggregate and ferric sulphate pulpotomies performed by dental students. Eur J Paediatr Dent 13(2):118-122
12.
Zurück zum Zitat Peng L, Ye L., Guo X, Tan H, Zhou X, Wang C, Li R (2007) Evaluation of formocresol versus ferric sulphate primary molar pulpotomy: a systematic review and meta-analysis. Int Endod J 40(10):751-757 Peng L, Ye L., Guo X, Tan H, Zhou X, Wang C, Li R (2007) Evaluation of formocresol versus ferric sulphate primary molar pulpotomy: a systematic review and meta-analysis. Int Endod J 40(10):751-757
Metadaten
Titel
Ist die Versorgung eines pulpotomierten Milchmolaren mit einer Zirkonoxidkrone eine gleichwertige Alternative zur Versorgung mit einer Edelstahlkrone?
Eine retrospektive Analyse aus der niedergelassenen Praxis
verfasst von
Dr. med. dent. Isabella Brenner
OA Dr. med. dent. Julian Schmoeckel
Publikationsdatum
01.11.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Oralprophylaxe & Kinderzahnmedizin / Ausgabe 4/2023
Print ISSN: 3005-0782
Elektronische ISSN: 3005-0790
DOI
https://doi.org/10.1007/s44190-023-0682-1

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2023

Oralprophylaxe & Kinderzahnheilkunde 4/2023 Zur Ausgabe

Übersichtsarbeiten / Reviews

Bioaktive Restaurationsmaterialien

Übersichtsarbeiten / Reviews

Die offene Pulpa

CME Zertifizierte Fortbildung / CME Continuing Medical Education

Zahnpflegemaßnahmen während kieferorthopädischer Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Darf man die Behandlung eines Neonazis ablehnen?

08.05.2024 Gesellschaft Nachrichten

In einer Leseranfrage in der Zeitschrift Journal of the American Academy of Dermatology möchte ein anonymer Dermatologe bzw. eine anonyme Dermatologin wissen, ob er oder sie einen Patienten behandeln muss, der eine rassistische Tätowierung trägt.

Ein Drittel der jungen Ärztinnen und Ärzte erwägt abzuwandern

07.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Extreme Arbeitsverdichtung und kaum Supervision: Dr. Andrea Martini, Sprecherin des Bündnisses Junge Ärztinnen und Ärzte (BJÄ) über den Frust des ärztlichen Nachwuchses und die Vorteile des Rucksack-Modells.

Endlich: Zi zeigt, mit welchen PVS Praxen zufrieden sind

IT für Ärzte Nachrichten

Darauf haben viele Praxen gewartet: Das Zi hat eine Liste von Praxisverwaltungssystemen veröffentlicht, die von Nutzern positiv bewertet werden. Eine gute Grundlage für wechselwillige Ärztinnen und Psychotherapeuten.

Parodontalbehandlung verbessert Prognose bei Katheterablation

19.04.2024 Vorhofflimmern Nachrichten

Werden Personen mit Vorhofflimmern in der Blanking-Periode nach einer Katheterablation gegen eine bestehende Parodontitis behandelt, verbessert dies die Erfolgsaussichten. Dafür sprechen die Resultate einer prospektiven Untersuchung.

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.