Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Leitthema | Ausgabe 6/2014

Monatsschrift Kinderheilkunde 6/2014

Restriktive Diäten

Gefahr einer Fehlernährung und Möglichkeiten der Prävention

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Dr. C. Prell, B. Koletzko

Zusammenfassung

Hintergrund

Immer häufiger möchten Eltern ihre Kinder alternativ, d. h. abweichend von geltenden wissenschaftlichen Empfehlungen, ernähren. Dies kann ökologische, ethisch-philosophische oder religiöse Gründe haben. Dazu kommt eine heterogene Gruppe von Kindern, die medizinisch indiziert eine restriktive Diät einhalten müssen.

Fragestellung

In der vorliegenden Übersichtsarbeit sollen Auswirkungen restriktiver Diäten diskutiert sowie Empfehlungen zur Vermeidung von Mangelerscheinungen gegeben werden.

Material und Methode

Es wurden Häufigkeiten und Charakteristika spezieller Diätformen, Grundlagenarbeiten und Expertenempfehlungen analysiert.

Ergebnisse

Die am häufigsten eingesetzten alternativen Kostformen sind die sog. Vollwert-, die laktoovovegetarische, die vegane sowie die makrobiotische Ernährung. Je einschränkender eine Diät, umso größer ist das Risiko für Mangelerscheinungen. Häufig beobachtet wird ein Mangel an Vitamin B12, Vitamin D, Kalzium, Jod und tierischem Protein. Insbesondere Säuglinge vegan ernährter Mütter haben ein hohes Risiko für einen deutlichen Vitamin-B12-Mangel mit bleibenden neurologischen Schäden. Das Selbstherstellen von alternativer Säuglingsmilch birgt ebenfalls ein Risiko für Mangelversorgung. Restriktive Diäten aufgrund von Erkrankungen erfordern eine evidenzbasierte Diagnostik. Insbesondere im Bereich vermuteter Nahrungsmittelallergien/-unverträglichkeiten werden Diäten ohne angemessene Diagnostik begonnen, was zu Defizienzen und eingeschränkter Lebensqualität führen kann.

Diskussion

Kinder- und Jugendärzte sollten die Gefahren restriktiver Diäten kennen und die Eltern diesbezüglich aufklären. Eine Beratung über mögliche Folgen und eine sinnvolle Nahrungssupplementierung sollten, wenn möglich, zusammen mit einer erfahrenen Ernährungsfachkraft erfolgen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Monatsschrift Kinderheilkunde 6/2014 Zur Ausgabe

Pädiatrie aktuell

Pädiatrie aktuell

Mitteilungen der DGKJ

Mitteilungen der DGKJ

Notfälle im Kindes- und Jugendalter

Kohle, Kali, Kinderklinik

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Monatsschrift Kinderheilkunde 12x pro Jahr für insgesamt 454 € im Inland (Abonnementpreis 419 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 494 € im Ausland (Abonnementpreis 419 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,83€ im Inland bzw. 41,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise