Skip to main content
Erschienen in: International Journal of Colorectal Disease 7/2022

15.06.2022 | Original Article

Revised risk factors and patient characteristics for failure to close a defunctioning ileostomy following low anterior resection for locally advanced rectal cancer

verfasst von: Alex Barenboim, Ravit Geva, Hagit Tulchinsky

Erschienen in: International Journal of Colorectal Disease | Ausgabe 7/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Abstract

Background

Our clinical experience led us to raise questions about the validity of the reported risk factors and patient characteristics associated with permanent stomas after sphincter-preserving resection for rectal cancer.

Objective

The present retrospective study aimed to identify and compare our center’s incidence and risk factors for a permanent ostomy after low anterior resection (LAR) with a diverting stoma for locally advanced mid and low rectal cancer with those in published reports.

Patients

A total of 239 patients underwent a sphincter-preserving procedure (LAR) for rectal cancer between 2000 and 2018, and 236 of them (age range 33–83 years, 100 males (42%)) were included in the analysis. The study cohort was divided into 2 groups comprised of patients with and without permanent stomas after rectal cancer surgery.

Results

Only 25 of the 236 operated patients (10.6%) remained with permanent stomas after rectal cancer surgery. Factors associated with stoma non-closure in the multivariate analysis were pathological stage 3 (13 (52%) vs 51 (24.2%) for patients with closed stomas, p = 0.032), disease recurrence (14 (56%) vs 40 (18.9%), respectively, p = 0.048), length of stay > 10 days, p = 0.032), and anastomotic leaks with a Clavien–Dindo score > 2 or reoperations (6 (24%) vs 13 (6.1%), p = 0.019).

Conclusions

Sphincter-preserving surgery for rectal cancer was associated with a lower incidence of stoma non-closure than published values. The major risk factors for non-closure were aggressive disease and severe complications of surgery.
Literatur
10.
Zurück zum Zitat Kairaluoma M, Rissanen H, Kultti V, Mecklin J-P, Kellokumpu I (2002) Outcome of temporary stomas. A prospective study of temporary intestinal stomas constructed between 1989 and 1996. Dig Surg 19(1):45–51. https://doi.org/10.1159/000052005 Kairaluoma M, Rissanen H, Kultti V, Mecklin J-P, Kellokumpu I (2002) Outcome of temporary stomas. A prospective study of temporary intestinal stomas constructed between 1989 and 1996. Dig Surg 19(1):45–51. https://​doi.​org/​10.​1159/​000052005
20.
Zurück zum Zitat Chude GG, Rayate NV, Patris V et al (2008) Defunctioning loop ileostomy with low anterior resection for distal rectal cancer: should we make an ileostomy as a routine procedure? A prospective randomized study Hepatogastroenterology 55(86–87):1562–1567PubMed Chude GG, Rayate NV, Patris V et al (2008) Defunctioning loop ileostomy with low anterior resection for distal rectal cancer: should we make an ileostomy as a routine procedure? A prospective randomized study Hepatogastroenterology 55(86–87):1562–1567PubMed
Metadaten
Titel
Revised risk factors and patient characteristics for failure to close a defunctioning ileostomy following low anterior resection for locally advanced rectal cancer
verfasst von
Alex Barenboim
Ravit Geva
Hagit Tulchinsky
Publikationsdatum
15.06.2022
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
International Journal of Colorectal Disease / Ausgabe 7/2022
Print ISSN: 0179-1958
Elektronische ISSN: 1432-1262
DOI
https://doi.org/10.1007/s00384-022-04188-6

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2022

International Journal of Colorectal Disease 7/2022 Zur Ausgabe

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

13.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Auch ohne Blutung: Hämoglobinabfall nach TAVI ein Warnzeichen

10.06.2024 TAVI Nachrichten

Kommt es nach einem Transkatheter-Aortenklappen-Ersatz zu einem deutlichen Rückgang der Hämoglobinwerte, obwohl keine Blutung vorliegt, ist die Kliniksterblichkeit ähnlich hoch wie bei einem Rückgang mit Blutung. 

Nierenspende stellt kein Risiko für Hypertonie dar

07.06.2024 Nierentransplantation Nachrichten

Wer im Zuge einer Lebendspende eine seiner Nieren an eine Person im Nierenversagen weitergibt, muss nicht fürchten, sich damit ein erhöhtes Hypertonierisiko einzuhandeln. Auch Albuminurie tritt nicht häufiger auf, wie eine Studie zeigt.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.