Skip to main content
main-content

15.12.2014 | Pharmaforum | Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014

Rezidivtherapie des multiplen Myeloms: Pomalidomid für fragile Patienten

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 12/2014
Autor:
Christine Vetter
_ Die Behandlung des fortgeschrittenen multiplen Myeloms ist oft eine medizinische Herausforderung. „Die Patienten sind meist schon älter und weisen nicht unerhebliche Begleiterkrankungen auf“, mahnte Tobias Dechow, Ravensburg. Es besteht zugleich oft eine krankheitsbezogene Komorbidität wie etwa eine Niereninsuffizienz, und es ist darüber hinaus mit einer kumulativen Toxizität durch die Vortherapie zu rechnen. Für die Behandlung mit Pomalidomid (Imnovid®) plus niedrig dosiertem Dexamethason sprechen in dieser Situation die Daten der MM-003-Studie, in der das Regime bei 455 Patienten mit multiplem Myelom, die sowohl auf Lenalidomid als auch auf Bortezomib nicht mehr angesprochen haben, geprüft wurde. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Klinischer Verlauf des frühen Mammakarzinoms abhängig von Subtyp und Therapie

Literatur kompakt_Urogenitale Tumoren

Harnableitung nach Zystektomie: Frakturgefahr!

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise