Skip to main content
main-content

Rhinoconjunctivitis allergica

Deutscher Pollenflugkalender 4.0: Update der regionalen Kalender

Pollenflug

Die vier großen Regionen – Norden, Mitte-Ost, Westen und der Süden Deutschlands – unterscheiden sich nicht nur klimatisch voneinander sondern auch im Flug der allergenen Pollen. Die regionalen Pollenflugkalender sind daher besser geeignet, um kommende Pollenflugzeiten anzugeben. Hier wurden diese für Sie zusammengestellt.

CME: Subkutane Allergen-Immuntherapie – Prävention und Innovationen

Spritze

Die allergenspezifische Immuntherapie durch subkutane Injektionen (SCIT) des relevanten Allergens ist die klassische kausale Behandlungsmethode IgE-vermittelter allergischer Atemwegserkrankungen. Dieser CME-Beitrag gibt eine Übersicht über Innovationen der Therapie und einen Ausblick in die Zukunft. 

Erste Schritte zur Diagnose auch seltener Erkrankungen ohne Technik

Kinder-Pneumologie mit den fünf Sinnen

Vermehrte Fältelung der Handinnenfläche

Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken drohen auf dem Weg zur Diagnosestellung als unzeitgemäß in den Hintergrund zu rücken. Sich auf seine Sinne zu verlassen, kann jedoch bei vielen Fragestellungen in der Kinder-Pneumologie den Weg zur Diagnose erleichtern.

Wann sind Anaphylaxien besonders ausgeprägt?

Frau mit Atemnot

Welche Personen haben ein besonders hohes Risiko für schwere allergische Reaktionen? Eine Datenanalyse erlaubt erstmalig die Kalkulation von relativen Risiken in Abhängigkeit von endogenen und exogenen Faktoren.

Innovationen in der allergenspezifischen Immuntherapie

So soll die AIT besser wirksam & verträglich werden

Mädchen in Wiese putzt sich die Nase

Aktuell erhalten nur wenige der infrage kommenden Patienten eine allergenspezifische Immuntherapie (AIT) – oder sie führen diese nicht bis zum Ende fort. Neuentwicklungen zielen darauf ab, die Wirksamkeit zu optimieren und das Nebenwirkungsrisiko zu senken. Ein Überblick.

CME-Fortbildungsartikel

17.10.2019 | Internistische Arzneimitteltherapie | cme fortbildung | Ausgabe 6/2019

CME: Spezifische Immuntherapie bei Allergien

Allergische Erkrankungen nehmen an Ausmaß und Bedeutung zu. Die spezifische Immuntherapie ist bisher die einzige kausale Behandlung für Patienten mit IgE-vermittelter Krankheit. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die grundlegende Diagnostik und Durchführung der spezifischen Immuntherapie.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

15.06.2019 | Rhinoconjunctivitis allergica | Übersicht | Ausgabe 4/2019

CME: Subkutane Allergen-Immuntherapie – Prävention und Innovationen

Die allergenspezifische Immuntherapie durch subkutane Injektionen (SCIT) des relevanten Allergens ist die klassische kausale Behandlungsmethode IgE-vermittelter allergischer Atemwegserkrankungen. Dieser CME-Beitrag gibt eine Übersicht über Innovationen der Therapie und einen Ausblick in die Zukunft. 

Autoren:
Ludger Klimek, Randolf Brehler, Eckard Hamelmann, Matthias Kopp, Johannes Ring, Regina Treudler, Thilo Jakob, Margitta Worm, Prof. Dr. Oliver Pfaar

10.06.2019 | Kindliche Bronchitis | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Kinder-Pneumologie mit den fünf Sinnen

Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken drohen auf dem Weg zur Diagnosestellung als unzeitgemäß in den Hintergrund zu rücken. Sich auf seine Sinne zu verlassen, kann jedoch bei vielen Fragestellungen in der Kinder-Pneumologie den Weg zur Diagnose erleichtern.

Autor:
PD Dr. med. Thomas Nüßlein

29.04.2019 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht | Ausgabe 3/2019

Entwicklung der subkutanen Allergen-Immuntherapie (Teil 1): von den Anfängen zu immunologisch orientierten Therapiekonzepten

Allergen-Immuntherapie (AIT) und Allergenkarenz sind die einzig ursächlichen Behandlungsmöglichkeiten allergischer Erkrankungen.

Autoren:
Ludger Klimek, Randolf Brehler, Eckard Hamelmann, Matthias Kopp, Johannes Ring, Regina Treudler, Thilo Jakob, Margitta Worm, Prof. Dr. Oliver Pfaar

06.02.2019 | Rhinoconjunctivitis allergica | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

So soll die AIT besser wirksam & verträglich werden

Aktuell erhalten nur wenige der infrage kommenden Patienten eine allergenspezifische Immuntherapie (AIT) – oder sie führen diese nicht bis zum Ende fort. Neuentwicklungen zielen darauf ab, die Wirksamkeit zu optimieren und das Nebenwirkungsrisiko zu senken. Ein Überblick.

Autor:
Dr. Petra Zieglmayer

03.01.2019 | Pädiatrische Allergologie | Übersichten | Ausgabe 2/2019

Welche Kinder bekommen Allergien und warum?

Studien zufolge stellt die frühe Immunregulation einen Schlüsselmechanismus für die Entwicklung von Allergien im Kindesalter dar. Welche Risiko- und Schutzfaktoren sind bekannt, und was bedeutet das für die Allergieprävention in der Praxis? 

Autoren:
Prof. Dr. med. L. Klimek, B. Wollenberg, O. Guntinas-Lichius, O. Pfaar, M. Koennecke
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2016 | Allergie und Atopie in der Pädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Allergie und Umwelt

Allergien und im speziellen hier atopieassoziierte Typ-I-Reaktionen sind klassische Umwelterkrankungen, wobei die auslösenden Substanzen (das sind die Allergene) großteils bereits charakterisiert und in rekombinanter Form erhältlich sind. Neben …

2014 | Rhinoconjunctivitis allergica | OriginalPaper | Buchkapitel

Allergische Rhinitis und allergische Konjunktivitis

Die allergische Rhinitis (AR) entspricht einer akuten oder chronischen allergischen Entzündungsreaktion der Nasenschleimhäute und tritt mit einer Prävalenz von ca. 15–25% in der Gesamtbevölkerung auf. Für die pädiatrische Population fanden sich im …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise