Skip to main content
main-content

18.11.2019 | Riesenzellarteriitis | aktuell | Ausgabe 11/2019

InFo Neurologie + Psychiatrie 11/2019

Bei Hinweisen auf Riesenzellarteriitis keine Zeit verlieren

Zeitschrift:
InFo Neurologie + Psychiatrie > Ausgabe 11/2019
Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim
Arteriitiden der großen Gefäße sind mit einem hohen Komplikationsrisiko behaftet. Entscheidend ist eine unverzüglich begonnene und ausreichend lange anhaltende Behandlung. Initial kommen Glukokortikoide zum Einsatz, im Anschluss daran eine immunsuppressive Therapie mit Methotrexat oder Tocilizumab.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2019

InFo Neurologie + Psychiatrie 11/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

15.01.2021 | Kardiopulmonale Reanimation | Podcast | Onlineartikel

Erste Hilfe: Die Basics der Wiederbelebung

Im Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Experte für Notfallmedizin und Reanimation

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise