Skip to main content
main-content

03.08.2011 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten | Onlineartikel

Adipositas-Paradoxon

Dicke OP-Patienten sterben seltener an Lungenversagen

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Patienten mit einem BMI von 30 kg/m2 oder mehr entwickeln nach einer Operation seltener eine respiratorische Insuffizienz (RI) oder ein akutes Lungenversagen (acute respiratory distress syndrome, ARDS). Und selbst mit RI/ARDS haben sie noch bessere Überlebenschancen als schlankere Leidensgenossen: In einer großen Datenbankanalyse wurde eine fast 70%ige Reduktion der Krankenhaussterblichkeit festgestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise