Skip to main content
main-content

01.10.2011 | Original Article | Ausgabe 10/2011

International Urogynecology Journal 10/2011

Risk factors for urinary tract infection following incontinence surgery

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 10/2011
Autoren:
Ingrid Nygaard, Linda Brubaker, Toby C. Chai, Alayne D. Markland, Shawn A. Menefee, Larry Sirls, Gary Sutkin, Phillipe Zimmern, Amy Arisco, Liyuan Huang, Sharon Tennstedt, Anne Stoddard

Abstract

Introduction and hypothesis

The purpose of this study is to describe risk factors for post-operative urinary tract infection (UTI) the first year after stress urinary incontinence surgery.

Methods

Multivariable logistic regression analyses were performed on data from 1,252 women randomized in two surgical trials, Stress Incontinence Surgical Treatment Efficacy trial (SISTEr) and Trial Of Mid-Urethral Slings (TOMUS).

Results

Baseline recurrent UTI (rUTI; ≥3 in 12 months) increased the risk of UTI in the first 6 weeks in both study populations, as did sling procedure and self-catheterization in SISTEr, and bladder perforation in TOMUS. Baseline rUTI, UTI in the first 6 weeks, and PVR > 100 cc at 12 months were independent risk factors for UTI between 6 weeks and 12 months in the SISTEr population. Few (2.3–2.4%) had post-operative rUTI, precluding multivariable analysis. In women with pre-operative rUTI, successful surgery (negative cough stress test) at 1 year did not appear to decrease the risk of persistent rUTI.

Conclusions

Pre-operative rUTI is the strongest risk factor for post-operative UTI.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2011

International Urogynecology Journal 10/2011 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise