Skip to main content
main-content

30.09.2020 | Schwerpunkt: In-situ-Hybridisierung | Ausgabe 6/2020

Der Pathologe 6/2020

RNA-in-situ-Hybridisierung: Technologie, Möglichkeiten und Anwendungsbereiche

Zeitschrift:
Der Pathologe > Ausgabe 6/2020
Autoren:
Dr. Christina Schipper, Dr. Dirk Zielinski
Wichtige Hinweise

Schwerpunktherausgeber

H. U. Schildhaus, Essen

Zusammenfassung

Signifikante Verbesserungen in der Technik der RNA-in-situ-Hybridisierung (RNA-ISH) in den zurückliegenden 5 Jahrzehnten haben neue Anwendungsfelder als attraktive Erweiterung zum diagnostischen Standardportfolio eröffnet. Im Gegensatz zu früheren Anwendungen sind aktuelle bDNA-Methoden höchst sensitiv und erlauben den Nachweis einzelner Moleküle am formalinfixierten und in Paraffin eingebetteten Gewebe ohne zusätzlichen Aufwand im Labor, da die Tests auf gängigen Laborautomaten laufen und im Lichtmikroskop ausgewertet werden können. Gegenüber molekularen Methoden wie RT-PCR oder Whole-genome-Analysen bleibt bei RNA-ISH die Gewebemorphologie erhalten und bietet so den entscheidenden Vorteil der Lokalisation der Zielzellen im Gewebe. Dieser Vorteil zeigt sich besonders bei sekretierten Proteinen und der Expression der Zielsequenz in mehreren Zelltypen. Erste klinische Studien haben RNA-ISH bereits erfolgreich zur Patientenselektion eingesetzt mit dem Ziel der Entwicklung zum „companion diagnostic“.
Neben dem Einsatz als Komplementärverfahren bei Entwicklung neuer Immunhistochemie(IHC)-Protokolle und als Ergänzung oder Alternative zur Immunhistochemie im Routineportfolio kommen durch die spezifische Nachweismöglichkeit von nichtcodierenden RNA-Spezies sowie Mutations- und Splicevarianten der RNA-in-situ-Hybridisierung eine besondere Bedeutung dort zu, wo geeignete Alternativen fehlen. Die insgesamt komplexere Anwendung erfordert neben der Entwicklung standardisierter Vorgehensweisen die Einbindung des Pathologen bei der Etablierung neuer Anwendungen und bei der Befundung in der Routinediagnostik.
Der vorliegende Artikel spannt den Bogen über die technische Entwicklung der RNA-in-situ-Hybridisierung bis hin zu aktuellen Anwendungsmöglichkeiten und berücksichtigt dabei die Erfahrungen der Autoren mit der Anwendung der Methodik in einem klinischen Auftragsforschungslabor.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2020

Der Pathologe 6/2020 Zur Ausgabe

Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

Mitteilungen der IAP

Mitteilungen der IAP

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Pathologe 6x pro Jahr für insgesamt 445 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 463 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,08€ im Inland bzw. 38,58€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise