Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Review article | Ausgabe 4/2010

e-Neuroforum 4/2010

Rodent ultrasonic communication and its relevance for models of neuropsychiatric disorders

Zeitschrift:
e-Neuroforum > Ausgabe 4/2010
Autoren:
Dr. rer. nat. M. Wöhr, R.K.W. Schwarting
Wichtige Hinweise
Further reading
Wöhr M, Oddi D, D’Amato FR (2010) Effects of altricial pup ultrasonic vocalization on maternal behavior. In: Brudzynski SM (ed) Handbook of mammalian vocalization. An integrative neuroscience approach. Elsevier
Wöhr M, Schwarting RKW (2010) Activation of limbic system structures by replay of ultrasonic vocalization in rats. In: Brudzynski SM (ed) Handbook of mammalian vocalization. An integrative neuroscience approach. Elsevier

Abstract

Mice and rats produce and perceive calls in the ultrasonic range (so-called ultrasonic vocalizations, USV). Various USV types can be differentiated on the basis of distinct acoustic features. Their occurrence is dependent on stage of development, affective state and social context. When separated from nest and littermates, young mice and rats emit isolation-induced USV, which induce maternal search and retrieval behaviour. Isolation-induced USV are used as an early marker of anxiety. Adult rats emit fear-induced USV in aversive situations such as predator exposure. They fulfil an alarm function and induce anxiety-related behaviour in conspecifics. Fear-induced USV are also used in the field of anxiety research. Finally, juvenile and adult mice and rats emit interaction-induced USV in presumably appetitive situations such as rough-and-tumble play or social investigation. As they can also be elicited by drugs of abuse, they are used in the field of addiction and depression research. They have an affiliative communicative function and induce social approach behaviour in the recipient. Focusing on the communicative function of interaction-induced USV, they serve as a measure for deficits in social behaviour and communication and hence are increasingly used in animal models for neurodevelopmental disorders such as autism.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher