Skip to main content
main-content

Rosazea

Erythematöse Papeln und Pusteln bei einem Lungentransplantierten – Ihre Diagnose?

Multiple Papeln und Pusteln im Gesicht- und Halsbereich

Seit einigen Monaten beobachtet ein 66-Jähriger Hautveränderungen, die sich vom Gesicht auf den Hals bis hin zum rechten Oberarm kraniokaudal ausbreiten. Vor drei Jahren erfolgte eine Transplantation des rechten Lungenflügels mit nachfolgender Immunsuppression. Wie hängt beides zusammen?

Hauterkrankung und Psyche

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Frau mit Hautirritation am Arm

Zwischen seelischen Vorgängen und der Haut besteht ein komplexes Wechselspiel. Daher erfordert die Psychopharmakotherapie dermatologischer Patienten gute Kenntnis möglicher pharmakokinetischer und pharmakodynamischer Wechselwirkungen.

Kaffee bei Rosazea rehabilitiert

Tasse Kaffee mit lächelndem Gesicht im Schaum

Rosazeapatienten müssen nicht, wie lange empfohlen, auf Kaffee verzichten. Denn das Heißgetränk fungiert offenbar doch nicht als Trigger. Im Gegenteil: Wer viel Kaffee trinkt, erkrankt seltener.

Rhinophym mit systemischem Isotretinoin behandelt

Rhinophym

Das Rhinophym ist eine kosmetisch stark beeinträchtigende Maximalvariante der Rosazea. Es gibt verschiedene Therapieoptionen – mit entsprechenden Vor- und Nachteilen. Im folgenden Fall konnte mit niedrig dosiertem systemischem Isotretinoin ein Therapieerfolg erzielt und eine chirurgische Intervention dadurch vermieden werden.

Mit Schaum gegen Rosazea

Frau mit Pflegemaske im Gesicht

Nebenwirkungen beschränken oft die Anwendung systemischer Rosazea-Therapien. Eine Alternative: ein Schaum, der Minocyclin enthält. Dieser verringerte in einer neuen Phase II-Studie die Anzahl der Pusteln im Gesicht und wurde gleichzeitig gut vertragen.

CME-Fortbildungsartikel

01.09.2020 | Erkrankungen der Lider | CME | Ausgabe 9/2020

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen sind häufig und können den Krankheitsverlauf erheblich komplizieren. Sie können sich als Refraktionsanomalien, Hornhautdegenerationen, Erkrankungen der Augenoberfläche, Hornhautinfiltrate …

07.11.2019 | Psychopharmakotherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2019

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Zwischen seelischen Vorgängen und der Haut besteht ein komplexes Wechselspiel. Daher erfordert die Psychopharmakotherapie dermatologischer Patienten gute Kenntnis möglicher pharmakokinetischer und pharmakodynamischer Wechselwirkungen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Kasuistiken

27.09.2019 | Dermatologische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 2/2020

Erythematöse Papeln und Pusteln bei einem Lungentransplantierten – Ihre Diagnose?

Seit einigen Monaten beobachtet ein 66-Jähriger Hautveränderungen, die sich vom Gesicht auf den Hals bis hin zum rechten Oberarm kraniokaudal ausbreiten. Vor drei Jahren erfolgte eine Transplantation des rechten Lungenflügels mit nachfolgender Immunsuppression. Wie hängt beides zusammen?

10.04.2018 | Rosazea | Kasuistiken | Ausgabe 10/2018

Rhinophym mit systemischem Isotretinoin behandelt

Das Rhinophym ist eine kosmetisch stark beeinträchtigende Maximalvariante der Rosazea. Es gibt verschiedene Therapieoptionen – mit entsprechenden Vor- und Nachteilen. Im folgenden Fall konnte mit niedrig dosiertem systemischem Isotretinoin ein Therapieerfolg erzielt und eine chirurgische Intervention dadurch vermieden werden.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

20.07.2020 | Rosazea | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Radiofrequenzbehandlungen: das Multitool zur Behandlung ästhetischer und medizinischer Indikationen

Literaturübersicht, Erfahrungen und Tipps nach 5000 Behandlungen

Radiofrequenzbehandlungen haben weit gefächerte Indikationen im Bereich der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Wir zeigen unsere Erfahrungen nach über 5000 Behandlungen auf und geben eine Übersicht über die Literatur. Durch das epidermale …

Autor:
Dr. Frank Zipprich

01.02.2020 | Rosazea | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Therapie nach Phänotyp

Die Behandlung der Rosazea erfolgt nach dem Phänotyp der Erkrankung und weniger nach den Subtypen. In einem Review wurde nun die Evidenz für aktuelle Therapiemöglichkeiten von Erythemen, Papeln/Pusteln, Teleangiektasien und weiteren Ausprägungen …

Autor:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet

01.09.2019 | Rosazea | Brennpunkt | Ausgabe 3/2019

Wenn das Gesicht "blüht"

Ein gerötetes Gesicht, auffällige Äderchen, entzündliche Pusteln: Das können Anzeichen einer Rosazea sein. Viele Menschen leiden jahrelang unter solchen immer wieder "aufblühenden" Hautveränderungen - ohne zu wissen, dass es sich um eine …

Autor:
Angelika Bauer-Delto

10.04.2019 | Rosazea | Leitthema | Ausgabe 5/2019

Teledermatologie in der Schweiz

Anwendungsbeispiele zur Behandlung von dermatologischen Fragestellungen anhand eines telemedizinischen Zentrums

In der Schweiz ist die Telemedizin seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Gesundheitssystems und macht einen wichtigen Teil der Grundversorgung aus. Nach den Erfahrungen des vorgestellten telemedizinischen Zentrums (Medgate Tele Clinic …

Autor:
Dr. med. Paola Maltagliati-Holzner

01.03.2019 | Atopische Dermatitis | Sonstiges | Ausgabe 1/2019

Hautkrankheiten, die ins Auge gehen

Haut und Auge entstehen bei der Entwicklung des menschlichen Embryos aus denselben Zellen. Deshalb haben die Gewebe beider Organe Ähnlichkeiten. Die Folge: Haut und Auge können von denselben Krankheiten betroffen sein.

Autor:
Friederike Klein

01.12.2018 | Rosazea | Sonstiges | Ausgabe 4/2018

Krankhaft errötet

Gesichtsrötungen können verschiedenste Ursachen haben - eine davon heißt Couperose. Hinter dem Begriff, der aus dem Französischen kommt und mit Kupferrose übersetzt werden kann, verbirgt sich jedoch keine Krankheit im eigentlichen Sinne. Vielmehr …

Autor:
Moritz Grütz

01.11.2018 | Rosazea | Kongress Kompakt | Ausgabe 11/2018

Meilensteine der Dermatologie

Münchener Fobi spiegelt seit 1951 die Entwicklungen des Faches wider

MÜNCHEN — Die 26. Münchener Fortbildungswoche machte einmal mehr deutlich: Seit inzwischen 67 Jahren begleitet der Kongress die rasante Entwicklung der Dermatologie — vom Kortison über die Retinoide bis hin zu Biologika und zur personalisierten …

Autoren:
Beate Fessler, Angelika Bauer-Delto
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise