Skip to main content
main-content

18.04.2019 | Panorama | Ausgabe 2/2019

Periprothetische Infektionen
Orthopädie & Rheuma 2/2019

Routinelabor weniger sensitiv als angenommen

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 2/2019
Autor:
Dr. Robert Bublak
_ Der Goldstandard in der Diagnostik periprothetischer Gelenkinfektionen ist der mikrobiologische Erregernachweis im Gelenkpunktat oder an intraoperativ gewonnenem Material. Bevor auf diese Weise invasiv vorgegangen wird, stellt sich allerdings die Frage, ob es nicht auch eine Nummer kleiner geht. Optimal geeignet wären Labormarker, mit denen sich Infekte sicher erkennen lassen, die also eine maximale Sensitivität aufweisen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Orthopädie & Rheuma 2/2019 Zur Ausgabe


 

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise