Skip to main content
Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin 6/2024

05.04.2024 | Rückenschmerzen | Report

Aktuelle Studiendaten

Medikamente bei akutem Rückenschmerz: Was hilft, was nicht?

verfasst von: Dr. Elke Oberhofer

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 6/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Auch wenn ein „starkes Schmerzmittel“ eingefordert wird, sollten Sie bei akuten Rückenschmerzen nicht zu Opioiden greifen, so der Schmerztherapeut Dr. Christian Sturm, Hannover. Viel sinnvoller sind - neben Physio- und Eigentherapie - Myorelaxanzien oder ein NSAR, gegebenenfalls in Kombination mit niedrig dosiertem Paracetamol.
Metadaten
Titel
Aktuelle Studiendaten
Medikamente bei akutem Rückenschmerz: Was hilft, was nicht?
verfasst von
Dr. Elke Oberhofer
Publikationsdatum
05.04.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
MMW - Fortschritte der Medizin / Ausgabe 6/2024
Print ISSN: 1438-3276
Elektronische ISSN: 1613-3560
DOI
https://doi.org/10.1007/s15006-024-3834-2

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2024

MMW - Fortschritte der Medizin 6/2024 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Herzstillstand nach Energy-Drinks

18.06.2024 Plötzlicher Herztod Nachrichten

Energy-Drinks können sich in Kombination mit anderen Risikofaktoren offenbar zu einem „perfekten Sturm“ zusammenbrauen, der schlimmstenfalls in einen plötzlichen Herzstillstand mündet. Sieben solcher Fälle schildert ein auf Rhythmusstörungen spezialisiertes US-Team.

Schleifendiuretikum ohne Herzinsuffizienz? Verordnung hinterfragen!

18.06.2024 Diuretika Nachrichten

Werden Schleifendiuretika häufig ohne sorgfältige Diagnostik verschrieben? Eine Kohortenstudie aus Schottland scheint darauf hinzudeuten.

Krillöl hilft nicht gegen Kniearthrose

13.06.2024 Arthrosen Nachrichten

Mit Krillöl zur Nahrungsergänzung lassen sich Schmerzen und Entzündungen bei Kniearthrose nicht stärker lindern als unter Placebo. Das hat eine kontrollierte Studie mit über 260 Betroffenen ergeben.

Leichte lokale Nebenwirkungen sind bei SLIT üblich

Die sublinguale Immuntherapie (SLIT) hat sich als potenziell sichere und bequeme Option für die Hyposensibilisierung erwiesen. Laut eines systematischen Reviews mit Metaanalyse kommt es nur in rund 1% der Fälle zu systemischen Reaktionen.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.