Skip to main content
main-content

17.01.2015 | SABCS 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Schlechte Neuigkeiten zu Erythropoetin

Brustkrebs, Chemo, Anämie: Wie die Blutarmut behandeln?

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim
Der Einsatz Erythropoese-stimulierender Agenzien (ESA) zur Korrektur einer Anämie und zur Reduktion des Transfusionsbedarfs unter Chemotherapie wird seit einiger Zeit kritisch diskutiert. Eine neue Phase-III-Studie bestätigt die Sicherheitsbedenken: Die zusätzliche Gabe von Epoetin führte bei Brustkrebspatientinnen zu einem Anstieg des Progressionsrisikos um 9 % und des Sterberisikos um 6 %.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise