Skip to main content
main-content

21.01.2021 | Sarkoidose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastischen Lungenerkrankungen | Ausgabe 1/2021

Der Pathologe 1/2021

Übersicht: Granulomatöse Erkrankungen der Lunge

Zeitschrift:
Der Pathologe > Ausgabe 1/2021
Autoren:
Dr. med. Florian Stellmacher, Sven Perner
Wichtige Hinweise

Schwerpunktherausgeber

S. Perner, Lübeck
F. Stellmacher, Borstel

Zusammenfassung

Das Spektrum pulmonaler Granulomatosen ist breit und beinhaltet infektiöse und nichtinfektiöse Erkrankungen gleichermaßen, die deutlich verschiedene therapeutische Konsequenzen für die Klinik nach sich ziehen. Bei der histopathologischen Diagnostik muss nach initialer Unterscheidung zwischen einer nekrotisierenden Granulomatose und einer nicht-nekrotisierenden Granulomatose daher entsprechend eine Infektion so weit wie möglich – auch unter Berücksichtigung klinischer, radiologischer oder ggf. auch mikrobiologischer Befunde – ausgeschlossen werden. Hierbei sind histologische Sonderfärbungen hilfreich, oft muss aber auch auf ergänzende molekularpathologische Verfahren zurückgegriffen werden. Die hier vorgeschlagene Standardisierung des Vorgehens ist hierbei hilfreich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Der Pathologe 1/2021 Zur Ausgabe

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Pathologie

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Pathologie

Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen

Molekularpathologie der Tuberkulose

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Pathologe 6x pro Jahr für insgesamt 445,00 € im Inland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 463,00 € im Ausland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 47,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,08 € im Inland bzw. 38,58 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

05.03.2021 | Riechstörungen | Podcast | Nachrichten

Riechstörungen – über vielfältige Ursachen und neue Therapien

Mit Prof. Thomas Hummel, Leiter des Zentrums für Riechen und Schmecken, Uniklinik Dresden

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise