Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Radiologe 8/2021

12.07.2021 | Schädel-Hirn-Trauma | Leitthema

Nichtakzidentelles Schädel-Hirn-Trauma bei Säuglingen und Kleinkindern

verfasst von: Prof. Dr. med. W. Reith, M. Kettner, U. Yilmaz

Erschienen in: Der Radiologe | Ausgabe 8/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Ein Schädel-Hirn-Trauma (SHT) durch Gewalteinwirkung kann zu einer Funktionsstörung und Verletzung des Gehirns führen. Akzidentelle und nichtakzidentelle Traumata sind nach wie vor weltweit die häufigste Todesursache im Kindesalter. Es wird davon ausgegangen, dass ca. 20 % der SHT bei Kindern unter 2 Jahren nichtakzidentell verursacht sind. Dem nichtakzidentellen SHT ist in allen Fällen die gewaltsame Einwirkung auf das Gehirn und Rückenmark gemeinsam, hervorgerufen durch das massive Hin- und Herschütteln des an den Oberarmen bzw. Körper festgehaltenen Kindes. Dies kann zu einem Abriss von Blutgefäßen insbesondere von Brückenvenen führen sowie zu axonalen Scherverletzungen der Nervenverbindungen und Hirnschwellung. Durch die Mitbeteiligung des Hirnstamms kann es zu einem initialen kurzfristigen Atemstillstand kommen. Daraus resultierende klinische Symptome umfassen u. a. Trinkschwäche, Schläfrigkeit, Apathie, zerebrale Krampfanfälle, Atemstörungen, Temperaturstörungen und Erbrechen infolge eines erhöhten Hirndrucks. Langzeitstörungen können neben neurologischen und neuropsychologischen Störungen, Hörstörungen, Sehstörungen bis zur Blindheit, Schulleistungsschwäche sein. Zusätzlich finden sich auch metaphysäre Frakturen und Rippenfrakturen unterschiedlichster Ausprägung. Da das Schütteltrauma eine schlechte Prognose hat, sind präventive Maßnahmen sinnvoll: Aufklärung!
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Matschke J, Herrman B, Sperhake J, Körber F (2009) Das Schütteltrauma-Syndrom. Eine häufige Form des nicht akzidentellen Schädel-Hirn-Traumas im Säuglings- und Kindesalter. Dtsch Arztebl 106:211–217 Matschke J, Herrman B, Sperhake J, Körber F (2009) Das Schütteltrauma-Syndrom. Eine häufige Form des nicht akzidentellen Schädel-Hirn-Traumas im Säuglings- und Kindesalter. Dtsch Arztebl 106:211–217
2.
Zurück zum Zitat Barlow KM, Minns RA (2000) Annual incidence if shaken impact syndrome in young children. Lancet 356:1571–1572 CrossRef Barlow KM, Minns RA (2000) Annual incidence if shaken impact syndrome in young children. Lancet 356:1571–1572 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Guthkelch A (1971) Infantilesubduralhematoma and its relationship to whiplash injuries. Br Med J 2:430 CrossRef Guthkelch A (1971) Infantilesubduralhematoma and its relationship to whiplash injuries. Br Med J 2:430 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Caffey J (1972) On the theory and practice of shaking infants. Am J Dis Child 124:161 CrossRef Caffey J (1972) On the theory and practice of shaking infants. Am J Dis Child 124:161 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Lind K, Toure H, Brugel D, Meyer P, Laurent-Vannier A, Chevignard M (2016) Extended follow-up of neurological, cognitive, behavioural and academic outcomes after severe abusive head trauma. Child Abuse Negl 51:358–367 CrossRef Lind K, Toure H, Brugel D, Meyer P, Laurent-Vannier A, Chevignard M (2016) Extended follow-up of neurological, cognitive, behavioural and academic outcomes after severe abusive head trauma. Child Abuse Negl 51:358–367 CrossRef
6.
7.
Zurück zum Zitat Dubowitz H, Bennett S (2007) Physical abuse and neglect of children. Lancet 369:1891–1899 CrossRef Dubowitz H, Bennett S (2007) Physical abuse and neglect of children. Lancet 369:1891–1899 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Runyan DK (2008) The challenges of assessing the incidence of inflicted trauamtic brain injury: a world perspective. Am J Prev Med 34:112–115 CrossRef Runyan DK (2008) The challenges of assessing the incidence of inflicted trauamtic brain injury: a world perspective. Am J Prev Med 34:112–115 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Matschke J, Glatzel M (2008) Neuropathologische Begutachtung des nicht akzidentellen Schädel-Hirn-Traumas bei Säuglingen und Kleinkindern. Rechtsmedizin 18:29–35 CrossRef Matschke J, Glatzel M (2008) Neuropathologische Begutachtung des nicht akzidentellen Schädel-Hirn-Traumas bei Säuglingen und Kleinkindern. Rechtsmedizin 18:29–35 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Duhaime AC, Gennarelli TA, Thibault LE, Bruce DA, Margulies SS, Wiser R (1987) The shaken baby syndrome. A clinical, pathological, and biomechanical study. J Neurosurg 66:409–415 CrossRef Duhaime AC, Gennarelli TA, Thibault LE, Bruce DA, Margulies SS, Wiser R (1987) The shaken baby syndrome. A clinical, pathological, and biomechanical study. J Neurosurg 66:409–415 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Blumenthal I (2002) Shaken baby syndrome. Postgrad Med J 78:732–735 CrossRef Blumenthal I (2002) Shaken baby syndrome. Postgrad Med J 78:732–735 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Geddes JF, Vowles GH, Hackshaw AK, Nickols CD, Scott IS (2001) Whit-well HL: neuropathology of inflicted head injury in children. II. Microscopic brain injury in infants. Brain 124:1299–1306 CrossRef Geddes JF, Vowles GH, Hackshaw AK, Nickols CD, Scott IS (2001) Whit-well HL: neuropathology of inflicted head injury in children. II. Microscopic brain injury in infants. Brain 124:1299–1306 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Herrmann B (2008) Nicht akzidentelle Kopfverletzungen und Schütteltrauma. Klinische und pathophysiologische Aspekte. Rechtsmedizin 18:9–16 CrossRef Herrmann B (2008) Nicht akzidentelle Kopfverletzungen und Schütteltrauma. Klinische und pathophysiologische Aspekte. Rechtsmedizin 18:9–16 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Matschke J, Herrmann B, Sperhake J, Körber F, Bajanowski T, Glatze M (2009) Das Schütteltrauma-Syndrom. Dtsch Arztebl Int 106(13):211–217 PubMedPubMedCentral Matschke J, Herrmann B, Sperhake J, Körber F, Bajanowski T, Glatze M (2009) Das Schütteltrauma-Syndrom. Dtsch Arztebl Int 106(13):211–217 PubMedPubMedCentral
15.
Zurück zum Zitat Bechtel K, Stoessel K, Leventhal JM et al (2004) Characteristics that distinguish accidental from abusive injury in hospitalized young children with head trauma. Pediatrics 114:165–168 CrossRef Bechtel K, Stoessel K, Leventhal JM et al (2004) Characteristics that distinguish accidental from abusive injury in hospitalized young children with head trauma. Pediatrics 114:165–168 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Reith W, Yilmaz U, Kraus C (2016) Shaken baby syndrom. Radiologe 56:424–431 PubMed Reith W, Yilmaz U, Kraus C (2016) Shaken baby syndrom. Radiologe 56:424–431 PubMed
17.
Zurück zum Zitat Yilmaz U, Körner H, Meyer S, Reith W (2015) Multifocal signal loss at bridging veins on suscepitbility-weighted imaging in abusive head trauma. Clin Neuroradiol 25:181–118 CrossRef Yilmaz U, Körner H, Meyer S, Reith W (2015) Multifocal signal loss at bridging veins on suscepitbility-weighted imaging in abusive head trauma. Clin Neuroradiol 25:181–118 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Hymel KP, Bandak FA, Partington MD, Winston KR (1998) Abusive head trauma? A biomechanics- based approach. Child Maltreat 3:116–128 CrossRef Hymel KP, Bandak FA, Partington MD, Winston KR (1998) Abusive head trauma? A biomechanics- based approach. Child Maltreat 3:116–128 CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Kinderschutzleitlinienbüro, AWMF (2019) S3+ Leitlinie Kindesmisshandlung, -missbrauch, -vernachlässigung unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik (Kinderschutzleitlinie), Langfassung 1.0 (AWMF-Registernummer: 027 – 069) Kinderschutzleitlinienbüro, AWMF (2019) S3+ Leitlinie Kindesmisshandlung, -missbrauch, -vernachlässigung unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik (Kinderschutzleitlinie), Langfassung 1.0 (AWMF-Registernummer: 027 – 069)
Metadaten
Titel
Nichtakzidentelles Schädel-Hirn-Trauma bei Säuglingen und Kleinkindern
verfasst von
Prof. Dr. med. W. Reith
M. Kettner
U. Yilmaz
Publikationsdatum
12.07.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Der Radiologe / Ausgabe 8/2021
Print ISSN: 2731-7048
Elektronische ISSN: 2731-7056
DOI
https://doi.org/10.1007/s00117-021-00885-5

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2021

Der Radiologe 8/2021 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Radiologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.