Skip to main content
main-content

05.07.2019 | Industrieforum | Ausgabe 4/2019

gynäkologie + geburtshilfe 4/2019

Schlafstörungen durch Hitzewallungen

Zeitschrift:
gynäkologie + geburtshilfe > Ausgabe 4/2019
Autor:
red
_ Bei der Hälfte aller Frauen in der Menopause treten Schlafstörungen auf. Oft verursachen Hitzewallungen die Schlafstörungen. Vor allem in warmen Sommernächten werden aufsteigende Hitze und Nachtschweiß als besonders belastend wahrgenommen. Dies führt zu einer längeren Einschlafzeit und häufigen Unterbrechungen des Schlafs — auch bei Frauen, die sich erst in der Prämenopause befinden. Die Folgen sind eine verringerte körperliche Belastbarkeit, Erschöpfungszustände sowie eine erhöhte Reizbarkeit tagsüber. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

gynäkologie + geburtshilfe 4/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise