Skip to main content
main-content

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

20. Schlusssitzung

Umgang mit künftigen Krisensituationen

verfasst von: Dr. Dipl.-Psych. Ulrike Abel, Prof. Dr. Dipl.-Psych. Martin Hautzinger

Erschienen in: Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen im Kindes- und Jugendalter

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Dieses Kapitel fasst Übungen zusammen, die den Umgang mit nach Beendigung der Therapie möglichen Krisensituationen zum Inhalt haben. Dabei erfolgt zunächst ein Rekurs auf die in den ersten Sitzungen besprochenen fünf Problemlösestrategien und auf den Zusammenhang zwischen Gefühlen, Gedanken und Verhalten. Die Jugendlichen sollen individuelle depressive Symptome finden, die sich gebessert haben, Symptome, die einen Rückfall ankündigen benennen und herausfinden, wobei sie noch Unterstützung benötigen. Anhand eines Arbeitsblattes wird ein Rückfallplan erarbeitet mit Unterstützung des Therapeuten und/oder anderen Jugendlichen, wenn die Therapie im Rahmen einer Gruppe stattfindet. Es sollen konkrete Personen, Institutionen und Helfer benannt werden, die auch wirklich im Notfall real zur Verfügung stehen. Außerdem werden Vorschläge zur Planung von Auffrischungssitzungen gemacht.
Metadaten
Titel
Schlusssitzung
verfasst von
Dr. Dipl.-Psych. Ulrike Abel
Prof. Dr. Dipl.-Psych. Martin Hautzinger
Copyright-Jahr
2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-29791-5_20