Skip to main content
main-content

10.10.2012 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Schwedische Registerdaten

Erhöhtes Thromboserisiko bei Rheuma hält jahrelang an

Autor:
Peter Leiner
Rheumatoide Arthritis ist mit einem erhöhten Risiko für venöse Thromboembolien assoziiert, und zwar ganz unabhängig von der Dauer der Erkrankung. Über wenigstens eine Dekade nimmt dieses Risiko offenbar nicht ab. Allerdings ist das Thromboserisiko nach einem Klinikaufenthalt bei Patienten mit rheumatoider Arthritis nicht wesentlich höher als bei Patienten ohne die Autoimmunerkrankung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

Behandlung mit Cannabis

Vollspektrum-Extrakte als Lösung für Schmerzpatienten?

Cannamedical® bringt Vollspektrum-Cannabisextrakt zur Behandlung von chronischen Schmerzen oder Muskelkrämpfen bei Multipler Sklerose auf den Markt. Damit bedient Cannamedical® den steigenden Bedarf an natürlichen Behandlungsoptionen in der Pharmabranche.

Bildnachweise