Skip to main content
Erschienen in: CME 11/2014

27.11.2014 | Schwerpunkt_Schmerz

Langzeitanwendung

Schmerzen: S3-Leitlinie zur Opioid-Therapie aktualisiert

verfasst von: Springer-Verlag

Erschienen in: CME | Ausgabe 11/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Welche Schmerzpatienten sollten eine kurzzeitige Opioidtherapie erhalten, wann ist eine längere Behandlung vertretbar? Empfehlungen dazu bietet die aktualisierte S3-Leitlinie LONTS zu Schmerz. …
Metadaten
Titel
Langzeitanwendung
Schmerzen: S3-Leitlinie zur Opioid-Therapie aktualisiert
verfasst von
Springer-Verlag
Publikationsdatum
27.11.2014
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
CME / Ausgabe 11/2014
Print ISSN: 1614-371X
Elektronische ISSN: 1614-3744
DOI
https://doi.org/10.1007/s11298-014-1570-0

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2014

CME 11/2014 Zur Ausgabe

CME Fortbildung

Inkontinenz im Alter

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Rheumatoide Arthritis: Einfacher Index erlaubt Vorhersage des Therapieansprechens

20.06.2024 EULAR 2024 Kongressbericht

Der aus dem Albuminspiegel und der Lymphozytenzahl errechnete Prognostic Nutritional Index korreliert offenbar gut mit dem initialen Ansprechen auf die Zweitlinien-Therapie bei Rheuma.

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

20.06.2024 Adipositas Nachrichten

Unter einer Therapie mit Semaglutid könnte das Verlangen nach Alkohol sinken, wie die Ergebnisse einer Kohortenstudie aus den USA andeuten. Bevor man jedoch den Off-Label-Einsatz bei Suchtkranken erwägt, müssen die Ergebnisse in randomisierten Studien bestätigt werden.

Eisenmangel bei Frauen – eine Sache der Definition

20.06.2024 Eisenmangel Nachrichten

Werden die Schwellenwerte zur Definition eines Eisenmangels nur leicht verändert, ergeben sich signifikant unterschiedliche Prävalenzen. Eine Studiengruppe aus den USA und Kanada plädiert dafür, die Referenzwerte für Ferritin anzuheben, sodass mehr Frauen mit Eisenmangel diagnostiziert und behandelt werden und die Morbidität stärker sinkt.

Herzstillstand nach Energy-Drinks

18.06.2024 Plötzlicher Herztod Nachrichten

Energy-Drinks können sich in Kombination mit anderen Risikofaktoren offenbar zu einem „perfekten Sturm“ zusammenbrauen, der schlimmstenfalls in einen plötzlichen Herzstillstand mündet. Sieben solcher Fälle schildert ein auf Rhythmusstörungen spezialisiertes US-Team.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.