Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Schmerz 6/2016

28.06.2016 | Originalien

Schmerzregister und verwandte Datensammlungen

Eine Übersichtsarbeit

verfasst von: A. Freytag, B. Scriba, U. Kaiser, Prof. Dr. W. Meißner

Erschienen in: Der Schmerz | Ausgabe 6/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Register und registerähnliche Datensammlungen stellen eine wertvolle Ergänzung zu prospektiven Studien dar, indem sie Daten aus der Versorgungswirklichkeit bereitstellen. In der Schmerzmedizin existieren bis jetzt erst wenige derartige Datensammlungen.

Ziel der Arbeit

Ziel der Studie war es, deutschsprachige Register und registerähnliche Datensammlungen zu identifizieren, die unter anderem aus Patientenperspektive berichtete schmerzassoziierte Parameter erfassen.

Material und Methoden

Es wurde eine systematische Recherche durchgeführt, die folgende Quellen umfasste: die Literaturdatenbanken PubMed/MEDLINE und Embase, das Deutsche Register für Klinische Studien (DRKS), ClinicalTrials.gov und uns bekannte Registerportale. Darüber hinaus erfolgte eine erweiterte Internetrecherche, u. a. über Google Scholar. Hinweise aus persönlichen wissenschaftlichen Kontakten sowie von befragten Registerbetreibern wurden ebenfalls einbezogen. Registeritems wurden schriftlich per Fragebogen erhoben.

Ergebnisse

Von 381 Recherchetreffern erhielten 37 potenziell relevante Projekte einen Fragebogen. Unter den 35 Antworten wurden 23 Register bzw. registerähnliche Datensammlungen identifiziert, die die Einschlusskriterien erfüllten: 5 primär schmerzbezogene, 3 therapiebezogene, 2 populationsbezogene sowie 13 krankheitsbezogene (Rheuma/Arthritis: 5; Gelenke/Wirbelsäule: 4; Hernien: 1; Krebserkrankungen: 3).

Schlussfolgerung

Der Leser erhält Informationen zu Ansprechpartnern für relevante Datensammlungen mit Schmerzbezug, über deren Inhalte, Ziele und verwendete Schmerzinstrumente. Die Übersicht kann einen wichtigen Impuls für eine verbesserte Vernetzung der Versorgungsforschung zu Schmerzen geben. Eine Limitation der Studie ist, dass die Identifikation relevanter Treffer erschwert war, u. a. wegen einer uneinheitlichen Definition und Verwendung des Begriffs „Register“, wegen unvollständiger bzw. veralteter Registerportale, fehlender wissenschaftlicher Publikationen sowie wegen 2 Nonrespondern.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Anglemyer A, Horvath HT, Bero L (2014) Healthcare outcomes assessed with observational study designs compared with those assessed in randomized trials. Cochrane Database Syst Rev 2014:MR000034 doi:10.1002/14651858.MR000034.pub2 Anglemyer A, Horvath HT, Bero L (2014) Healthcare outcomes assessed with observational study designs compared with those assessed in randomized trials. Cochrane Database Syst Rev 2014:MR000034 doi:10.1002/14651858.MR000034.pub2
3.
Zurück zum Zitat Bellows BK, Kuo KL, Biltaji E, Singhal M et al (2014) Real-world evidence in pain research: A review of data sources. J Pain Palliat Care Pharmacother 28:294–304 CrossRefPubMed Bellows BK, Kuo KL, Biltaji E, Singhal M et al (2014) Real-world evidence in pain research: A review of data sources. J Pain Palliat Care Pharmacother 28:294–304 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Casser HR, Hüppe M, Kohlmann T et al (2012) Deutscher Schmerzfragebogen (DSF) und standardisierte Dokumentation mit KEDOQ-Schmerz. Auf dem Weg zur gemeinsamen Qualitätsentwicklung der Schmerztherapie. Schmerz 26:168–175 CrossRefPubMed Casser HR, Hüppe M, Kohlmann T et al (2012) Deutscher Schmerzfragebogen (DSF) und standardisierte Dokumentation mit KEDOQ-Schmerz. Auf dem Weg zur gemeinsamen Qualitätsentwicklung der Schmerztherapie. Schmerz 26:168–175 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Fletcher D, Stamer UM, Pogatzki-Zahn E, euCPSP group for the Clinical Trial Network group of the European Society of Anaesthesiology (2015) Chronic postsurgical pain in Europe: An observational study. Eur J Anaesthesiol 32(10):725–734 CrossRefPubMed Fletcher D, Stamer UM, Pogatzki-Zahn E, euCPSP group for the Clinical Trial Network group of the European Society of Anaesthesiology (2015) Chronic postsurgical pain in Europe: An observational study. Eur J Anaesthesiol 32(10):725–734 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Gavrielow-Yusim N, Friger M (2014) Use of administrative medical databases in population-based research. J Epidemiol Community Health 68(3):283–287 CrossRef Gavrielow-Yusim N, Friger M (2014) Use of administrative medical databases in population-based research. J Epidemiol Community Health 68(3):283–287 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Hartog CS, Rothaug J, Goettermann A et al (2010) Room for improvement: nurses’ and physicians’ views of a post-operative pain management program. Acta Anaesthesiol Scand 54:277–283 CrossRefPubMed Hartog CS, Rothaug J, Goettermann A et al (2010) Room for improvement: nurses’ and physicians’ views of a post-operative pain management program. Acta Anaesthesiol Scand 54:277–283 CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Julian DG (2003) What is right and what is wrong about evidence-based medicine? J Cardiovasc Electrophysiol 14:S2–5 CrossRefPubMed Julian DG (2003) What is right and what is wrong about evidence-based medicine? J Cardiovasc Electrophysiol 14:S2–5 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Klinkhammer-Schalke M, Gerken M, Barlag H et al (2015) Was können Klinische Krebsregister in Zukunft für die bevölkerungsbezogene Umsetzung evidenzbasierter Leitlinien leisten? Z Evidenz Fortbild Qual Gesundheitswes 109:452–458 CrossRef Klinkhammer-Schalke M, Gerken M, Barlag H et al (2015) Was können Klinische Krebsregister in Zukunft für die bevölkerungsbezogene Umsetzung evidenzbasierter Leitlinien leisten? Z Evidenz Fortbild Qual Gesundheitswes 109:452–458 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Koch L, Bertram H, Eberle A et al (2013) Lebensqualität von Langzeit-überlebenden nach Brust-, Darm- und Prostatakrebs. Forum 28(1):43–47 CrossRef Koch L, Bertram H, Eberle A et al (2013) Lebensqualität von Langzeit-überlebenden nach Brust-, Darm- und Prostatakrebs. Forum 28(1):43–47 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Mad P, Felder-Puig R, Gartlehner G (2008) Randomisiert kontrollierte Studien. Wien Med Wochenschr 158:234–239 CrossRefPubMed Mad P, Felder-Puig R, Gartlehner G (2008) Randomisiert kontrollierte Studien. Wien Med Wochenschr 158:234–239 CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Meissner W (2014) QUIPS und PAIN OUT: Derzeitiger Stand und zukünftige Perspektiven. Anästh Intensiv 55:436–443 Meissner W (2014) QUIPS und PAIN OUT: Derzeitiger Stand und zukünftige Perspektiven. Anästh Intensiv 55:436–443
14.
Zurück zum Zitat Müller D, Augustin M, Banik N et al (2010) Memorandum Register für die Versorgungsforschung. Gesundheitswesen 72:824–839 CrossRefPubMed Müller D, Augustin M, Banik N et al (2010) Memorandum Register für die Versorgungsforschung. Gesundheitswesen 72:824–839 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Neugebauer EAM, Icks A, Schrappe M (2010) Memorandum III: Methoden für die Versorgungsforschung (Teil 2). Gesundheitswesen 72:739–748 CrossRefPubMed Neugebauer EAM, Icks A, Schrappe M (2010) Memorandum III: Methoden für die Versorgungsforschung (Teil 2). Gesundheitswesen 72:739–748 CrossRefPubMed
17.
Zurück zum Zitat Pronovost PJ, Nolan T, Zeger S et al (2004) How can clinicians measure safety and quality in acute care? Lancet 363:1061–1067 CrossRefPubMed Pronovost PJ, Nolan T, Zeger S et al (2004) How can clinicians measure safety and quality in acute care? Lancet 363:1061–1067 CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Völzke H (2012) Study of Health in Pomerania (SHIP). Bundesgesundheitsblatt 55:790–794 CrossRef Völzke H (2012) Study of Health in Pomerania (SHIP). Bundesgesundheitsblatt 55:790–794 CrossRef
Metadaten
Titel
Schmerzregister und verwandte Datensammlungen
Eine Übersichtsarbeit
verfasst von
A. Freytag
B. Scriba
U. Kaiser
Prof. Dr. W. Meißner
Publikationsdatum
28.06.2016
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Der Schmerz / Ausgabe 6/2016
Print ISSN: 0932-433X
Elektronische ISSN: 1432-2129
DOI
https://doi.org/10.1007/s00482-016-0118-5