Skip to main content
main-content

Schmerzsyndrome

S3-Leitlinie aktualisiert: Das empfiehlt LONTS 3

Oxycodon-Fläschchen

Die S3-Leitlinie LONTS („Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen“) liegt in ihrer dritten Form vor. Es wurde präzisiert und aktualisiert, etwa bei den potenziellen Indikationen für Opioide, den Kategorien zur Dauer der Opioidtherapie oder bei den Praxiswerkzeugen zur symptomatischen Linderung der Nebenwirkungen. Auch neue Empfehlungen spricht die Leitlinie aus.

S1-Leitlinie: Diagnostik und Differenzialdiagnose bei Myalgien

Arzt untersucht Senior mit Beinschmerzen

Im Beitrag erfahren Sie, was es Neues gibt bei der Diagnostik von Myalgien: wann z.B. Muskelbiopsien bei belastungsabhängigen Myalgien angeraten sind, wann eine Therapie mit Statinen unterbrochen werden sollte und welche Differenzialdiagnosen zu beachten sind.

COVID-19: Historischer Einschnitt in der orthopädischen Gesundheitsversorgung

Knieendoprothese

Die orthopädische Versorgung in Österreich, Deutschland und der Schweiz erleidet aufgrund der COVID-19 Pandemie einen drastischen Rückgang an Eingriffen. Elektive Eingriffe wie Totalendoprothesen werden so gut wie nicht mehr durchgeführt. Die Langzeitfolgen sind noch nicht absehbar. Beitrag auf englisch.

Diagnostik und Therapie des Schienbeinkantensyndroms

Läufer bindet sich den Schuh

Das Schienbeinkantensyndrom ist eine häufige Verletzung durch Überbeanspruchung bei Sportlern, die springen und laufen. Definiert ist es durch belastungsinduzierten Schmerz entlang des distalen posteromedialen Rands der Tibia und durch das Vorliegen eines erkennbaren Schmerzes bei Palpation über eine Länge von mindestens 5 cm.

Kompartmentsyndrom als Ursache von Beinschmerz

Intrakompartimentelle Druckmessung

Bei einem kleinen Anteil der Patienten mit belastungsinduziertem Beinschmerz liegt ein tiefes posteriores chronisches Belastungskompartmentsyndrom vor. Die Betroffenen geben Schmerz, Verkürzungen und Krämpfe tief in den Wadenmuskeln an, die durch körperliche Aktivität hervorgerufen werden. Nur eine Therapieoption zeigt positive Behandlungsergebnisse.

CME-Fortbildungsartikel

10.06.2020 | Karpaltunnelsyndrom | CME | Ausgabe 3/2020

Operative Behandlung des Karpaltunnelsyndroms: offene Retinakulumspaltung und Hypothenarfettlappenplastik beim Rezidiv

Nach der Lektüre dieses Beitrags … sind Ihnen die Symptome und die Diagnostik des Karpaltunnelsyndroms bekannt, wissen Sie um die operativen Behandlungsmöglichkeiten des Karpaltunnelsyndroms, kennen Sie die Gefahren und Komplikationen der offenen …

27.05.2020 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Differenzialdiagnostik der Gesichtsschmerzen

Die möglichen Ursachen von Gesichtsschmerz sind vielfältig. Während bekanntere Diagnosen wie Trigeminusneuralgie eher zu häufig gestellt werden, bleiben andere Formen wie die des anhaltenden idiopathischen Gesichtsschmerzes zu oft unerkannt. © …

24.04.2020 | Lumbalsyndrome | CME | Ausgabe 4/2020

Anwendung Bildwandler-gestützter Injektionen bei Zervikal- und Lumbalsyndromen

Die Bildwandler-gestützten Injektionstechniken sind ein wichtiges Werkzeug zur Behandlung von zervikalen und lumbalen Schmerzsyndromen. Die zur Anwendung notwendige differenzierte Betrachtung der Symptome an der Hals- und Lendenwirbelsäule führt …

14.11.2019 | Schmerzen an der Wirbelsäule | CME | Ausgabe 6/2019

Bilaterale mikrochirurgische Dekompression der lumbalen Spinalkanalstenose über einen unilateralen Zugang

Nach Lektüre dieses Beitrags … wissen Sie, wie eine lumbale Spinalkanalstenose diagnostiziert wird. sind Sie in der Lage, eine korrekte Indikation unter Berücksichtigung der individuellen Befundkonstellation zur mikrochirurgischen Dekompression der …

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

08.01.2020 | Diagnostik in der Endokrinologie | Kasuistiken | Ausgabe 2/2020

Ist die Ursache der Anämie verantwortlich für die Symptome der Patientin - Ihre Diagnose?

Eine Patientin stellte sich mit Belastungsdyspnoe, Myalgien und Petechien der unteren Extremitäten sowie einer ausgeprägten Gingivitis vor. Laborchemisch ließ sich eine Anämie nachweisen.

25.09.2019 | Spezielle Notfallmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2019

Fataler Verlauf bei vermeintlich unspezifischem Rückenschmerz

Ein junger Patient wird aufgrund typischer immobilisierender Schmerzen des unteren Rückens in die Notaufnahme eingeliefert. Im Verlauf kommt es trotz Maximaltherapie zu einem Multiorganversagen, der Patient verstirbt am zwölften Tag nach Aufnahme. Schuld war eine äußerst seltene Ursache.

10.09.2019 | Schmerzen an der Wirbelsäule | Kasuistiken | Ausgabe 6/2019

Dynamische lumbale Instabilität: Schmerzen konservativ gut beherrschbar

Eine 29-jährigen Patientin stellt sich im Jahr 2006 mit Kreuzschmerzen vor. Der Anfangsbefund lautete: Spondylolyse L5 ohne Gleitvorgang und Funktionsstörungen ohne neurologische Ausfälle. Bis 2019 entwickelte sich daraus eine Spondylolisthesis von L5 im Stadium I nach Meyerding. Der Fallbericht zeigt, dass diese Strukturläsion bei fehlendem neurologischen Defizit konservativ gut beherrscht werden kann.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

06.05.2020 | Nackenschmerz | Übersichten | Ausgabe 3/2020

S3-Leitlinie aktualisiert: Das empfiehlt LONTS 3

Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen

Die S3-Leitlinie LONTS („Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen“) liegt in ihrer dritten Form vor. Es wurde präzisiert und aktualisiert, etwa bei den potenziellen Indikationen für Opioide, den Kategorien zur Dauer der Opioidtherapie oder bei den Praxiswerkzeugen zur symptomatischen Linderung der Nebenwirkungen. Auch neue Empfehlungen spricht die Leitlinie aus.

Autoren:
Prof. Dr. med. Winfried Häuser, Frietjof Bock, Michael Hüppe, Monika Nothacker, Heike Norda, Lukas Radbruch, Marcus Schiltenwolf, Matthias Schuler, Thomas Tölle, Annika Viniol, Frank Petzke, Koautoren für die Konsensusgruppe der 2. Aktualisierung der S3-Leitlinie LONTS

30.04.2020 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG | Ausgabe 8/2020

Lumbago – kompliziert oder unkompliziert?

Rückenschmerzen

Ein 43-Jähriger stellt sich mit einem „Hexenschuss“ vor, der am Vortag nach einer Drehbewegung im Rumpf begonnen hat. Er fühlt sich ansonsten gesund und verneint eine Ausstrahlung oder Hypästhesien der unteren Extremität. Die Beweglichkeit lumbal ist eingeschränkt und die paravertebrale Muskulatur schmerzhaft. Wie gehen Sie weiter vor?

Autor:
Dr. med. Oliver Eisele

30.04.2020 | COVID-19 | KNEE | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Historischer Einschnitt in der orthopädischen Gesundheitsversorgung

Die orthopädische Versorgung in Österreich, Deutschland und der Schweiz erleidet aufgrund der COVID-19 Pandemie einen drastischen Rückgang an Eingriffen. Elektive Eingriffe wie Totalendoprothesen werden so gut wie nicht mehr durchgeführt. Die Langzeitfolgen sind noch nicht absehbar. Beitrag auf englisch.

Autoren:
M. C. Liebensteiner, I. Khosravi, M. T. Hirschmann, P. R. Heuberer, M. Thaler, The Board of the AGA-Society of Arthroscopy and Joint-Surgery

17.04.2020 | Arthritis | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Klinische Symptomatik autoinflammatorischer Erkrankungen

Systemische autoinflammatorische Erkrankungen sind gekennzeichnet durch eine über die angeborene Immunität vermittelte spontan ablaufende chronische Entzündungsreaktion, die sich an vielen Organsystemen und insbesondere auch an der Haut …

Autoren:
Dr. E. Rolfes, G. Ngoumou, H. Bonnekoh, K. Krause, T. Kallinich

16.04.2020 | Myalgie | Leitlinie | Ausgabe 3/2020

S1-Leitlinie: Diagnostik und Differenzialdiagnose bei Myalgien

Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

Im Beitrag erfahren Sie, was es Neues gibt bei der Diagnostik von Myalgien: wann z.B. Muskelbiopsien bei belastungsabhängigen Myalgien angeraten sind, wann eine Therapie mit Statinen unterbrochen werden sollte und welche Differenzialdiagnosen zu beachten sind.

Autor:
Prof. Dr. Dieter Heuß

26.02.2020 | Fibromyalgiesyndrom | Journal club | Ausgabe 2/2020

Generalisierte verminderte Nervenfaserdichte ist mit mehr Krankheitslast assoziiert

Autor:
Dr. med. Elena Enax-Krumova

03.02.2020 | Rheumatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 2/2020

So behandeln Sie infektgetriggerte Arthralgien und Arthritiden

Im Rahmen einiger bakterieller oder viraler Infektionskrankheiten kann es sowohl während als auch nach der eigentlichen Infektion zu Arthralgien und Arthritiden kommen. Wie diese diagnostiziert und behandelt werden, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Autoren:
Anna Klonowski, Prof. Dr. med. Andreas Schwarting

31.01.2020 | Nichtmedikamentöse Schmerztherapie | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Bewährte Traditionen wissenschaftlich geprüft

Naturheilkundliche Behandlungen werden von Patienten mit chronischen Schmerzen häufig nachgefragt – und bieten vor dem Hintergrund des biopsychosozialen Modells viele Ansätze. In dieser Übersichtsarbeit werden die verschiedenen naturheilkundlichen Säulen und die aktuelle Evidenzlage wichtiger Verfahren beleuchtet.

Autoren:
Dr. med. Marc Werner, PD Dr. rer. medic. Holger Cramer, Dr. med. Wiebke Kohl, Dr. rer. medic. Heidemarie Haller, Prof. Dr. med. Gustav Dobos, Dr. phil. Petra Klose

13.01.2020 | Schmerzsyndrome | Schmerztherapie | Ausgabe 2/2020

Der chronische Schmerzpatient in der Akut- und perioperativen Medizin

Eine interdisziplinäre Herausforderung

Die Schmerztherapie in der somatisch orientierten Akutmedizin ist meist auf Analgetika fokussiert. Die Therapie akuter Schmerzen beim Patienten mit vorbestehendem chronischem Schmerz sollte allerdings unter Berücksichtigung somatischer und auch psychosozialer Belastungsfaktoren erfolgen. Sie sollte funktionell orientiert und interdisziplinär gestaltet sein. 

Autoren:
PD Dr. med. J. Erlenwein, M. Pfingsten, M. Hüppe, D. Seeger, A. Kästner, R. Graner, F. Petzke

10.01.2020 | Leitsymptom Rückenschmerzen | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Diagnostik von akuten und chronischen Rückenschmerzen

Muskuloskeletale Erkrankungen stehen hinter den kardiovaskulären und psychischen Erkrankungen sowie den Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auf Platz 4 der Liste mit den höchsten verursachten Krankheitskosten in Deutschland, laut Statistischem …

Autor:
A. Haußmann
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Fibromyalgie – Die neue S3-Leitlinie

Die wichtigsten Neuerungen haben wir hier kurz und knapp für Sie zusammengestellt!

Bildnachweise