Skip to main content
main-content

Schmerzsyndrome

Empfehlungen der Redaktion

08.07.2019 | Fibromyalgiesyndrom | Kasuistiken | Ausgabe 6/2019

Schmerzursache blieb ein Jahr lang unentdeckt

Eine schwangere Fibromyalgiepatientin bemerkt beim Schwungholen zum Aufstehen ein starkes Stechen tief lumbosakral und wird vom Rettungsdienst in die Notaufnahme verlegt. Von da an schmerzt die Stelle täglich. Überdeckt vom FMS, wird die eigentliche Ursache erst 14 Monate später und nach zahlreichen frustranen Therapieversuchen entdeckt.

25.09.2019 | Rückenschmerz | Kasuistiken | Ausgabe 7/2019

Fataler Verlauf bei vermeintlich unspezifischem Rückenschmerz

Ein junger Patient wird aufgrund typischer immobilisierender Schmerzen des unteren Rückens in die Notaufnahme eingeliefert. Im Verlauf kommt es trotz Maximaltherapie zu einem Multiorganversagen, der Patient verstirbt am zwölften Tag nach Aufnahme. Schuld war eine äußerst seltene Ursache.

15.11.2019 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | DGS | Ausgabe 6/2019

Eine schmerzhafte Nebenwirkung, die sich vermeiden und behandeln lässt

Die aktuelle PraxisLeitlinie "Opioidinduzierte Obstipation" stellt einen einfachen Behandlungsalgorithmus zu Verfügung, um der Bedeutung des Problems im Alltag gerecht zu werden und Betroffenen wie Therapeuten die Kommunikation zu erleichtern. Die nachfolgenden zehn Thesen fassen wichtige Aspekte der Leitlinie zusammen. 

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studie

  • 01.10.2019 | Schmerzen an der Wirbelsäule | Journal Club | Ausgabe 4/2019

    Hilft Ohrakupunktur bei chronischem Rückenschmerz?

    Rückenschmerz ist weltweit eines der Hauptgesundheitsprobleme. In Deutschland haben im Laufe eines Jahres etwa 70 % der Erwachsenen mindestens eine Rückenschmerzepisode, 62 % der Betroffenen sind auch nach einem Jahr noch nicht wieder schmerzfrei. Inwieweit kann hier Ohrakupunktur helfen?

Update Orthopädie und Unfallchirurgie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

07.01.2020 | Schmerzsyndrome | Leitthema | Ausgabe 1-2/2020

Einfaches Akupunkturkonzept bei chronischen vertebragenen Schmerzsyndromen

Die Akupunktur ist in der orthopädischen, neurologischen und psychiatrischen Praxis eine einfache und ungefährliche additive Therapie. Voraussetzungen für zufriedenstellende Ergebnisse sind die Erstellung der Diagnose und Indikation nach den …

05.06.2019 | Wachstum und Wachstumsstörungen | Leitthema | Ausgabe 6/2019

Wachstumsschmerzen oder Knochentumor?

Es gibt es einige typische Eigenschaften, die es erlauben, Wachstumsschmerzen von krankheitsbedingten Schmerzen abzugrenzen. Wann sollten die Alarmglocken schrillen? Diagnose, Differenzialdiagnose und Therapie von Wachstumsschmerzen: Ein Update.

30.04.2019 | Manuelle Medizin | Medizinrecht | Ausgabe 3/2019

Querschnittlähmung nach Manualtherapie – hatte die Klage Erfolg?

Eine 28 Jahre alte Frau stellt sich in der 19. Schwangerschaftswoche mit Schmerzen in der unteren Halswirbelsäule, Übelkeit und Kreislaufbeschwerden beim niedergelassenen Orthopäden vor. Der Arzt führt zwei manualtherapeutische Behandlungen durch. Am selben Tag wird die Patientin mit einem sensiblen Querschnitt in die Notaufnahme eingeliefert. Sie klagt auf mindestens 200.000 € Schmerzensgeld nebst 5% Zinsen. Hat sie Aussicht auf Erfolg?

18.04.2019 | Schmerzen an der Wirbelsäule | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Axiale Spondyloarthritis: Am Anfang steht der entzündliche Rückenschmerz

Die axiale Spondyloarthritis ist eine Erkrankung, deren Vollbild über Jahrzehnte als Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) bekannt war. Charakteristisch sind entzündliche Schmerzen der Wirbelsäule, Bewegungseinschränkungen sowie strukturelle …

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

16.02.2020 | Verkürzung und Fehlstellung | CME-Kurs | Kurs

Posttraumatische Fehlstellungen der Brust- und Lendenwirbelsäule

Posttraumatische Kyphosen der Brust- und Lendenwirbelsäule können zu erheblichen klinischen Beschwerden führen. In der CME-Fortbildung werden die wichtigsten diagnostischen Schritte erläutert sowie Indikationen für eine konservative oder operative Therapie und die verschiedenen Verfahren vorgestellt.

11.02.2020 | Osteosynthese | CME-Kurs | Kurs

Plattenosteosynthese des Processus coronoideus ulnae

Der Processus coronoideus ulnae (Koronoid) hat eine entscheidende Bedeutung für die Stabilität des Ellenbogens. In diesem CME-Kurs wird die Plattenosteosynthese des Koronoids mit präformierten winkelstabilen Implantaten vorgestellt, mit dem Ziel der Wiederherstellung der Gelenkkongruenz und der stabilisierenden Funktion des Koronoids.

28.01.2020 | Sprunggelenkfrakturen | CME-Kurs | Kurs

Versorgung der Sprunggelenkfraktur – Standards, Tipps und Fallstricke

Sprunggelenkfrakturen mit ihren ligamentären Begleitverletzungen sind die häufigsten Verletzungen eines lasttragenden Gelenks. In der CME-Fortbildung werden Wege der strukturierten Diagnostik, Versorgungsplanung sowie die Fallstricke in Diagnostik und Therapie der vermeintlichen „Anfängeroperation“ der Sprunggelenkfraktur anhand von anschaulichen Beispielen dargestellt.

20.01.2020 | Patellaluxation | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Therapie der chronischen patellofemoralen Instabilität

Die chronische Patellainstabilität als eine multifaktorielle Erkrankung erfordert die genaue Kenntnis der Diagnostik und Therapie aller pathophysiologisch relevanten Faktoren. Pathomechanismen und anatomische Faktoren sowie die konservativen und operativen Optionen sind Inhalt des CME-Kurses.

Sonderberichte

07.02.2020 | Seltene Erkrankungen | Sonderbericht | Onlineartikel

Hypophosphatasie - Eine seltene Ursache für häufige und schlecht heilende Frakturen

Die Hypophosphatasie ist eine seltene genetische Knochenstoffwechselerkrankung mit einem sehr variablen klinischen Erscheinungsbild. Ursache sind Mutationen im Gen der gewebeunspezifischen alkalischen Phosphatase. Infolge der zu geringen oder fehlenden Aktivität des Enzyms und der dadurch bedingten Hypomineralisation des Knochens entstehen bei den Patienten Skelettdeformitäten, Stressfrakturen, Frakturheilungsstörungen sowie Knochen- und Muskelschmerzen. Treten diese Symptome auf und liegt gleichzeitig eine geringe AP-Aktivität vor, sollte differenzialdiagnostisch an eine HPP gedacht werden. Durch die Langzeit-Enzymersatztherapie mit Asfotase alfa ist die HPP spezifisch behandelbar. Wichtig ist ein multimodales Therapiemanagement.

Alexion Pharma Germany GmbH

05.03.2019 | Implantate und Biomaterialien | Sonderbericht | Onlineartikel

MgYREZr-Implantate als Titanersatz

Ein ideales Osteosynthese-Implantat sollte stabil, belastbar, osteokonduktiv und gut verträglich sein sowie sich bestenfalls im Körper selbst abbauen. Ein wichtiger Fortschritt in diese Richtung gelang mit der Einführung einer CE-zertifizierten Legierung auf Magnesiumbasis (MgYREZr). Die Schrauben und Pins aus dem Material weisen knochenähnliche biomechanische Eigenschaften auf und sind gleichzeitig bioresorbierbar. Studien mit MgYREZr-Schrauben zeigten, dass die klinischen und radiologischen Ergebnisse mit denen von Titan-Standardimplantaten vergleichbar sind.

Syntellix AG

19.02.2019 | Iliosakralsyndrom | Sonderbericht | Onlineartikel

Beckenorthese gibt Patienten mehr Stabilität im Alltag

Pathologische Veränderungen der Iliosakralgelenke (ISG) und der mit ihnen verbundenen Strukturen verursachen häufig einen tief sitzenden Rückenschmerz. Eine stabilisierende Beckenorthese, die Bänder und Gelenke entlastet, kann den Patienten helfen. Experimentell nachgewiesen wurde die mechanische und neuromuskuläre Stabilisierung des Beckens, die sich in klinisch relevanten Verbesserungen widerspiegelt. Nicht nur die Schmerzen werden reduziert, sondern der Patient profitiert auch subjektiv von einem besseren Stabilitätsempfinden und einer höheren physischen Lebensqualität.

Bauerfeind AG

Stellenangebote Orthopädie & Unfallchirurgie

Zeitschriften für das Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Weiterführende Themen

Fibromyalgie – Die neue S3-Leitlinie

Die wichtigsten Neuerungen haben wir hier kurz und knapp für Sie zusammengestellt!

Bildnachweise