Skip to main content
main-content

Impfungen und Infektionserkrankungen

Aktuelle Meldungen

08.12.2017 | Leitsymptom Husten | Nachrichten

Neue US-Empfehlungen

Es bleibt dabei: Gegen Husten kaum ein Kraut gewachsen

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet.

Autor:
Thomas Müller

14.11.2017 | Impfen | Nachrichten

Impfakzeptanz steigern

Mehr geimpfte Kinder dank Facebook & Co.

Wie können zögerliche Eltern am besten vom Sinn der Präventionsmaßnahme "Impfen" für ihre Kinder überzeugt werden? Eine US-Forschergruppe hat drei Motivationsmethoden verglichen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

14.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Erkältungszeit

Warum echte Kerle leichter krank werden

Das starke Geschlecht: Bei Erkältung oder Grippe wirken manche Männer ängstlich. Forscher erklären jetzt: Die Sorgen sind nicht ganz unbegründet.

10.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Phytotherapie

Bei Pharyngitis erst genaue Anamnese, dann Therapie!

Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit können Phytotherapeutika Linderung verschaffen und die Symptomdauer verkürzen. Welche Medikamente wann infrage kommen, erklärt Professor Karin Kraft, Lehrstuhlinhaberin für Naturheilkunde an der Universität Rostock, im Interview.

Autor:
Dr. med. Constance Jakob

07.11.2017 | Pest | Nachrichten

Verdacht auf Lungenpest – Was Ärzte tun sollten

Reiserückkehrer aus Madagaskar könnten den gefährlichen Lungenpest-Erreger übertragen. Wie sollten sich Ärzte bei Verdacht verhalten? Das RKI hat eine Orientierungshilfe herausgegeben.

Autor:
Anne Bäurle

07.11.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Neue antibakterielle Wirkstoffe?

Weniger S.-aureus-Bakteriämien unter Statinen

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus(S.)-aureus-Bakteriämien.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

06.11.2017 | Diagnostik in der Infektiologie | Nachrichten

Akute Atemwegsinfektionen

Procalcitonin-Test im Test

Was bringt die Steuerung der Antibiotikatherapie mithilfe des Procalcitonin-Tests bei akuten Atemwegsinfektionen? So einiges, wie das Update einer großen Metaanalyse zeigt.

Autor:
Peter Leiner

06.11.2017 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | Nachrichten

Durchfallbakterium

Fast jedes zweite Huhn mit Campylobacter belastet

70.000 Fälle von Campylobacter-Enteritis wurden 2016 gemeldet. Risikofaktor ist vor allem der Verzehr von Hühnerfleisch – aber auch die Einnahme einer bestimmten Medikamentenklasse.

Autor:
Anne Bäurle

05.11.2017 | Gastroenterologie | Nachrichten

Clostridium difficile

Kolitis-Keim lauert in der Notaufnahme

Neben eine Antibiose sind häufige Arztkontakte ein wesentlicher Risikofaktor für eine ambulant erworbene Clostridien-Infektion. Vor allem beim Besuch einer Notaufnahme ist das Infektionsrisiko erhöht.

Autor:
Thomas Müller

01.11.2017 | Pneumonien | AKTUELLE MEDIZIN . KONGRESSBERICHTE | Ausgabe 19/2017

Lungenentzündung bei Senioren immer noch ein „Killer“

Die ambulant erworbene Pneumonie ist bei Senioren nach wie vor mit einer relativ hohen Letalität verbunden. Bei der Risikoevaluation kommt es nicht nur auf klinische Parameter, sondern auch auf die Versorgungssituation des Patienten an.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

26.10.2017 | Infektiologie | Nachrichten

Fragebogenstudie MR2

Multiresistenz: Ärzte wissen zu wenig über Antibiotikatherapie

Unabhängig von der Fachrichtung ist offenbar in Deutschland das Wissen der Ärzte über multiresistente Keime und die rationale Antibiotikatherapie unzureichend. 

Autor:
Peter Leiner

25.10.2017 | Humane Papillomaviren | Kongressbericht | Nachrichten

Algorithmus für Triage

HPV-positiv – was nun?

Die HPV-Testung gewinnt weltweit an Bedeutung im Zervixkarzinom-Screening. In der Detektion von CIN2+ Läsionen hat der HPV-Test im Vergleich zur Zytologie aus dem Pap-Abstrich eine höhere Sensitivität und eine niedrigere Spezifität gezeigt. Der vielfach befürchtete Anstieg der Kolposkopierate scheint jedoch auszubleiben.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

25.10.2017 | Humane Papillomaviren | Kongressbericht | Nachrichten

Zervixkarzinom-Vorsorge

Zehn Jahre HPV-Impfung: Was es gebracht hat

Zehn Jahre nach Einführung breiter HPV-Impfkampagnen ist die Prävalenz von Hochrisikotypen des HPV um mehr als 80% zurückgegangen. Für die nahe Zukunft werden so niedrige Inzidenzraten prognostiziert, dass Experten eine Anpassung des zytologischen Screenings anmahnen.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

25.10.2017 | Humane Papillomaviren | Nachrichten

Prävention

7600 HPV-Tumoren pro Jahr in Deutschland vermeidbar

Etwa 1,6% aller Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen Schutz vor HPV vermeiden. Zervixkarzinome stellen dabei 58% der HPV-verursachten Tumoren.

Autor:
Thomas Müller

24.10.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Impfen bei Allergien

Impfen trotz früherer allergischer Reaktion?

Allergische Reaktionen stellen eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs dar. Ist eine weitere Impfung dennoch unbedingt nötig, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Impfungen | Kongressbericht | Nachrichten

Gefürchtete Komplikation

Anaphylaxie-Risiko nach Impfungen äußerst gering

Eine Anaphylaxie zählt zu den besonders gefürchteten Komplikationen nach einer Impfung. Im Gegensatz dazu zeigen Studiendaten, dass Impfstoff-induzierte anaphylaktische Reaktionen extrem selten sind – der impfende Arzt sollte dennoch gewappnet sein.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Impfen | Kongressbericht | Nachrichten

Impfen & atopische Erkrankungen

Beeinflusst Impfen das Allergierisiko?

Immer wieder wird diskutiert, ob Impfungen Allergien fördern. Ein solcher Zusammenhang lässt sich jedoch nicht belegen. Im Gegenteil: Aktuelle Daten weisen sogar darauf hin, dass geimpfte Kinder seltener atopische Erkrankungen entwickeln.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

01.10.2017 | Grippe und Erkältung | AKTUELLE MEDIZIN . SPRECHSTUNDE NATURHEILKUNDE | Ausgabe 18/2017

Mit Naturheilkunde schneller wieder fit

Die Patientin saß hustend und schniefend im Sprechzimmer. „Ich habe übermorgen eine wichtige Verhandlung mit meinem Chef“, erklärte sie mit heiserer Stimme. „Da kann ich in dieser Verfassung nicht hingehen. Sie müssen mir etwas verschreiben! Was Starkes!“ Also ein Antibiotikum?

Autor:
Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos

30.09.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Update STIKO-Empfehlungen

Lebend-attenuierter Influenzaimpfstoff (LAIV) nicht mehr bevorzugt

Auf dem DGKJ-Impfsymposium gemeinsam mit STIKO und RKI stellte die Ständige Impfkommision die aktuellen Neuerungen ihrer Empfehlungen vor. Und: Kennen Sie schon die STIKO-App?

Autor:
Dr. med. Ludger Riem

28.09.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Auch die Jungen impfen?

HPV-Mädchenimpfung nutzt Männergesundheit

Seit 2007 wird die HPV-Impfung von der STIKO für alle Mädchen als Standardimpfung empfohlen. Ob dies in absehbarer Zeit auch für Jungen der Fall ist, diese Frage bleibt einstweilen offen. So viel jedoch ist sicher: Gewissermaßen als Trittbrettfahrer profitieren schon heute (junge) Männer in erheblichem Maße von der Mädchen-Impfung.

Autor:
Dr. med. Ludger Riem

Video-Beitrag

  • 13.12.2017 | Hyperemesis gravidarum | Video-Artikel | Onlineartikel

    Multifaktorielle Ursachen

    Welche Rolle spielt die Psyche bei Hyperemesis gravidarum?

    Hysterie, Hormone, Helicobacter pylori: Über die Ursachen der Hyperemesis gravidarum wird viel spekuliert. Auch die Psyche soll eine bedeutende Rolle spielen. Warum er eine einseitige Fokussierung auf psychosomatische Ursachen vermeidet und wie er mit seinen Patientinnen einen positiven Einstieg in das Thema findet, erläutert Prof. Dr. Abele im Interview.

    Autor:
    Regina Hadjar

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise