Skip to main content
main-content

Schmerztherapie

Handreichung

Wie mit Suizidwünschen schwerkranker Patienten umgehen?

Patient am Tropf

Das berufsrechtliche Verbot der ärztlichen Suizidbeihilfe ist gefallen. Deshalb stellen wir hier Sorgfaltskriterien für eine ärztliche Suizidassistenz bei nachhaltigen Sterbewünschen schwer erkrankter Menschen vor. Denn niemand kann ernsthaft bestreiten, dass Ärzte die zuständige Berufsgruppe für kranke, sterbewillige Menschen sind.  

Gezielt nachfragen und untersuchen,

Schulterschmerzen: So bringen Sie die Ursache ans Licht

Sonografie der Schulter

Ein 48-jähriger Mann stellt sich mit seit zwei Tagen stark zunehmenden Schmerzen der rechten Schulter ohne Schmerzausstrahlung vor. Nachts könne er kaum schlafen. Der Ultraschall liefert einen erhellenden Befund. Und worauf ist bei der Eingrenzung möglicher Ursachen von Schulterbeschwerden generell zu achten? 

Zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung treffen

Wann bei radikulären Beschwerden der LWS operieren?

MRT Bandscheibenvorfall

Oft heißt es in der Publikumspresse, dass bei Rückenschmerzen zu viel operiert werde. Tatsächlich kann es schwierig sein, den richtigen Zeitpunkt für eine Operation bei radikulären Beschwerden aufgrund eines Bandscheibenvorfalls zu finden – denn nur bei wenigen Indikationen ist eine Operation absolut indiziert. Ein Leitfaden.

Professionell trauern? Zum Umgang mit Todesfällen

Verzweifelte Ärztin

In der Onkologie entstehen infolge langer Krankheitsverläufe mitunter Beziehungen, die von Nähe und Sympathie geprägt sind. Über private Trauer gibt es viele Befunde, doch wie trauern Fachkräfte? Der Beitrag fasst Studien seit dem Jahr 2000 zusammen und zeigt auf, wie auch im beruflichen Umfeld offen getrauert werden kann. 

Psychotherapie bei Kopfschmerz: Wenn Pharmaka nicht ausreichen

Podcast - Psychotherapie bei Kopfschmerz

Bei Kopfschmerzen sind nicht nur Medikamente wirksam – auch psychologische Verfahren können als Ergänzung oder auch als Alternative zu Pharmaka die Beeinträchtigung der Betroffenen lindern. Wo solche Verfahren ansetzen, welche Patient*innen profitieren und welche Elemente bei der Schmerzpsychotherapie essenziell sind, das erzählt Dipl.-Psychologin Eva Liesering-Latta, Königstein, in der Episode. 

CME-Fortbildungsartikel

26.07.2021 | Radiologische Schmerztherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Radiologisch interventionelle Therapie der Kniegelenksarthrose

Die Arthrose des Kniegelenks lässt sich bei vielen Patienten, vor allem bei jenen mit fortgeschrittenen Stadien, nicht mehr zufriedenstellend konservativ behandeln. Für diese Patienten steht eine neue interventionelle Therapieform zur Verfügung - …

08.07.2021 | Mammakarzinom | CME-Topic | Ausgabe 7-8/2021

Osteoonkologie in der Gynäkologie

Das Mammakarzinom ist die am häufigsten von ossärer Metastasierung betroffene Tumorentität. Klinisch apparent werden Knochenmetastasen typischerweise aufgrund von Schmerzen oder pathologischen Frakturen, dann meist in fortgeschrittenen Stadien im …

09.06.2021 | Cannabinoide | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2021

CME: Cannabinoide – riskantes Rauschmittel oder nützliche Arznei?

Es ist gut belegt, dass das Risiko für das Auftreten psychischer Erkrankungen durch den Gebrauch von Cannabis signifikant steigt. Demgegenüber steht die Verschreibung von medizinischen Cannabisprodukten. Die Einsatzmöglichkeiten bergen Chancen, erfordern aber eine ausführliche Beratung und Aufklärung der Betroffenen sowie eine individuelle Bewertung der Risiken.

28.05.2021 | Rückenschmerz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2021

CME: Spezifische oder nicht spezifische Rückenschmerzen?

Die Häufigkeit nicht spezifischer Rückenschmerzen wird stark diskutiert, die Literaturquellen dazu sind teilweise sehr veraltet. Diagnostische und therapeutische Möglichkeiten aber haben sich weiterentwickelt. Wann ist welche – ggf. invasive – Diagnosetechnik indiziert? Welche spezifischen Behandlungsoptionen stehen zu Verfügung? 

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

28.05.2021 | Vestibuläre Migräne | DGS | Ausgabe 3/2021

Aus der Praxis: Hypnic Headache und vestibuläre Migräne

Manche Formen von Kopfschmerzen treten nur selten auf oder sind schwer von anderen Formen abzugrenzen. Dazu zählen Hypnic Headache und vestibuläre Migräne. Zwei spannende Fälle aus der Praxis zeigen die Bedeutung einer sorgfältigen Differenzialdiagnose.

09.03.2021 | Palliative Schmerztherapie | DGS | Ausgabe 2/2021

Palliative Schmerztherapie bei einem 61-jährigen Krebspatienten

Wird für Patienten mit Tumorschmerzen eine palliativmedizinische Behandlung notwendig, stellt man bei der Aufnahme immer wieder fest, dass keine ausreichende Analgesie besteht. Dieser Fallbericht beschreibt ein zielführendes Schmerzkonzept bei einem Patienten mit Rektumkarzinom.

30.09.2020 | Kopf- und Gesichtsschmerz | DGS | Ausgabe 5/2020

Odyssee einer Kopfschmerz-Patientin

Nach der notfallmäßigen Erstvorstellung einer 69-jährigen Patientin in einer neurologischen Praxis – auf Veranlassung einer internistischen Praxis – folgte eine diagnostische und therapeutische Odyssee. Letztlich waren der Blick über den Tellerrand, wiederholte Diagnostik und eine Operation der Schlüssel zum Erfolg.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.07.2021 | Bandscheibenvorfall | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Wann bei radikulären Beschwerden der LWS operieren?

Oft heißt es in der Publikumspresse, dass bei Rückenschmerzen zu viel operiert werde. Tatsächlich kann es schwierig sein, den richtigen Zeitpunkt für eine Operation bei radikulären Beschwerden aufgrund eines Bandscheibenvorfalls zu finden – denn nur bei wenigen Indikationen ist eine Operation absolut indiziert. Ein Leitfaden.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Klessinger

26.07.2021 | Palliative Schmerztherapie | DGS | Ausgabe 4/2021

Wie mit Suizidwünschen schwerkranker Patienten umgehen?

Das berufsrechtliche Verbot der ärztlichen Suizidbeihilfe ist gefallen. Deshalb stellen wir hier Sorgfaltskriterien für eine ärztliche Suizidassistenz bei nachhaltigen Sterbewünschen schwer erkrankter Menschen vor. Denn niemand kann ernsthaft bestreiten, dass Ärzte die zuständige Berufsgruppe für kranke, sterbewillige Menschen sind.  

Autoren:
Dr. med. Matthias Thöns, Rechtsanwalt Wolfgang Putz, Prof. Dr. med. Matthias Dose, Priv.-Doz. Dr. med. Michael A. Überall, Dr. med. Jörg Cuno, Roland Wefelscheid, Dr. med. Dietmar Beck, Dr. med. Benedikt Matenaer, Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf

12.07.2021 | Allgemeine Zahnheilkunde | zahnmedizin | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Chronische Schmerzen von Kiefer bis Kopf - nicht immer liegt's an den Zähnen

Chronische Schmerzen sind ein häufiges Problem in der Bevölkerung. Etwa die Hälfte der Patienten mit chronischen Kiefer-, Gesichts- und Kopfschmerzen suchen anfänglich einen Zahnarzt auf. Dieser steht vor der differenzialdiagnostischen Herausforderung, neben den erlernten und bewährten Behandlungsgrundsätzen des odontogenen Schmerzes die wichtigsten Ursachen des nichtodontogenen orofazialen Schmerzes zu erkennen und somit langwierige Fehlbehandlungen zu vermeiden.

Autor:
Dr. Dr. Volker Thieme

02.07.2021 | Rückenschmerz | Originalien Open Access

Chronische Kreuzschmerzen – Nutzertypen ambulanter Versorgung

Eine Clusteranalyse der Inanspruchnahme ambulanter Regelversorgung anhand von Routinedaten der AOK Baden-Württemberg

Kreuzschmerzen zählen zu den häufigsten und zunehmenden muskuloskeletalen Erkrankungen [ 6 , 23 , 25 ]. Circa 10 % verlaufen chronisch und ohne spezifische Ursache [ 9 , 16 – 18 ]. Für die Therapie von chronischen Kreuzschmerzen zeigt eine …

Autoren:
M.Sc. T. Daniel, J. Koetsenruijter, M. Wensing, P. Wronski

01.07.2021 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Cannabis in der Schmerztherapie – Das ist gesichert

Bei welchen Schmerzformen und unter welchen Bedingungen Cannabis und cannabisbasierte Arzneimittel als individuelle Therapieversuche eingesetzt werden können, verrät der Blick auf die aktuelle Evidenz. Und was ist bei der Antragsstellung zu beachten? Eine Orientierungshilfe für den Entscheidungsprozess im klinischen Alltag.

Autoren:
Michael Schäfer, Sascha Tafelski

25.06.2021 | Sonstige Kopfschmerzsyndrome | Journal club | Ausgabe 6/2021

Auf die Nadel kommt es an

Die Zahl postpunktioneller Kopfschmerzen gehen bei der Liquorentnahme dank der Verwendung dünner oder atraumatischer Punktionsnadeln immer weiter zurück. Umstritten ist, ob das einführen des Mandrin vor Entfernung der Punktionskanüle einen weiteren Nutzen mit sich bringt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

24.06.2021 | Gelenkschmerzen in der Hausarztpraxis | FB_10-Minuten Sprechstunde | Ausgabe 12/2021

Schulterschmerzen: So bringen Sie die Ursache ans Licht

Ein 48-jähriger Mann stellt sich mit seit zwei Tagen stark zunehmenden Schmerzen der rechten Schulter ohne Schmerzausstrahlung vor. Nachts könne er kaum schlafen. Der Ultraschall liefert einen erhellenden Befund. Und worauf ist bei der Eingrenzung möglicher Ursachen von Schulterbeschwerden generell zu achten? 

Autoren:
Dr. med. Florian Kraus-Bader, Prof. Dr. med. Roland Biber

09.06.2021 | Neurologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

So gelingt die Behandlung neuropathischer Schmerzen im Alter

Neuropathische Schmerzen sind im Alter häufig. Altersassoziierte körperliche Veränderungen und Komorbiditäten, wie Depressionen oder Demenz, können darüber hinaus zu Problemen in der Schmerztherapie führen. In dieser kurzen Übersicht werden die Herausforderungen und mögliche Lösungen dargestellt.

Autor:
Prof. Dr. med. Frank Block

02.06.2021 | Präoperative Risikobeurteilung | Übersichten | Ausgabe 4/2021

Neue Expertenempfehlung – Perioperative Schmerztherapie mit Nichtopioidanalgetika

Gemeinsame interdisziplinäre Empfehlung der Deutschen Schmerzgesellschaft, der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Obwohl der perioperative Einsatz von Nichtopioidanalgetika zum Standard gehört, sind viele praktische Fragen offen. Was ist hinsichtlich Indikationen und Kontraindikationen, Dosierungen sowie Behandlungsdauer zu beachten? Nun haben die beteiligten Fachgesellschaften gemeinsame Empfehlungen formuliert. Hier finden Sie die Details und die Zusammenfassung.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ulrike M. Stamer, Joachim Erlenwein, Stephan M. Freys, Thomas Stammschulte, Dirk Stichtenoth, Stefan Wirz

27.05.2021 | Nichtmedikamentöse Schmerztherapie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Karpaltunnelsyndrom erkennen und behandeln

Das Karpaltunnelsyndrom ist das mit Abstand häufigste Kompressionssyndrom eines peripheren Nervs. Das klassische Initialsymptom sind nächtliche Par- und Dysästhesien, beschrieben als ein "Einschlafen" der Hände. In fortgeschrittenen Stadien kommen weitere Beschwerden hinzu. Bleibt die konservative Therapie längerfristig erfolglos, muss ein operatives Vorgehen erwogen werden.

Autor:
Dr. med. Heinrich Binsfeld
weitere anzeigen

Sonderformate

05.05.2021 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

Cannabinoidtherapie erfolgreich beantragen: So geht’s

Drei Jahre nach Inkrafttreten des ‚Cannabisgesetzes‘ gehören entsprechende Kostenübernahme-Anträge bei der GKV zum Alltag. Zunehmend sorgen Landessozialgerichte dafür, dass sich die Mühe lohnt. Hier noch einmal die wichtigsten Aspekte für die Antragstellung.

Spectrum Therapeutics GmbH

07.09.2020 | Schmerztherapie | Sonderbericht | Onlineartikel

Chronische, nicht-tumorbedingte Schmerzen - Oxycodon: Klinische Vorteile dank monophasischer Freisetzung

Opioide sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Therapie starker chronischer, nicht-tumorbedingter Schmerzen. Moderne Präparate wie Oxycodon in einer 24-Stunden-Retardierung ermöglichen die nur einmal tägliche Dosisapplikation. Diese verbesserte Galenik zeigt klare klinische Vorteile: Sie führt zu niedrigeren Wirkstoffspiegelschwankungen und damit zu einer konstanten und zuverlässigen Analgesie. Sie verringert die Tablettenlast und fördert die Compliance der Patienten. Zudem treten Schmerzspitzen, Dosis-Endschmerzen und Nebenwirkungen seltener auf, und die Schlafqualität der Patienten verbessert sich.

Hormosan Pharma GmbH

08.12.2020 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

Cannabinoid Consil - Aus der Praxis, für die Praxis - 02/2020

Cannabistherapie: Welcher Wirkstoff für welchen Patienten? Chronisch kranke, oft multimorbide Patienten leiden unter einer ganzen Reihe von Symptomen wie z.B. refraktäre Schmerzen, Appetitmangel, chronische Entzündungen sowie Resignation und/oder Angst als psychische Reaktionen. Hinzu kommen oft Nebenwirkungen aufgrund kaum vermeidbarer Multimedikation. Gerade bei solchen therapeutisch oft schwer zugänglichen Kombinationen haben cannabisbasierte Wirkstoffe großes Potenzial.

Spectrum Therapeutics GmbH

Buchkapitel zum Thema

2018 | Analgetika | OriginalPaper | Buchkapitel

Analgetika

Die medikamentöse Therapie von Schmerzen ist mittelbar an die Ätiopathologie des zugrundeliegenden Krankheitsbildes gekoppelt. Die unterschiedlichen Auslöser der akuten und chronischen Schmerzen sowie die davon abweichenden Mechanismen des …

2020 | Migräne | OriginalPaper | Buchkapitel

Migränemittel

TriptaneTriptane sind selektive SerotoninrezeptoragonistenSerotoninrezeptoragonisten (5-HT1B∕1D) und derzeit die wirksamsten Mittel für eine Behandlung akuter Migräneanfälle. Über 5-HT1B-Rezeptoren bewirken sie eine Vasokonstriktion z. B. der …

2020 | Schmerzsyndrome | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerz

Wie häufig kommen chronischen Schmerzen vor, welche volkswirtschaftlichen Kosten zieht die Erkrankung nach sich, und unter welchen sozialen Problemen leidet der Betroffene? Über diese Fragestellungen wird ein Einblick in die moderne …

2020 | Schmerzsyndrome | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerzerkrankungen

In diesem Kapitel werden alle gängigen Schmerzerkrankungen beschrieben, deren Vorkommen, die diagnostische Abklärung durch den Arzt, die Ursachen und die Möglichkeiten der Behandlung, die je nach Schmerz sehr unterschiedlich sein können. Neben …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Meistgelesene Bücher aus der Schmerztherapie

  • 2019 | Buch

    Praktische Schmerzmedizin

    Interdisziplinäre Diagnostik - Multimodale Therapie

    Der Weg vom Symptom zur Diagnose ist in der Schmerztherapie eine entscheidende Phase in der Behandlung des Patienten. Alle Ärzte und andere Therapeuten in der Schmerzmedizin, die Patienten mit chronischen Schmerzen behandeln, finden in der 4.

    Herausgeber:
    Ralf Baron, Prof. Dr. Wolfgang Koppert, Prof. Dr. Michael Strumpf, Anne Willweber-Strumpf
  • 2015 | Buch

    Schmerztherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    Eine adäquate Therapie von Schmerzen bei Kindern, egal welchen Alters, stellt die beste Prävention von chronischen Schmerzen dar. Lesen Sie in dem Standardwerk zum Thema nach, wie Sie gezielt die Therapie gestalten können!

    Herausgeber:
    Boris Zernikow
  • 2020 | Buch

    Repetitorium Schmerztherapie

    Zur Vorbereitung auf die Prüfung Spezielle Schmerztherapie

    Das vorliegende Werk vermittelt in knapper und verständlicher Form, ergänzt durch viele Tabellen und Schemata, die Grundlagen und Besonderheiten der speziellen Schmerztherapie – unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Leitlinien für Diagnose …

    Autoren:
    Justus Benrath, Dr. Michael Hatzenbühler, Dr. Michael Fresenius, Dr. Michael Heck
  • 2012 | Buch

    Migräne

    Diagnostik – Therapie – Prävention

    Das erste umfassende Werk zum Thema Migräne, das Ärzten, die Migränepatienten betreuen, hilft, Migräne besser zu verstehen, individuelle Therapiekonzepte und wirksame Präventionsstrategien zu erstellen und damit eine zeitgemäße Versorgung von Migräneerkrankungen ermöglicht.

    Autor:
    Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel
Bildnachweise