Skip to main content
main-content

17.07.2018 | Schmerztherapie | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2018 Open Access

Der Schmerz 5/2018

painApp – mobiles Schmerzmonitoring in der häuslichen Versorgung

Zeitschrift:
Der Schmerz > Ausgabe 5/2018
Autoren:
Prof. Dr. A. Ewers, I. Gnass

Zusammenfassung

Hintergrund

Ein suffizientes Schmerzassessment ist ein unabdingbares Element in der Prävention und Behandlung akuter und chronischer Schmerzen. In der Regel wird das Schmerzassessment mithilfe von Schmerzfragebögen, Schmerzzeichnungen oder ähnlichen Tools dokumentiert. Die Nutzung einer unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten entwickelten App zum Schmerzmanagement im häuslichen Setting ist in der Bundesrepublik Deutschland noch nicht flächendeckend etabliert. Gleichwohl stehen bereits seit einigen Jahren verschiedene Apps zur Verfügung, die unter anderem für ein Schmerzscreening geeignet sind. Die Dokumentation der Daten durch die Patienten und der Transfer an ein Webportal zur Einsicht des behandelnden Hausarztes können helfen, die bestehende Kommunikationslücke zwischen den Hausarztbesuchen der Patienten sinnvoll zu schließen.

Ziel der Arbeit (Fragestellung)

Das Ziel der Studie war die Entwicklung einer Softwarelösung zur Verbesserung des Schmerzmanagements in der häuslichen Versorgung. Es wurden designtechnische Fragestellungen zum Layout und zur Navigation der painApp sowie nutzerrelevante Fragestellungen zum Schmerzmanagement (Ruhe- und Belastungsschmerz, Einnahme der Schmerzmedikation, Zufriedenheit mit der Schmerzsituation) an die Nutzer (Patienten, Hausarzt) gestellt.

Material und Methoden

Anhand einer formativen Evaluation mit insgesamt vier Evaluationszeitpunkten und einer Abschlussbefragung erfolgte in einem Erhebungszeitraum von 12 Monaten die nutzerzentrierte Entwicklung und praxisbasierte Testung der painApp unter Beteiligung der Patienten mit einem Alter von ≥65 Jahren. Ebenso wurde in dem genannten Zeitraum ein Webportal zur Darstellung der dokumentierten Daten unter Beteiligung der Hausärzte entwickelt und getestet.

Ergebnisse und Diskussion

Es konnte die nutzerorientierte Applikation painApp als Prototyp mit hoher Akzeptanz für die Anwendung von älteren Menschen entwickelt werden. Dies beinhaltet auch die technischen Voraussetzungen, die erhobenen Daten aus der painApp in ein Webportal zu transferieren und den Hausärzten in Echtzeit zur Verfügung zu stellen.

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

e.Dent - Das Online-Abo für Zahnärzte

Online-Abonnement

Mit e.Dent erhalten Sie Zugang zu allen zahnmedizinischen Fortbildungen und unseren zahnmedizinischen und ausgesuchten medizinischen Zeitschriften.

e.Med AINS

Kombi-Abonnement

Mit e.Med AINS erhalten Sie Zugang zu CME-Fortbildungen des Fachgebietes AINS, den Premium-Inhalten der AINS-Fachzeitschriften, inklusive einer gedruckten AINS-Zeitschrift Ihrer Wahl.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Der Schmerz 5/2018 Zur Ausgabe

President´s Corner (Mitteilungen der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.)

President´s Corner (Mitteilungen der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.)

President‘s Corner (Mitteilungen der SGSS)

President's Corner (Mitteilungen der SGSS)

Meistgelesene Bücher aus der Schmerztherapie

  • 2013 | Buch

    Praktische Schmerzmedizin

    Interdisziplinäre Diagnostik – Multimodale Therapie

    Alle Ärzte, die Patienten mit chronischen Schmerzen behandeln müssen, finden in der 3. Auflage des Buches klare Empfehlungen zu deren Versorgung.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Ralf Baron, Prof. Dr. Wolfgang Koppert, Prof. Dr. Michael Strumpf, Anne Willweber-Strumpf
  • 2015 | Buch

    Schmerztherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    Eine adäquate Therapie von Schmerzen bei Kindern, egal welchen Alters, stellt die beste Prävention von chronischen Schmerzen dar. Lesen Sie in dem Standardwerk zum Thema nach, wie Sie gezielt die Therapie gestalten können!

    Herausgeber:
    Boris Zernikow
  • 2015 | Buch

    Repetitorium Schmerztherapie

    Zur Vorbereitung auf die Prüfung "Spezielle Schmerztherapie"

    Das Buch eignet sich hervorragend zur Prüfungsvorbereitung, ist aber auch aufgrund der vielen Hinweise zu Indikationen, Pharmakokinetik und Wirkmechanismen sowie der zahlreichen konkreten Praxistipps ein wertvoller Begleiter im Klinikalltag aller schmerztherapeutisch tätigen Ärzte.

    Autoren:
    Justus Benrath, Michael Hatzenbühler, Michael Fresenius, Michael Heck
  • 2012 | Buch

    Migräne

    Diagnostik – Therapie – Prävention

    Das erste umfassende Werk zum Thema Migräne, das Ärzten, die Migränepatienten betreuen, hilft, Migräne besser zu verstehen, individuelle Therapiekonzepte und wirksame Präventionsstrategien zu erstellen und damit eine zeitgemäße Versorgung von Migräneerkrankungen ermöglicht.

    Autor:
    Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel

Passend zum Thema

ANZEIGE

Was hat ein Nobelpreis mit Demenz zu tun?

In Deutschland leiden rund 1,7 Millionen Menschen an Demenz, davon zwei Drittel aufgrund von Morbus Alzheimer. Im Jahr 2050 werden es geschätzt schon drei Millionen sein. Doch sind Demenzerkrankungen bisher nicht heilbar und die erhofften Erfolge mit Anti-Amyloid-Wirkstoffen in der Therapie von Alzheimer-Demenz blieben bislang aus.

ANZEIGE

Fasten gegen das Vergessen? Das große Potential der Autophagie

Autophagie – der neue Hoffnungsträger im Kampf gegen altersbedingte Erkrankungen. Spätestens seit der Verleihung des Nobelpreises für Medizin im Jahr 2016 rückt der körpereigene Selbstreinigungsmechanismus immer stärker in den Fokus von Wissenschaftlern und Medizinern.

ANZEIGE

consilium Geriatrie – Expertenwissen zum Thema gesundes Altern und Demenzprävention

Körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter. Kaum ein Wunsch ist in der Gesellschaft so präsent. Umso wichtiger ist es über die verschiedenen altersbedingten Krankheiten und deren Prävention informiert zu sein. Das consilium Geriatrie ist Ihr persönlicher Zugang zu Expertenwissen zum Thema altersbedingte Erkrankungen und Demenzprävention.

Bildnachweise