Skip to main content
main-content

Schmerztherapie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

07.08.2018 | Neuropathischer Schmerz | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2018

Messen wir in der Schmerzdiagnostik was Patienten fühlen?

Hypoästhesie, Hypo- oder Hyperalgesie und Allodynie kennzeichnen neuropathische Schmerzen. Die Symptome können anamnestisch erfragt und mittels der klinisch-neurologischen Untersuchung oder auch standardisiert untersucht werden. Die Korrelation von subjektiven Angaben und objektiven Befunden ist allerdings gering.

Autoren:
PD Dr. med. Janne Gierthmühlen, Ralf Baron

03.08.2018 | Migräne | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2018

Interview: Die Migräneprophylaxe wird vielfältiger

Über die wichtigsten Neuerungen in der aktualisierten Migräneleitlinie und das Potential des ersten voraussichtlich ab Herbst in der EU zugelassenen monoklonalen Antikörpers zur Migräneprophylaxe spricht Prof. Hans-Christoph Diener im Interview.

Autor:
Springer Medizin

03.08.2018 | Migräne | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2018

Migräne-Leitlinie: Nicht medikamentöse Verfahren gewinnen an Stellenwert

Im April 2018 haben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie und die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft neue Empfehlungen zur Therapie und Prophylaxe der Migräne veröffentlicht. Die Leitlinienexperten halten Migränepatienten in Deutschland noch immer für unterversorgt.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.08.2018 | Das Frühgeborene | CME | Ausgabe 9/2018

CME: Optimale Schmerztherapie bei Früh- und Neugeborenen

Eine standardisierte Schmerzbeurteilung und protokollbasierte Schmerztherapie gehört auf jede neonatologische Intensivstation. Ziel ist die optimale Versorgung von Früh- und Neugeborenen, um negative Auswirkungen auf die Hirnentwicklung zu verhindern.

Autoren:
Dr. M. Richter, Dr. B. Seipolt

13.07.2018 | Hörstörungen | Kasuisiken

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen.

Autoren:
Dr. med. B. P. Ernst, K. Helling, S. Strieth

04.07.2018 | Tumorschmerz | Sonderheft 4/2018

Fentanyl-Buccaltabletten in der Behandlung von Durchbruchschmerzen

Deutsche Kohorte einer paneuropäischen multizentrischen Studie

Traditionell werden Tumor-Durchbruchschmerzen mit nichtretardierten Opioiden behandelt – keine optimale Lösung angesichts relativ langsamem Wirkeintritt und langer Wirkdauer. Fentanyl-Buccaltabletten hingegen wirken in 10–15 Minuten für 1-2 Stunden. Wie zufrieden sind Patienten mit dem Opioid?

Autoren:
Dr. med. Eberhard Albert Lux, Dr. med. Andreas Schwittay, Prof. Dr. med. Ulrich R. Kleeberg, Prof. Dr. med. Jens Papke

30.06.2018 | Palliativmedizin | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Vorteile von Methadon gegenüber Opiaten

Als Opioidalternative bietet Methadon in der Palliativmedizin verschiedenste Vorteile. Opioide benötigen zur Wirkungsentfaltung funktionsfähige Organe wie Leber und Niere, die speziell bei Palliativpatienten mitunter nur eingeschränkt arbeiten.

Autor:
Dr. med. Hans-Jörg Hilsche

30.06.2018 | Spezielle Schmerztherapie | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Cannabinoide: Orientierungshilfen für die Praxis

Seit März 2017 darf Cannabis unter streng festgelegten Voraussetzungen verordnet werden. In der Praxis ist jedoch noch einiges ungeklärt. Unsere Übersicht geht auf die häufigsten Streitpunkte ein und gibt Ihnen Lösungsvorschläge an die Hand.

Autor:
Isabel Kuhlen

30.06.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Schmerzen nach Schlaganfall diagnostizieren und therapieren

Die Entwicklung eines chronischen Schmerzsyndroms nach ischämischem oder hämorrhagischem Schlaganfall ist nicht selten. Dachte man früher bei zentralen Schmerzen noch ausschließlich an thalamische Läsionen, weiß man heute, dass auf allen Ebenen der Neuroachse die Schmerzwahrnehmung beeinflusst werden kann.

Autor:
Dr. med. Steven Drahn

13.06.2018 | Leitsymptom Rückenschmerzen | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Biopsychosoziale Behandlungsansätze bei chronischem Rückenschmerz

Biopsychosoziale Behandlungsansätze im Fokus

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Beschwerden in der Bevölkerung. Eine medikamentöse oder operative Versorgung bei nicht-spezifischen chronischen Kreuzschmerzen ist nur selten angebracht. Diese Übersicht konzentriert sich daher auf die biopsychosoziale Sicht in der Befunderhebung und Therapie chronischer Rückenschmerzen.

Autoren:
Prof. Dr. Martin Alfuth, Dr. Alexander Lages

13.06.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Prophylaxe und Therapie der chemotherapieinduzierten Polyneuropathie

Die chemotherapieinduzierte periphere Neuropathie ist eine der am stärksten beeinträchtigenden Nebenwirkungen einer Tumorbehandlung mit neurotoxischen Substanzen. Wie Sie sie verhindern und therapieren, lesen Sie in diesem Beitrag.

Autor:
Dr. med. Susanne Koeppen

28.05.2018 | Knocheninfektionen | CME | Ausgabe 6/2018

CME: Chamäleon Spondylodiszitis – Herausforderung für den Geriater

Herausforderung für den Geriater

Klinisch präsentiert sie sich oft mit uncharakteristischem Kreuzschmerz und da oft kein Fiber auftritt, wird die Krankheit häufig übersehen: die Spondylodiszitis. Dabei nimmt die Inzidenz der lebensbedrohlichen Erkrankung zu, bedingt durch die wachsende Population älterer Menschen mit Multimorbidität.

Autor:
PD Dr. Werner Hofmann

15.05.2018 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Pain Clinical Updates | Ausgabe 3/2018

Prävention und Therapie des Medikamentenübergebrauchskopfschmerzes

Leidet ein Patient unter Medikamentenübergebrauchskopfschmerz (MÜK) ist die erste Behandlungsoption, die Dosis des Medikaments zu reduzieren und schließlich das übermäßig gebrauchte Medikament komplett abzusetzen. Experten sind sich aber noch uneins über das beste Vorgehen. Auf welche Empfehlungen man sich einigen konnte, lesen Sie in diesem Pain Clinical Update.

Autoren:
MD, PhD K. B. Alstadhaug, H. K. Ofte, E. S. Kristoffersen

07.05.2018 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | DAGST | Ausgabe 3/2018

Mit Tai-Chi Schmerzen verlernen

Um chronische Schmerzen zu lindern, muss häufig auch ein Umdenken beim Patienten stattfinden. Tai-Chi kann helfen, den Körper bewusster wahrzunehmen und vom chronischen Schmerz Abstand zu nehmen.

Autor:
Toni Kappes

07.05.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | DGS | Ausgabe 3/2018

Mit Cannabis auf Reisen – was ist zu beachten?

Wenn einer eine Reise tut, sollte er gut vorbereitet sein. Dies gilt insbesondere für Patienten, die von Ihnen ein Cannabisprodukt verordnet bekommen haben, das mit ins Reisegepäck soll. Was gilt es zu hierbei zu beachten?

Autor:
Dr. Ute Essner

07.05.2018 | Spezielle Schmerztherapie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Diagnostisch-therapeutische Injektionstechniken bei Schulterschmerz

Schmerzen in den Strukturen der Schulter sind ein häufiges Krankheitsbild. Injektionen mit Lokalanästhetika können die Beschwerden lindern. Die richtigen Injektionspunkte finden Sie durch korrekte Strukturdiagnostik, Palpation und in diesem Beitrag.

Autor:
Dr. med. Rainer Wander

07.05.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Originalien | Ausgabe 3/2018

Die Bath Body Perception Disturbance Scale für Patienten mit CRPS in deutscher Sprache

Übersetzung, kulturelle Anpassung und linguistische Validierung an Patienten mit komplexem regionalem Schmerzsyndrom

Mit der Bath Body Perception Disturbance Scale (BBPDS) steht ein nützliches Instrument zur Erfassung von Körperwahrnehmungsstörungen bei Patienten mit komplexem regionalem Schmerzsyndrom (CRPS) zur Verfügung. Hier finden Sie die deutsche, sprachlich validierte Version.

Autoren:
Dr. med. M. Tschopp, J. Swanenburg, M. W. Wertli, A. Langenfeld, C. S. McCabe, J. Lewis, E. Baertschi, F. Brunner

02.05.2018 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2018

Rasche Schmerzfreiheit ist eine gefährliche Utopie

Eine 47-jährige Frau stellt sich mit chronischen Rückenschmerzen vor. Sie habe „alle Pillen durch“, Hausärzte, Schmerzspezialisten und Orthopäden hätten sie aufgegeben. Bei der Akupunktursitzung sei sie kollabiert, und die Narbe nach der Wirbelsäulen-Op. vor fünf Jahren spüre sie immer noch.

Autoren:
Dr. med. Johannes Just, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker

02.05.2018 | Kopfschmerzen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Aktuelle Entwicklungen in der psychologischen Kopfschmerztherapie

Zur Behandlung von Kopfschmerzen sind medikamentöse Therapien nicht immer ausreichend wirksam oder können aus medizinischen Gründen nicht eingesetzt werden. Erfahren Sie in dieser Übersicht, wie sinnvoll die psychologische Kopfschmerztherapie ist und inwieweit digitale Medien Einzug in die Behandlung gefunden haben.

Autoren:
Dr. Thomas Dresler, Dr. Timo Klan, Dr. med. Torsten Kraya, Prof. Dr. Peter Kropp

24.04.2018 | Palliativmedizin | CME | Ausgabe 5/2018

CME: Interprofessionelle Symptomkontrolle am Lebensende

Wie können Sie den Beginn der Sterbephase eines Patienten erkennen? Wie können die Symptome am Lebensende kontrolliert und therapiert werden? Der CME-Kurs stellt unterschiedliche Therapieansätze vor, die zum Wohle des Patienten zum Einsatz kommen.

Autoren:
MME Dr. S. Frankenhauser, M. J. P. Geist, M. A. Weigand, H. J. Bardenheuer, J. Keßler

Nächster Veranstaltungstermin

  • 21.09.2018 - 01.10.2018 | Events | New York | Veranstaltung

    Tagen auf Hoher See 2018

    7. Internationales Schmerz-Symposium - Kongressthemen: Raus aus der Schmerzspitale – chronischen Schmerz gezielt behandeln. Veranstaltungsort: New York. Wiss. Leitung: Univ.-Prof. Dr. Günther Bernatzky, Univ.-Prof. Dr. Wilfried Ilias Msc. Teilnahmegebühr: EUR 590,-.

Meistgelesene Bücher aus der Schmerztherapie

  • 2013 | Buch

    Praktische Schmerzmedizin

    Interdisziplinäre Diagnostik – Multimodale Therapie

    Alle Ärzte, die Patienten mit chronischen Schmerzen behandeln müssen, finden in der 3. Auflage des Buches klare Empfehlungen zu deren Versorgung.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Ralf Baron, Prof. Dr. Wolfgang Koppert, Prof. Dr. Michael Strumpf, Anne Willweber-Strumpf
  • 2015 | Buch

    Schmerztherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    Eine adäquate Therapie von Schmerzen bei Kindern, egal welchen Alters, stellt die beste Prävention von chronischen Schmerzen dar. Lesen Sie in dem Standardwerk zum Thema nach, wie Sie gezielt die Therapie gestalten können!

    Herausgeber:
    Boris Zernikow
  • 2015 | Buch

    Repetitorium Schmerztherapie

    Zur Vorbereitung auf die Prüfung "Spezielle Schmerztherapie"

    Das Buch eignet sich hervorragend zur Prüfungsvorbereitung, ist aber auch aufgrund der vielen Hinweise zu Indikationen, Pharmakokinetik und Wirkmechanismen sowie der zahlreichen konkreten Praxistipps ein wertvoller Begleiter im Klinikalltag aller schmerztherapeutisch tätigen Ärzte.

    Autoren:
    Justus Benrath, Michael Hatzenbühler, Michael Fresenius, Michael Heck
  • 2012 | Buch

    Migräne

    Diagnostik – Therapie – Prävention

    Das erste umfassende Werk zum Thema Migräne, das Ärzten, die Migränepatienten betreuen, hilft, Migräne besser zu verstehen, individuelle Therapiekonzepte und wirksame Präventionsstrategien zu erstellen und damit eine zeitgemäße Versorgung von Migräneerkrankungen ermöglicht.

    Autor:
    Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel
Bildnachweise