Skip to main content
Erschienen in: Die Chirurgie 1/2023

27.04.2023 | Schock | Facharzt-Training

59/m mit blutigem Erbrechen und Teerstuhl

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 30

verfasst von: Dr. med. Joana Bohle, PD Dr. med. Rabi R. Datta, Prof. Dr. med. Christiane J. Bruns

Erschienen in: Die Chirurgie | Sonderheft 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein 59-jähriger Mann kommt per Rettungswagen in Ihre Notaufnahme. Er berichtet, dass er seit Wochen unter epigastrischen Schmerzen leide. Zudem habe er seit 5 Tagen eine dunkle Verfärbung seines Stuhlgangs bemerkt. Nachdem es nun am Vorstellungstag zu blutigem Erbrechen gekommen war, habe er den Rettungsdienst verständigt. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Götz M, Biecker E, Deutschen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV), Deutsche Röntgengesellschaft (DRG), Bojarski C, Deutsche Gesellschaft für interventionelle Radiologie (DeGiR); Braun G; Deutsche Gesellschaft für Al, M. D. G. für G. V. S. (DGVS) (federführend) (2017) A. S2k-Leitlinie Gastrointestinale Blutung. AWMF-Register Nr. 021–28 TT—S2k Guidel. Gastrointest. Bleeding 55:883–936 Götz M, Biecker E, Deutschen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV), Deutsche Röntgengesellschaft (DRG), Bojarski C, Deutsche Gesellschaft für interventionelle Radiologie (DeGiR); Braun G; Deutsche Gesellschaft für Al, M. D. G. für G. V. S. (DGVS) (federführend) (2017) A. S2k-Leitlinie Gastrointestinale Blutung. AWMF-Register Nr. 021–28 TT—S2k Guidel. Gastrointest. Bleeding 55:883–936
2.
Zurück zum Zitat Gralnek IM et al (2015) Diagnosis and management of nonvariceal upper gastrointestinal hemorrhage: European Society of Gastrointestinal Endoscopy (ESGE) Guideline. Endoscopy 47:a1–a46CrossRefPubMed Gralnek IM et al (2015) Diagnosis and management of nonvariceal upper gastrointestinal hemorrhage: European Society of Gastrointestinal Endoscopy (ESGE) Guideline. Endoscopy 47:a1–a46CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Stanley AJ, Laine L (2019) Management of acute upper gastrointestinal bleeding. BMJ 364:l536CrossRefPubMed Stanley AJ, Laine L (2019) Management of acute upper gastrointestinal bleeding. BMJ 364:l536CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Wuerth BA, Rockey DC (2018) Changing epidemiology of upper gastrointestinal hemorrhage in the last decade: a nationwide analysis. Dig Dis Sci 63:1286–1293CrossRefPubMed Wuerth BA, Rockey DC (2018) Changing epidemiology of upper gastrointestinal hemorrhage in the last decade: a nationwide analysis. Dig Dis Sci 63:1286–1293CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Mille T, Scharf J‑G, Stier A et al (2015) Endoskopische Therapie der gastrointestinalen Blutung. Allg Visz Up2date 9:377–398CrossRef Mille T, Scharf J‑G, Stier A et al (2015) Endoskopische Therapie der gastrointestinalen Blutung. Allg Visz Up2date 9:377–398CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Lingohr V, Matthaei H, Strassburg CP, Kalff JC et al (2015) Diagnostik und Therapie oberer gastrointestinaler Blutungen. Allg Visz Up2date 9:55–70CrossRef Lingohr V, Matthaei H, Strassburg CP, Kalff JC et al (2015) Diagnostik und Therapie oberer gastrointestinaler Blutungen. Allg Visz Up2date 9:55–70CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Beggs AD, Dilworth MP, Powell SL, Atherton H, Griffiths EA (2014) A systematic review of transarterial embolization versus emergency surgery in treatment of major nonvariceal upper gastrointestinal bleeding. Clin Exp Gastroenterol 7:93–104CrossRefPubMedPubMedCentral Beggs AD, Dilworth MP, Powell SL, Atherton H, Griffiths EA (2014) A systematic review of transarterial embolization versus emergency surgery in treatment of major nonvariceal upper gastrointestinal bleeding. Clin Exp Gastroenterol 7:93–104CrossRefPubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
59/m mit blutigem Erbrechen und Teerstuhl
Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 30
verfasst von
Dr. med. Joana Bohle
PD Dr. med. Rabi R. Datta
Prof. Dr. med. Christiane J. Bruns
Publikationsdatum
27.04.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Chirurgie / Ausgabe Sonderheft 1/2023
Print ISSN: 2731-6971
Elektronische ISSN: 2731-698X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00104-023-01870-5

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2023

Die Chirurgie 1/2023 Zur Ausgabe

Auch ohne Blutung: Hämoglobinabfall nach TAVI ein Warnzeichen

10.06.2024 TAVI Nachrichten

Kommt es nach einem Transkatheter-Aortenklappen-Ersatz zu einem deutlichen Rückgang der Hämoglobinwerte, obwohl keine Blutung vorliegt, ist die Kliniksterblichkeit ähnlich hoch wie bei einem Rückgang mit Blutung. 

Nierenspende stellt kein Risiko für Hypertonie dar

07.06.2024 Nierentransplantation Nachrichten

Wer im Zuge einer Lebendspende eine seiner Nieren an eine Person im Nierenversagen weitergibt, muss nicht fürchten, sich damit ein erhöhtes Hypertonierisiko einzuhandeln. Auch Albuminurie tritt nicht häufiger auf, wie eine Studie zeigt.

Chirurginnen nehmen sich Zwischenfälle im OP besonders zu Herzen

05.06.2024 Allgemeine Chirurgie Nachrichten

Selbstverschuldete Fehler oder unerwartete Komplikationen machen jungen Chirurginnen und Operateuren mit Migrationshintergrund offenbar besonders zu schaffen. Benötigt werden routinemäßige Programme zum Umgang mit Zwischenfällen im OP.

Schützt auch die medikamentöse Gewichtsreduktion vor Krebs?

03.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Offenbar muss es nicht immer die bariatrische Chirurgie sein, wenn es darum geht, durch deutlichen Gewichtsverlust auch das Krebsrisiko günstig zu beeinflussen. Eine große Kohortenanalyse zur Behandlung mit GLP-1-Agonisten wurde dazu auf der ASCO-Tagung vorgestellt.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.