Skip to main content
main-content

17.09.2017 | Schwangerschaft | CME-Kurs | Kurs

Ungeplante/ungewollte Schwangerschaft bei Minderjährigen – Fakten und präventive Handlungsoptionen

Zeitschrift:
Der Gynäkologe | Ausgabe 9/2017
Autoren:
Dr. Gisela Gille, Dr. Stephanie Eder
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
18.09.2018
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche bei Minderjährigen war auch in 2016 weiter rückläufig, dies ist nicht zuletzt das Ergebnis ärztlicher Prävention in den Praxen von Hausärzten, Kinder- und Jugendärzten und vor allem von Gynäkologen, die im Jahr 2004 aufgrund der anhaltend gestiegenen Abbruchzahlen bei Minderjährigen in mittlerweile Tausenden von Frauenarztpraxen eine spezielle Mädchensprechstunde etabliert haben mit vorwiegend präventivem Ansatz. Dennoch werden immer noch jedes Jahr mehrere tausend junge Mädchen überwiegend ungewollt schwanger. Die Ursachen und Hintergründe werden diskutiert, und die daraus abzuleitenden frauenärztlichen präventiven Handlungsoptionen (Pille danach, vertrauliche Geburt, Optimierung der Qualität von Aufklärung) sollen vorgestellt werden.

Lernziele

Nach der Lektüre dieses Beitrags ...

  • sind Sie vertraut mit der Entwicklung von Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüchen bei Minderjährigen sowie mit den primär- wie sekundärpräventiven Optionen, so beispielsweise mit der Mädchensprechstunde.
  • ist Ihnen die Relevanz kontinuierlicher persönlicher Ansprechbarkeit und Begleitung durch Frauenärztinnen und -ärzte (wieder) bewusst.
  • ist Ihnen klar, über welches Körperwissen und welche Kompetenzen Mädchen verfügen müssen, um mit gewachsenen Freiheiten verantwortlich und adäquat umgehen zu können.
  • kennen Sie den – trotz der prinzipiell sehr positiven Entwicklung – weiteren Optimierungsbedarf ärztlicher Aufklärung.

Zertifizierungsinformationen

Diese Fortbildungseinheit ist zertifiziert von der Ärztekammer Nordrhein gemäß Kategorie D und damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Es werden 3 Punkte vergeben. Gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die auf CME.SpringerMedizin.de erworbenen Fortbildungspunkte von der Österreichischen Ärztekammer 1:1 als fachspezifische Fortbildung angerechnet (§26(3) DFP Richtlinie).

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 322,- € im Inland (Abonnementpreis 289,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 364,- € im Ausland (Abonnementpreis 289,- € plus Versandkosten 75,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 26,83 € im Inland bzw. 30,33 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift