Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2017 | Schwindel | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Chronische Schwindelerkrankungen
DNP - Der Neurologe & Psychiater 6/2017

Die Differenzialdiagnose wird durch die Anamnese gesteuert

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 6/2017
Autor:
Prof. Dr. med. Michael Fetter
Chronische Schwindelerkrankungen sind häufig und stellen wegen der vielfältigen Ursachen eine diagnostische und therapeutische Herausforderung dar. Eine möglichst genaue Anamnese kann, durch neurologische und neurootologische Untersuchungen ergänzt, die Ursachen meist gut eingrenzen. In diesem Beitrag werden im Detail durch afferente Schädigungen und durch Vestibulopathien verursachte sowie funktionelle Schwindelstörungen beschrieben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 6/2017Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie