Skip to main content
main-content

29.04.2020 | Sepsis | Seite eins | Ausgabe 2/2020

Pädiatrie 2/2020

Seite eins

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 2/2020
Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen
Exosomen sind virusgroße Nanopartikel (30-150 nm), die von allen Körperzellen sezerniert werden. Sie gelten als Teil eines Kommunikationssystems zwischen weit entfernten Zellen. Daten aus der Krebsforschung legen nun nahe, dass Tumorzellen Exosomen spezifisch nutzen, um der Immunabwehr zu entgehen und so das Fortschreiten der Tumorerkrankung zu unterstützen [Muller L. HNO 2020;68(2):111-4]. Das macht Exosomen zu einem attraktives Ziel in Diagnostik und Therapie: Denn da sie von vielen Zellen im menschlichen Körper aufgenommen werden, bieten sie einen interessanten Ansatz, um Medikamente direkt in Zellen zu schleusen. Zudem können sie immunmodulierend wirken. Es handelt sich bei Exosomen also wohl um mehr als nur Zellstaub! ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2020

Pädiatrie 2/2020 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise