Skip to main content
main-content

29.10.2015 | Review | Ausgabe 4/2016

European Child & Adolescent Psychiatry 4/2016

Serum concentration of 25-hydroxyvitamin D in autism spectrum disorder: a systematic review and meta-analysis

Zeitschrift:
European Child & Adolescent Psychiatry > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Tiantian Wang, Ling Shan, Lin Du, Junyan Feng, Zhida Xu, Wouter G. Staal, Feiyong Jia

Abstract

Vitamin D may play an important role in the etiology of Autism Spectrum Disorders (ASD). Vitamin D is regarded as a neuroactive steroid affecting brain development and function. It plays an essential role in myelination, which is important for connectivity in the brain. Studies have shown that decreased vitamin D levels in patients, decreased maternal vitamin D levels during pregnancy, and decreased exposure to solar UVB might increase the risk for ASD. In addition, autism symptoms and global functioning may improve after vitamin D supplementation. Here, we sought to aggregate information from previous publications on vitamin D levels and ASD, in order to achieve a higher statistical power and thereby to determine the validity of vitamin D deficiency as a risk factor for ASD. For this meta-analysis, 11 studies met the inclusion and exclusion criteria, accounting for a total of 870 ASD patients and 782 healthy controls. Levels of serum 25(OH) D in participants with ASD were significantly lower than controls, suggesting that lower vitamin D level might be a risk factor for ASD.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

European Child & Adolescent Psychiatry 4/2016 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider