Skip to main content
main-content

01.08.2013 | Leitthema | Ausgabe 8/2013

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 8/2013

Servicerobotik für den demografischen Wandel

Mögliche Einsatzfelder und aktueller Entwicklungsstand

Zeitschrift:
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz > Ausgabe 8/2013
Autoren:
Dr. B. Graf, T. Heyer, B. Klein, F. Wallhoff

Zusammenfassung

Unter dem Begriff „Servicerobotik“ werden technische Systeme verstanden, die den Menschen teil- oder vollautomatisch bei der Verrichtung von Arbeiten und Dienstleistungen unterstützen. Serviceroboter bieten das Potenzial, sowohl hilfsbedürftige als auch pflegende Personen zu unterstützen und zu entlasten. Auch können sie zu Präventions- und Rehabilitationszwecken eingesetzt werden, um Hilfsbedürftigkeit zu vermeiden bzw. zu reduzieren. Bei den heute verfügbaren Produkten zur Unterstützung des Menschen im häuslichen Umfeld handelt es sich insbesondere um Reinigungsroboter oder ferngesteuerte Kommunikationsroboter. Beispiele für aktuelle Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet betreffen die (Weiter-)Entwicklung mobiler Roboter als Kommunikationsassistenten, die Entwicklung teilautomatischer Manipulationshilfen sowie multifunktionaler Haushaltsassistenten. Im Krankenhausumfeld werden Transportroboter bereits vielfach eingesetzt, auch im stationären Pflegeumfeld wurden damit erste Tests durchgeführt. Sogenannte emotionale Roboter werden heute bereits als Produkt vertrieben und können u. a. therapeutisch oder als Beschäftigungsangebot eingesetzt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2013

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 8/2013 Zur Ausgabe

Bekanntmachungen - Amtliche Mitteilungen

Usutuvirus

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Bundesgesundheitsblatt 12x pro Jahr für insgesamt 196,20 € im Inland (Abonnementpreis 161,20 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 226,20 € im Ausland (Abonnementpreis 161,20 € plus Versandkosten 65 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,35 € im Inland bzw. 18,85 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise