Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2017 | Sexualität | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2017

Psychosexuelle Entwicklung und sexuelle Präferenzstruktur

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 4/2017
Autor:
Tobias Hellenschmidt
Sexualität ist eine wichtige Entwicklungsaufgabe Jugendlicher und Heranwachsender. Gelingt diese, so ist sie hoch salutogen und stellt eine erhebliche Ressource menschlicher Gesundheit und Zufriedenheit dar. Störungen des sexuellen Erlebens, Verhaltens, der sexuellen Funktion und der Geschlechtsidentität sind häufig mit anderen psychischen Störungen vergesellschaftet, daher gehören sie zu den Problemfeldern, die einem Kinder- und Jugendpsychiater und -psychotherapeuten vertraut sein sollten. Für manche der Störungsbilder im Zusammenhang der psychosexuellen Entwicklung sind spezielle sexualmedizinische Kenntnisse für die Diagnostik und Therapie notwendig. Fragen zu sexuellen Erfahrungen, zur sexuellen Aktivität, zur sexuellen Funktion und zur Bedeutung der Sexualität für den Betreffenden sollten jedoch in keiner jugendpsychiatrischen Anamnese fehlen! Dieser Artikel stellt die Entwicklung der Sexualpräferenz und mögliche sich daraus ergebende Behandlungsindikationen dar. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2017Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie