Skip to main content
Erschienen in:

30.04.2019 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | Übersicht

Gesundheit und Prostitution in Deutschland: Anforderungen an die Präventionsarbeit auf Basis eines systematischen Reviews

verfasst von: Hannah Eger, Florian Fischer

Erschienen in: Prävention und Gesundheitsförderung | Ausgabe 4/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Gesundheit von Sexarbeiter*innen in Deutschland steht in unmittelbarem Zusammenhang mit ihrer Berufsausübung. Aus den prekären Lebensbedingungen resultiert allgemein ein schlechterer Gesundheitszustand unter den Prostituierten gegenüber der Allgemeinbevölkerung.

Ziel der Arbeit

Fokus dieser Ausarbeitung ist die Darstellung der aktuellen Forschungslage zur gesundheitlichen Situation von Prostituierten in Deutschland. Ferner soll ermittelt werden, welche Faktoren ursächlich für die Herausforderungen bei der gesundheitlichen Versorgung sind und welche Zielgruppen eine erhöhte Vulnerabilität aufweisen.

Material und Methoden

Mithilfe eines systematischen Reviews wurden 13 relevante Studien ermittelt, die gesundheitsbezogene Aspekte von Sexarbeiter*innen in Deutschland thematisieren. Die Recherche wurde im Februar 2018 in PubMed durchgeführt und schließt alle Studien ein, die seit 2002 publiziert wurden.

Ergebnisse

Der Gesundheitszustand von Sexarbeiter*innen weicht insgesamt negativ von dem der Allgemeinbevölkerung ab, jedoch ist diese Aussage nicht für alle gesundheitsbezogenen Aspekte generalisierbar. Bisherige Studien untersuchten insbesondere die Prävalenzen von sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Als vulnerable Gruppen wurden Sexarbeiter*innen mit Migrationshintergrund sowie männliche Sexarbeiter identifiziert, welche über einen eingeschränkten Zugang zur Gesundheitsversorgung verfügen.

Diskussion

Die Ergebnisse zeigen einen besonderen Bedarf für Prävention in der Gruppe der Prostituierten auf. Dieser resultiert aus dem allgemein schlechteren Gesundheitszustand von Sexarbeiter*innen, den mit der Tätigkeit in der Prostitution verbundenen Herausforderungen sowie rechtlichen Aspekten. Während bisher hauptsächlich das Vorkommen von STI untersucht wurde, sollten auch Gewalterfahrungen sowie damit einhergehende gesundheitliche Beeinträchtigungen zukünftig stärker adressiert werden.
Fußnoten
1
In dieser Ausarbeitung werden unter Migrant*innen Personen verstanden, die nicht in Deutschland geboren sind und nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen. Diese Definition bezieht sich auch auf die Begrifflichkeiten „mit Migrationshintergrund“ und „migriert“.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Altmann M, Nielsen S, Hamouda O et al (2013) Activities related to STIs and HIV and data collection in German local health authorities, 2012. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56(7):922–929CrossRef Altmann M, Nielsen S, Hamouda O et al (2013) Activities related to STIs and HIV and data collection in German local health authorities, 2012. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56(7):922–929CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Balfour R, Allen J (2014) A review of the literature on sex workers and social exclusion. University College London, Institute of Health Equity, London Balfour R, Allen J (2014) A review of the literature on sex workers and social exclusion. University College London, Institute of Health Equity, London
4.
Zurück zum Zitat Bremer V, Haar K, Gassowski M et al (2016) STI tests and proportion of positive tests in female sex workers attending local public health departments in Germany in 2010/11. BMC Public Health 16(1):1175CrossRef Bremer V, Haar K, Gassowski M et al (2016) STI tests and proportion of positive tests in female sex workers attending local public health departments in Germany in 2010/11. BMC Public Health 16(1):1175CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Brückner M, Oppenheimer C (2006) Lebenssituation Prostitution. Sicherheit, Gesundheit und soziale Hilfen. Helmer, Königstein/Taunus Brückner M, Oppenheimer C (2006) Lebenssituation Prostitution. Sicherheit, Gesundheit und soziale Hilfen. Helmer, Königstein/Taunus
6.
Zurück zum Zitat Castañeda H (2013) Structural vulnerability and access to medical care among migrant street-based male sex workers in Germany. Soc Sci Med 84:94–101CrossRef Castañeda H (2013) Structural vulnerability and access to medical care among migrant street-based male sex workers in Germany. Soc Sci Med 84:94–101CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Cwikel JG, Lazer T, Press F et al (2008) Sexually transmissible infections among female sex workers: an international review with an emphasis on hard-to-access populations. Sex Health 5(1):9CrossRef Cwikel JG, Lazer T, Press F et al (2008) Sexually transmissible infections among female sex workers: an international review with an emphasis on hard-to-access populations. Sex Health 5(1):9CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Deutsche AIDS-Hilfe (2015) ProstSchG Stellungnahme. Deutsche AIDS-Hilfe, Berlin Deutsche AIDS-Hilfe (2015) ProstSchG Stellungnahme. Deutsche AIDS-Hilfe, Berlin
9.
Zurück zum Zitat Doña Carmen e. V. (2015) Kritik des „Prostituiertenschutzgesetzes“. Doña Carmen e. V, Frankfurt am Main Doña Carmen e. V. (2015) Kritik des „Prostituiertenschutzgesetzes“. Doña Carmen e. V, Frankfurt am Main
10.
Zurück zum Zitat Döring N (2014) Prostitution in Deutschland: Eckdaten und Veränderungen durch das Internet. Z Sex Forsch 27(02):99–137CrossRef Döring N (2014) Prostitution in Deutschland: Eckdaten und Veränderungen durch das Internet. Z Sex Forsch 27(02):99–137CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Egger PH, Lindenblatt A (2015) Endogenous risk-taking and physical appearance of sex workers. Eur J Health Econ 16(9):941–949CrossRef Egger PH, Lindenblatt A (2015) Endogenous risk-taking and physical appearance of sex workers. Eur J Health Econ 16(9):941–949CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Farley M, Cotton A, Lynne J et al (2004) Prostitution and trafficking in nine countries. An update on violence and posttraumatic stress disorder. J Trauma Pract 2(3-4):33–74CrossRef Farley M, Cotton A, Lynne J et al (2004) Prostitution and trafficking in nine countries. An update on violence and posttraumatic stress disorder. J Trauma Pract 2(3-4):33–74CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Graspeuntner S, Bohlmann MK, Gillmann K et al (2018) Microbiota-based analysis reveals specific bacterial traits and a novel strategy for the diagnosis of infectious infertility. PLoS ONE 13(1):e191047CrossRef Graspeuntner S, Bohlmann MK, Gillmann K et al (2018) Microbiota-based analysis reveals specific bacterial traits and a novel strategy for the diagnosis of infectious infertility. PLoS ONE 13(1):e191047CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Herter A, Fem E (2017) Vorgeblicher Schutz, Vergebliche Massnahmen: Überblick über das Prostituiertenschutzgesetz – (ProstSchg). Hydra e. V., ICRSE, BesD e. V., Berlin Herter A, Fem E (2017) Vorgeblicher Schutz, Vergebliche Massnahmen: Überblick über das Prostituiertenschutzgesetz – (ProstSchg). Hydra e. V., ICRSE, BesD e. V., Berlin
15.
Zurück zum Zitat Klingenberg R‑E, Mannherz S, Brockmeyer NH et al (2016) Local health study. Hautarzt 67(12):989–995CrossRef Klingenberg R‑E, Mannherz S, Brockmeyer NH et al (2016) Local health study. Hautarzt 67(12):989–995CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Kramer S, Schmidt AJ, Marcus U (2017) Data on the sexual health of providers and clients of sexual services for men who have sex with men in Germany. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 60(9):958–970CrossRef Kramer S, Schmidt AJ, Marcus U (2017) Data on the sexual health of providers and clients of sexual services for men who have sex with men in Germany. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 60(9):958–970CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Leopold B, Steffan E, Paul N et al (1997) Dokumentation zur rechtlichen und sozialen Situation von Prostituierten in der Bundesrepublik Deutschland, 2. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart Leopold B, Steffan E, Paul N et al (1997) Dokumentation zur rechtlichen und sozialen Situation von Prostituierten in der Bundesrepublik Deutschland, 2. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart
18.
Zurück zum Zitat Levi M, Ahmad A, Bechini A et al (2014) Hepatitis B. Are at-risk individuals vaccinated if screened and found negative for HBV? Results of an online survey conducted in six EU countries. Vaccine 32(48):6415–6420CrossRef Levi M, Ahmad A, Bechini A et al (2014) Hepatitis B. Are at-risk individuals vaccinated if screened and found negative for HBV? Results of an online survey conducted in six EU countries. Vaccine 32(48):6415–6420CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Muldoon KA (2015) A systematic review of the clinical and social epidemiological research among sex workers in Uganda. BMC Public Health 15:1226CrossRef Muldoon KA (2015) A systematic review of the clinical and social epidemiological research among sex workers in Uganda. BMC Public Health 15:1226CrossRef
20.
Zurück zum Zitat Nitschke H, Ludwig-Diouf B, Knappik A et al (2006) Anonymous STD counselling versus mandatory checks for prostitutes – what is effective in STD prevention? Gesundheitswesen 68(11):686–691CrossRef Nitschke H, Ludwig-Diouf B, Knappik A et al (2006) Anonymous STD counselling versus mandatory checks for prostitutes – what is effective in STD prevention? Gesundheitswesen 68(11):686–691CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Nswp (2018) Briefing paper: migrant sex workers. Global Network of Sex Work Projects, Edinburgh Nswp (2018) Briefing paper: migrant sex workers. Global Network of Sex Work Projects, Edinburgh
22.
Zurück zum Zitat Platt L, Grenfell P, Fletcher A et al (2013) Systematic review examining differences in HIV, sexually transmitted infections and health-related harms between migrant and non-migrant female sex workers. Sex Transm Infect 89(4):311–319CrossRef Platt L, Grenfell P, Fletcher A et al (2013) Systematic review examining differences in HIV, sexually transmitted infections and health-related harms between migrant and non-migrant female sex workers. Sex Transm Infect 89(4):311–319CrossRef
23.
Zurück zum Zitat Rabenau HF, Buxbaum S, Preiser W et al (2002) Seroprevalence of herpes simplex virus types 1 and type 2 in the Frankfurt am Main area, Germany. Med Microbiol Immunol 190(4):153–160CrossRef Rabenau HF, Buxbaum S, Preiser W et al (2002) Seroprevalence of herpes simplex virus types 1 and type 2 in the Frankfurt am Main area, Germany. Med Microbiol Immunol 190(4):153–160CrossRef
24.
Zurück zum Zitat RKI (2008) Zum Infektionsstatus von Prostituierten unter Berücksichtigung sozialmedizinischer Aspekte. Epidemiol Bull 13:101–104 RKI (2008) Zum Infektionsstatus von Prostituierten unter Berücksichtigung sozialmedizinischer Aspekte. Epidemiol Bull 13:101–104
25.
Zurück zum Zitat RKI (2012) Bericht: Workshop des Robert Koch-Instituts zum Thema STI-Studien und Präventionsarbeit bei Sexarbeiterinnen, 13.–14. Dezember 2011. RKI-Hausdruckerei, Berlin RKI (2012) Bericht: Workshop des Robert Koch-Instituts zum Thema STI-Studien und Präventionsarbeit bei Sexarbeiterinnen, 13.–14. Dezember 2011. RKI-Hausdruckerei, Berlin
26.
Zurück zum Zitat RKI (2014) Prävalenz von Chlamydien, Gonorrhoe und Trichomonaden bei „schwer erreichbaren (?)“ Sexarbeiterinnen in Berlin, Hamburg und NRW. Die STI-Outreach-Studie. HIV&more 4, S 20–25 RKI (2014) Prävalenz von Chlamydien, Gonorrhoe und Trichomonaden bei „schwer erreichbaren (?)“ Sexarbeiterinnen in Berlin, Hamburg und NRW. Die STI-Outreach-Studie. HIV&more 4, S 20–25
27.
Zurück zum Zitat RKI (2014) Untersuchungen auf STI bei Sexarbeiterinnen im Rahmen aufsuchender Arbeit durch den ÖGD 2011/2012. Epidemiol Bull 9:75–79 RKI (2014) Untersuchungen auf STI bei Sexarbeiterinnen im Rahmen aufsuchender Arbeit durch den ÖGD 2011/2012. Epidemiol Bull 9:75–79
28.
Zurück zum Zitat Stallberg FW (2012) Prostitution. In: Albrecht G, Groenemeyer A (Hrsg) Handbuch soziale Probleme, 2. Aufl. Springer VS, Wiesbaden, S 904–923CrossRef Stallberg FW (2012) Prostitution. In: Albrecht G, Groenemeyer A (Hrsg) Handbuch soziale Probleme, 2. Aufl. Springer VS, Wiesbaden, S 904–923CrossRef
29.
Zurück zum Zitat Su S, Chow EPF, Muessig KE et al (2016) Sustained high prevalence of viral hepatitis and sexually transmissible infections among female sex workers in China: a systematic review and meta-analysis. BMC Infect Dis 16:2CrossRef Su S, Chow EPF, Muessig KE et al (2016) Sustained high prevalence of viral hepatitis and sexually transmissible infections among female sex workers in China: a systematic review and meta-analysis. BMC Infect Dis 16:2CrossRef
30.
Zurück zum Zitat TAMPEP (2007) TAMPEP 7 final report. TAMPEP International Foundation, Amsterdam TAMPEP (2007) TAMPEP 7 final report. TAMPEP International Foundation, Amsterdam
31.
Zurück zum Zitat TAMPEP (2010) TAMPEP 8. Mapping of national prostitution scene: national coordinators report 2008/2009. TAMPEP International Foundation, Amsterdam TAMPEP (2010) TAMPEP 8. Mapping of national prostitution scene: national coordinators report 2008/2009. TAMPEP International Foundation, Amsterdam
32.
Zurück zum Zitat TAMPEP (2015) TAMPEP zur Situation von inländischen und migrierten Sexarbeiter_innen in Europa. TAMPEP International Foundation, Amsterdam TAMPEP (2015) TAMPEP zur Situation von inländischen und migrierten Sexarbeiter_innen in Europa. TAMPEP International Foundation, Amsterdam
33.
Zurück zum Zitat Vandepitte JM, Malele F, Kivuvu D‑M et al (2007) HIV and other sexually transmitted infections among female sex workers in Kinshasa, Democratic Republic of Congo, in 2002. Sex Transm Dis 34(4):203–208CrossRef Vandepitte JM, Malele F, Kivuvu D‑M et al (2007) HIV and other sexually transmitted infections among female sex workers in Kinshasa, Democratic Republic of Congo, in 2002. Sex Transm Dis 34(4):203–208CrossRef
34.
Zurück zum Zitat Weitzer R (2010) Sex work: paradigms and policies. In: Weitzer R (Hrsg) Sex for sale. Routledge, New York, London, S 1–43 Weitzer R (2010) Sex work: paradigms and policies. In: Weitzer R (Hrsg) Sex for sale. Routledge, New York, London, S 1–43
35.
Zurück zum Zitat Zimmerman C, Yun K, Watts C et al (2003) The health risks and consequences of trafficking in women and adolescents. Findings from a European study. London School of Hygiene & Tropical Medicine (LSHTM), London Zimmerman C, Yun K, Watts C et al (2003) The health risks and consequences of trafficking in women and adolescents. Findings from a European study. London School of Hygiene & Tropical Medicine (LSHTM), London
36.
Zurück zum Zitat Zumbeck S (2001) Die Prävalenz traumatischer Erfahrungen, posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziation bei Prostituierten. Kovač, Hamburg Zumbeck S (2001) Die Prävalenz traumatischer Erfahrungen, posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziation bei Prostituierten. Kovač, Hamburg
Metadaten
Titel
Gesundheit und Prostitution in Deutschland: Anforderungen an die Präventionsarbeit auf Basis eines systematischen Reviews
verfasst von
Hannah Eger
Florian Fischer
Publikationsdatum
30.04.2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Prävention und Gesundheitsförderung / Ausgabe 4/2019
Print ISSN: 1861-6755
Elektronische ISSN: 1861-6763
DOI
https://doi.org/10.1007/s11553-019-00716-5

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

Prävention und Gesundheitsförderung 4/2019 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Neue Leitlinie für bessere Versorgung Schwangerer

Hypertonie Nachrichten

Etwa sechs bis acht Prozent aller schwangeren Frauen erkranken an einem Bluthochdruck. Eine neue Versorgungsleitlinie soll nun frühere Diagnosen ermöglichen und die Behandlung verbessern.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Post-Covid: Auswirkungen auf Blutdruck und Reflexe?

16.07.2024 Post-COVID Nachrichten

Die Nachwirkungen einer COVID-19-Infektion können den ganzen Körper betreffen. Schäden des autonomen Nervensystems sorgen zum Beispiel bei Erkrankten oft für orthostatische Dysregulationen, die erkannt und behandelt werden sollten.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.