Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Original Paper | Ausgabe 8/2009

Archives of Dermatological Research 8/2009

Short- and long-term effects of single and repetitive glove occlusion on the epidermal barrier

Zeitschrift:
Archives of Dermatological Research > Ausgabe 8/2009
Autoren:
Ulrike Wetzky, Meike Bock, Britta Wulfhorst, Swen Malte John

Abstract

The aim of this study was to analyse the occlusive effects of glove materials (polyvinyl chloride, natural rubber latex) on epidermal barrier function and to relate the findings to the definitions of wet work in the current German ordinance on hazardous substances (2007) and in the German technical regulations on hazardous substances (TRGS 401; 2008). Short-term effects of wearing gloves once for 4 h, as well as the long-term effects of wearing gloves for 4 h daily for 7 days were assessed in a group of 20 healthy volunteers using non-invasive methods (transepidermal water loss (TEWL), capacitance, skin colour, skin surface pH). Data were collected 30 min and 3 h after single use, as well as 1 day after a 1-week application. TEWL and capacitance data showed hyperhydration of the horny layer 30 min after a 4-h occlusion as compared to baseline (p < 0.05). Three hours later, full recovery to basal values was observed. Additionally, a significant long-term effect after daily occlusion for 4 h for 7 days could not be demonstrated. In current literature, there is controversial evidence concerning the effects of glove occlusion. This study could not verify significant damage to skin barrier after 7 days of repeated occlusion 4 h daily in healthy volunteers. These findings require further discussion regarding the definitions in the current German ordinance on hazardous substances and in the TRGS 401.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2009

Archives of Dermatological Research 8/2009 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise