Skip to main content
main-content

16.01.2015 | fortbildung | Ausgabe 1/2015

Der Freie Zahnarzt 1/2015

„Single-file“-Systeme

Effiziente und sichere Wurzelkanalaufbereitung

Zeitschrift:
Der Freie Zahnarzt > Ausgabe 1/2015
Autor:
Prof. Dr. C. R. Gernhardt
Wichtige Hinweise
Prof. Dr. Gernhardt studierte von 1994–1997 Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg i.Br., und wurde 1997 approbiert. Von 1997–1999 war er als wissenschaftlicher Assistent an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg, in der Abteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik tätig. Seit 1999 ist er Oberarzt in der Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie, Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg, und nimmt hier seit 2009 die Position des Leitenden Oberarztes und Stellvertretenden Direktors ein. Er habilitierte sich 2009 und wurde 2014 zum apl.-Prof. an der Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg, ernannt. Seit 2007 ist Gernhardt Spezialist Endodontie der DGEndo mit Kammerzertifikat der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt für das Gebiet der Endodontie. Er leistet zahlreiche Gutachtertätigkeiten für internationale Fachzeitschriften und ist Autor zahlreicher nationaler sowie internationaler Publikationen. Gernhardt übt umfangreiche Referententätigkeit im Rahmen von wissenschaftlichen Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen aus.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. C.R. Gernhardt gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Dieser Beitrag enthält keine Studien an Menschen oder Tieren.

Zusammenfassung

Das Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, einen Überblick über die für die maschinelle Wurzelkanalaufbereitung in den letzten Jahren vermehrt auf dem Markt eingeführten Single-file-Systeme zu geben. Prinzipiell existieren zwei verschiedene Bewegungsmuster bei den heute gängigen Einfeilensystemen. Im Gegensatz zu einigen Einfeilensystemen, die auf die reziproke Bewegung vertrauen (RECIPROC®, WAVEONE™), werden auch weiterhin vollrotierend arbeitende Systeme (F360, One-Shape-Feile), wie sie von den Mehrfeilensystemen aus der Vergangenheit bekannt sind, im Wurzelkanal eingesetzt. Der größte Vorteil dieser Single-file-Systeme besteht darin, dass das häufige Wechseln der Instrumente während der mechanischen Wurzelkanalaufbereitung entfällt. Dadurch wird die gesamte Aufbereitung deutlich verkürzt. Zum anderen löst der Einsatz der für den Einmalgebrauch konzipierten Instrumente die als ungelöst angesehene Problematik der hygienischen Aufbereitung der Instrumente. Mittlerweile sind diese Systeme in der täglichen Praxis flächendeckend etabliert, und es liegen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen vor, die die Eigenschaften, die Effektivität, die Limitationen und Qualität dieser Wurzelkanalaufbereitungstechniken dokumentieren und diskutieren. Der vorliegende Beitrag beschreibt das unterschiedliche Design, die spezifischen Charakteristika und Unterschiede der einzelnen Single-file-Systeme und soll die Frage beantworten, ob diese neuen Konzepte den konventionellen Mehrfeilensystemen in verschiedenen Fragestellungen der mechanischen Wurzelkanalaufbereitung gleichzusetzen sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Der Freie Zahnarzt 1/2015Zur Ausgabe

recht steuern wirtschaft

Deutlich unzufrieden

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 203€ im Inland (Abonnementpreis 172 € plus Versandkosten 31 €) bzw. 220 € im Ausland (Abonnementpreis 172 € plus Versandkosten 48 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,92 € im Inland bzw. 18,33 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise