Skip to main content
main-content
Erschienen in: Manuelle Medizin 3/2020

06.04.2020 | Skoliose | Leitthema

Idiopathische Adoleszentenskoliose und Manuelle Medizin

verfasst von: Dr. med. Wilfrid Coenen, Dr. med. Andreas Sammer, Dr. med. Michael Rautmann, Dr. med. Astrid Schütte

Erschienen in: Manuelle Medizin | Ausgabe 3/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die konservative Therapie der idiopathischen Adoleszentenskoliose besteht in der Korsettversorgung und Physiotherapie. Während die Wirksamkeit der Korsettbehandlung zur Verhinderung der Progredienz evidenzbasiert ist, fehlen entsprechende aussagefähige Studien zur Physiotherapie. Manualmedizinische Studien zum Thema Skoliose sind rar, obwohl das pathologische Erscheinungsbild dieser Wirbelsäulenverkrümmung das Auftreten reversibler Funktionsstörungen nahelegt. In diesem Beitrag wird ein manualmedizinisches Behandlungskonzept vorgestellt, das aus klinischer Beobachtung hervorging und in dem der untere und obere Wirbelsäulenpol sowie kraniomandibuläre Strukturen den therapeutischen Ansatz bieten, während die Kurvaturen von nachgeordneter Bedeutung sind. Die Notwendigkeit der Physiotherapie wird kritisch diskutiert.
Fußnoten
1
Dieses Therapiekonzept wurde bis 2011 in den Villinger Kursen „Manuelle Medizin bei Kindern“ unterrichtet; seit 2012 ist es Lehrinhalt in den Kinder-Sonderkursen der MWE in Isny.
 
2
Versetzter Vorkontakt: Der entspannt sitzende Patient soll 15-mal den Mund öffnen und schließen ohne Zahnkontakt (Vaskularisierung der Kaumuskulatur). Beim letzten Mal: Mundschluss bis zum Zahnkontakt und spüren, welcher Zahn/welche Zähne sich zuerst berühren.
 
3
Anteriorer Vorkontakt: Zwischen jedes Ober- und Unterkieferschneidezahnpaar wird eine sehr dünne, schmale Folie gelegt (Shimstock-Folie, zugeschnittene Rettungsfolie). Bei maximalem Schlussbiss muss sich die Folie herausziehen lassen, ohne zu reißen. Bleibt sie stecken oder reißt, besteht dringender Verdacht auf anterioren Vorkontakt (eine sehr ungünstige Dysfunktion, die unbedingt kieferorthopädisch oder zahnmedizinisch beseitigt werden muss).
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Moreau A, Akoumé M‑Y, Azzedine B et al (2009) Molekulare und genetische Aspekte der idiopathischen Skoliose. Orthopade 38:114–121 CrossRef Moreau A, Akoumé M‑Y, Azzedine B et al (2009) Molekulare und genetische Aspekte der idiopathischen Skoliose. Orthopade 38:114–121 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Brodner W, Krepler P, Nicolakis M et al (2000) Melatonin and adolescent idiopathic scoliosis. J Bone Joint Surg Br 82(3):399–403 CrossRef Brodner W, Krepler P, Nicolakis M et al (2000) Melatonin and adolescent idiopathic scoliosis. J Bone Joint Surg Br 82(3):399–403 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Carman D, Roach JW, Speck G, Wenger DR, Herring JA (1985) Role of exercises in the Milwaukee brace treatment of scoliosis. J Pediatr Orthop 5:65–68 CrossRef Carman D, Roach JW, Speck G, Wenger DR, Herring JA (1985) Role of exercises in the Milwaukee brace treatment of scoliosis. J Pediatr Orthop 5:65–68 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Coenen W (2016) Manuelle Medizin bei Säuglingen und Kindern, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg, S 218–225,238 CrossRef Coenen W (2016) Manuelle Medizin bei Säuglingen und Kindern, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg, S 218–225,238 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Danielsson AJ et al (2007) A prospective study of brace treatment versus observation alone in adolescent idiopathic scoliosis: a follow-up mean of 16 years after maturity. Spine 32:2198–2207 CrossRef Danielsson AJ et al (2007) A prospective study of brace treatment versus observation alone in adolescent idiopathic scoliosis: a follow-up mean of 16 years after maturity. Spine 32:2198–2207 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Focarile FA, Bonaldi A, Giarolo MA, Ferrari U, Zilioli E, Ottaviani C (1991) Effectiveness of nonsurgical treatment for idiopathic scoliosis. Overview of available evidence. Spine 11:765–768 Focarile FA, Bonaldi A, Giarolo MA, Ferrari U, Zilioli E, Ottaviani C (1991) Effectiveness of nonsurgical treatment for idiopathic scoliosis. Overview of available evidence. Spine 11:765–768
7.
Zurück zum Zitat Güth V, Abbink F, Götze HG, Heinrichs W (1976) Kinesiologic and electromyographic studies on the effect oft he Milwaukee corset. Z Orthop Ihre Grenzgeb 114:480–483 PubMed Güth V, Abbink F, Götze HG, Heinrichs W (1976) Kinesiologic and electromyographic studies on the effect oft he Milwaukee corset. Z Orthop Ihre Grenzgeb 114:480–483 PubMed
8.
Zurück zum Zitat Hefti F (1997) Kinderorthopädie in der Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 73, 81 Hefti F (1997) Kinderorthopädie in der Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 73, 81
9.
Zurück zum Zitat v Heymann W (2010) CMD und Wirbelsäule – Aspekte der Wechselwirkung. In: Köneke (Hrsg) Craniomandibuläre Dysfunktion, interdisziplinäre Diagnostik und Therapie. Quintessenz Verlag, Berlin, S 133–155 v Heymann W (2010) CMD und Wirbelsäule – Aspekte der Wechselwirkung. In: Köneke (Hrsg) Craniomandibuläre Dysfunktion, interdisziplinäre Diagnostik und Therapie. Quintessenz Verlag, Berlin, S 133–155
10.
Zurück zum Zitat Köneke Ch (2010) Craniomandibuläre Dysfunktion. Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie. Quintessenz Verlag, Berlin, S 33–42 Köneke Ch (2010) Craniomandibuläre Dysfunktion. Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie. Quintessenz Verlag, Berlin, S 33–42
11.
Zurück zum Zitat Korovessis PG, Stamatakis MV (1996) Prediction of the scoliometer COBB angle with the use of scoliometer. Spine 21:1661–1666 CrossRef Korovessis PG, Stamatakis MV (1996) Prediction of the scoliometer COBB angle with the use of scoliometer. Spine 21:1661–1666 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Lonstein JE, Carlson JM (1984) The prediction of curve progression in untreated idiopathic scoliosis during growth. J Bone Joint Surg 66:1061–1071 CrossRef Lonstein JE, Carlson JM (1984) The prediction of curve progression in untreated idiopathic scoliosis during growth. J Bone Joint Surg 66:1061–1071 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Miller NH (2002) Genetics of familial idiopathic scoliosis. Clin Orthop 401:60–64 CrossRef Miller NH (2002) Genetics of familial idiopathic scoliosis. Clin Orthop 401:60–64 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Nachemson AL, Peterson LE (1995) Effectiveness of treatment with a brace in girls who have adolescent idipopathic scoliosis. A prospective, controlled study based on data from the Brace Study oft the Scoliosis Research Society. J Bone Joint Surg Am 77:812–815 CrossRef Nachemson AL, Peterson LE (1995) Effectiveness of treatment with a brace in girls who have adolescent idipopathic scoliosis. A prospective, controlled study based on data from the Brace Study oft the Scoliosis Research Society. J Bone Joint Surg Am 77:812–815 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Neuhuber WL (1998) Besonderheiten der Innervation des Kopf-Hals-Bereichs. Orthopade 27:794–801 PubMed Neuhuber WL (1998) Besonderheiten der Innervation des Kopf-Hals-Bereichs. Orthopade 27:794–801 PubMed
16.
Zurück zum Zitat Neuhuber W (2005) M. longissimus als Vermittler zwischen kraniozervikalem Übergang und Becken. Man Med 43:395–399 CrossRef Neuhuber W (2005) M. longissimus als Vermittler zwischen kraniozervikalem Übergang und Becken. Man Med 43:395–399 CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Pollard H, Lakay B, Tucker F, Watson B, Bablis P (2005) Interexaminer reliability of the deltoid and psoas muscle test. J Manipulative Physiol Ther 28(1):52–56 CrossRef Pollard H, Lakay B, Tucker F, Watson B, Bablis P (2005) Interexaminer reliability of the deltoid and psoas muscle test. J Manipulative Physiol Ther 28(1):52–56 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Valentin B (1961) Geschichte der Orthopädie. Thieme, Stuttgart, S 7 Valentin B (1961) Geschichte der Orthopädie. Thieme, Stuttgart, S 7
19.
Zurück zum Zitat Weiß HR (2012) Konservative Skoliosebehandlung – Was ist evidenzbasiert? OUP 11:440–444 Weiß HR (2012) Konservative Skoliosebehandlung – Was ist evidenzbasiert? OUP 11:440–444
20.
Zurück zum Zitat Winkel D (Hrsg) (1992) Das Sakroiliakalgelenk. Gustav Fischer, Stuttgart Jena New York, S 440–459 Winkel D (Hrsg) (1992) Das Sakroiliakalgelenk. Gustav Fischer, Stuttgart Jena New York, S 440–459
21.
Zurück zum Zitat Wise CA, Barnes R, Gillum J et al (2000) Localization of susceptibility of familial idiopathic scoliosis. Spine 25(18):2372–2380 CrossRef Wise CA, Barnes R, Gillum J et al (2000) Localization of susceptibility of familial idiopathic scoliosis. Spine 25(18):2372–2380 CrossRef
22.
Zurück zum Zitat Tomaschewski R (1983) Blockierungen und asymmetrische muskuläre Befunde bei idiopathischer Skoliose im Kindesalter. Man Med 21:31–37 Tomaschewski R (1983) Blockierungen und asymmetrische muskuläre Befunde bei idiopathischer Skoliose im Kindesalter. Man Med 21:31–37
23.
Zurück zum Zitat Tomaschewski R (1986) Manuelle Medizin im Rahmen konservativer Skoliosebehandlung. Man Med 22:74–78 Tomaschewski R (1986) Manuelle Medizin im Rahmen konservativer Skoliosebehandlung. Man Med 22:74–78
24.
Zurück zum Zitat Benninghoff A (1994) Anatomie, 15. Aufl. Bd. 1. Urban & Schwarzenberg, München (Kapitelnummer 8 Spezieller Bewegungsapparat. Kapiteltitel 8,1 Rumpf, 3 Rückenmuskeln, Allgemeines, Abb. 8. 1–64)) Benninghoff A (1994) Anatomie, 15. Aufl. Bd. 1. Urban & Schwarzenberg, München (Kapitelnummer 8 Spezieller Bewegungsapparat. Kapiteltitel 8,1 Rumpf, 3 Rückenmuskeln, Allgemeines, Abb. 8. 1–64))
Metadaten
Titel
Idiopathische Adoleszentenskoliose und Manuelle Medizin
verfasst von
Dr. med. Wilfrid Coenen
Dr. med. Andreas Sammer
Dr. med. Michael Rautmann
Dr. med. Astrid Schütte
Publikationsdatum
06.04.2020
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Skoliose
Erschienen in
Manuelle Medizin / Ausgabe 3/2020
Print ISSN: 0025-2514
Elektronische ISSN: 1433-0466
DOI
https://doi.org/10.1007/s00337-020-00675-5

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Manuelle Medizin 3/2020 Zur Ausgabe

Informationen der SAMM

Informationen der SAMM

MM aktuell

MM aktuell

Informationen der DGOM

Informationen der DGOM

DGMM – Informationen der MWE

DGMM – Informationen der MWE

DGMM – Informationen der ÄMM

DGMM – Informationen der ÄMM

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden