Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Case Report | Ausgabe 6/2014

Emergency Radiology 6/2014

Small mesenteric hematoma following blunt abdominal trauma as early sign in computed tomography of occult small bowel perforation—report of 2 cases

Zeitschrift:
Emergency Radiology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Matthias Wolfgang Meissnitzer, Stefan Stättner, Thomas Meissnitzer

Abstract

Blunt abdominal trauma can lead to mesenteric injuries, which are not an uncommon but often underestimated finding on the initial computed tomography (CT) scan. Only small mesenteric hematomas, which are shrinking in short-term follow-up CT examinations, do not require surgery. We present two cases where subtle mesenteric hematoma was one hint on the admission scan for subsequent small bowel perforation. So it can be a relevant finding and should prompt early CT follow-up imaging, even in asymptomatic patients. This will enable early diagnosis and reduction in morbidity and mortality.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Emergency Radiology 6/2014 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise