Skip to main content
main-content

Zeitschrift

Somnologie

Somnologie 3/2017

Ausgabe 3/2017

Neue Aspekte der Schlafmedizin - Der klinisch-wissenschaftliche Nachwuchs im Fokus

Ausgabe als ePaper lesen

Inhaltsverzeichnis ( 10 Artikel )

01.09.2017 | Editorial | Ausgabe 3/2017

Der klinisch-wissenschaftliche Nachwuchs stellt sich vor

Dr. rer. nat. Torsten Eggert, Sarah Terjung M. Sc.

12.05.2017 | Originalien | Ausgabe 3/2017

Glücklich schlafen

Einfluss positiver Kognitionen auf die Schlafqualität und das Wohlbefinden
Merle Claßen, Sina Dreimann, Lena Gelhaus, Maximilian Schulte, Anika Werner, Angelika A. Schlarb

07.06.2017 | Original contribution | Ausgabe 3/2017

No effect of α‑GPC on lucid dream induction or dream content

Simon Kern B.Sc., Kristoffer Appel M.Sc., Prof. Dr. Michael Schredl, Prof. Dr. Gordon Pipa

11.07.2017 | Original Article | Ausgabe 3/2017

Inter- and intraindividual variability of the pupillary unrest index

Dr. Torsten Eggert, Cornelia Sauter, Hans Dorn, Anita Peter, Marie-Luise Hansen, Heidi Danker-Hopfe

16.08.2017 | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

„Eye Movement Integration Therapy“ (EMI) bei nichtorganischen Schlafstörungen

Ein Fallbericht aus der Praxis
Dr. rer. medic. Carolin Marx

30.06.2017 | Positionspapier | Ausgabe 3/2017 Open Access

Leitfaden und Kriterien für die Akkreditierung von Schlaflaboren der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM)

Dr. med. S. Schädlich, R. Warmuth, A. Rodenbeck, H. Danker-Hopfe, H. Frohnhofen, T. Penzel, R. Popp, F. Raschke, M. Bögel, M. Orth, W. Randerath, A. Schlarb, B. Schneider, H. Weeß, P. Young, A. Wiater

01.09.2017 | Originalien | Ausgabe 3/2017

Do stress coping strategies influence chronotype-related differences in sleep quality?

M. Zschoche, P. Bugl, Prof. A. A. Schlarb

01.09.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2017

Sleep problems in adolescents with Asperger syndrome or high-functioning autism

Nora Thenhausen, Martin Kuss, Alfred Wiater, Angelika A. Schlarb

16.08.2017 | CME | Ausgabe 3/2017

link to courses over background logo

Epilepsie und Schlaf

Differenzialdiagnose schlafgebundener Ereignisse und Interaktionen
Dr. Berthold Voges, Dr. Stefan Stodieck

01.09.2017 | Mitteilungen der DGSM | Ausgabe 3/2017

Mitteilungen der DGSM

Aktuelle Ausgaben

Neu im Fachgebiet Neurologie

19.10.2017 | Wissen macht Arzt | Nachrichten | Onlineartikel

"Work-Life-Balance – den Begriff mag ich nicht"

01.09.2017 | Epilepsien | Medizin aktuell | Sonderheft 1/2017

Keine Evidenz für die Heilung der Epilepsie

01.09.2017 | Epilepsien | Medizin aktuell | Sonderheft 1/2017

„Eine Epilepsie heilt nicht von alleine“

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Neurologische Notfälle

    Präklinische und innerklinische Akutversorgung

    Stroke, TIA, intrakranielle Blutungen, Krampfanfälle, Schwindel, Synkopen – hier werden die Akutdiagnostik und -therapie der wichtigsten neurologischen Notfallsituationen beschrieben. Das Buch eignet sich für präklinisch tätige Notärzte und Ärzte, die innerklinisch neurologische Notfälle versorgen.

    Herausgeber:
    Jens Litmathe
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2014 | Buch

    Dooses Epilepsien im Kindes- und Jugendalter

    „Der Doose“ steht für klare Antworten auf praxisrelevante Fragestellungen bei der Diagnostik und Therapie junger Epilepsie-Patienten. Klare Handlungsanweisungen werden verständlich und an der Praxis orientiert vermittelt. Kernaussagen zu jedem Syndrom sind übersichtlich zusammengefasst.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Bernd A. Neubauer, PD Dr. Andreas Hahn