Skip to main content
main-content

Sonder-Newsletter

Sondernewsletter Rechtsmedizin vom 14.07.2017

12.07.2017 | Nachrichten

Wie lautet Ihre Diagnose?

Erst Juckreiz und Schwindel, dann tot

Ein Mann verlässt abends seine Wohnung, um sich in der Apotheke Medikamente gegen Juckreiz zu besorgen. Wenige Stunden später verliert er das Bewusstsein und erleidet einen Herz-Kreislauf-Stillstand. In der Nacht verstirbt er in der Klinik. Was war die Ursache?

Autor:
Nicola Birner

12.07.2017 | Forensische Traumatologie | Nachrichten

Unfall mit Dekapitation

Ein Traktor als Guillotine

Ein Bauer fährt mit dem Traktor über sein Feld, um Zwiebeln zu pflanzen. Sein 39-jähriger Helfer muss,  um die Kippschaufel in dem Anhänger zu bedienen, immer wieder einen Hebel betätigen, der sich schräg über der Antriebswelle befindet. An diesem Tag trägt er einen Schal – und das wird ihm zum Verhängnis.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

15.09.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2017

Zweijähriger stranguliert sich mit Puppenwagen

Wie ein faltbarer Puppenkinderwagen einem 2½-jährigen Jungen fast zum Verhängnis wurde, schildert dieser ungewöhnliche Fall einer Selbststrangulation: Die klinischen Befunde und der Verlauf werden beschrieben und der Unfallhergang rekonstruiert.

Autoren:
Dr. A. Weber, J. Manhart, G. Stuhldreier

16.11.2016 | Demenz bei Pick-Erkrankung | Kasuistiken | Ausgabe 6/2016

Leiche in über 100 Einzelteile zerhackt

Spezielle phänomenologische und gerontopsychiatrische Aspekte

Kriminelle Leichenzerstückelungen sind selten. Zwei sehr ungewöhnliche Fälle werden im folgenden Beitrag dargestellt. Im ersten Fall tötete eine 69-jährige Ehefrau ihren Ehemann durch Axtschläge auf den Kopf und zerteilte ihn in über 100 Einzelteile. 

Autoren:
Dr. C. Edler, N. Wilke, K. Püschel, H. Schmidt

12.07.2017 | Affektive Störungen | Nachrichten

Gefährlicher Kuss

Zunge abgebissen: War es wirklich nur ein Unfall?

Nach einem Streit kam es zwischen einem Liebespaar zu Handgreiflichkeiten, die in einer obskuren Szene endeten: Die Zunge der Frau war teilweise abgebissen und lag auf dem Küchenboden. Hatte sich die Frau die Zunge selbst amputiert oder war ihr Freund schuld an der schweren Verletzung?

Autor:
Dr. Miriam Sonnet

13.07.2017 | Traumatologie | Nachrichten

Ungeahnte Kollision

Luftangriff auf Motorradfahrer – mit fatalem Ausgang

Während eines Überholmanövers stößt ein 24-jähriger Motorradfahrer mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich aber war die Ursache des tragischen Unfalls.

Autor:
Nicola Birner

31.01.2017 | Myokarditis | Kasuistiken | Ausgabe 2/2017

Lautloser Tod im Schwimmbad

Ein 6 Jahre altes Mädchen wurde aus dem Nichtschwimmerbereich geborgen. Die Reanimation blieb erfolglos. Makroskopisch und histologisch waren keine charakteristischen Zeichen des Ertrinkens nachweisbar. 

Autoren:
L. Kohl, M. Obert, J. Kohl, B. Busch, Prof. Dr. M. A. Verhoff

13.07.2017 | Störungen der Sexualpräferenz | Nachrichten

Autoerotische Unfälle

Auf der Suche nach dem Kick blieb zwei Männern die Luft weg

War es Totschlag? Selbstmord? In zwei Fällen, in denen Männer versucht hatten, ihr sexuelles Vergnügen durch autoerotische Atemkontrolle (Asphyxiophilie) zu steigern, lautete die Todesursache anders: Erhängen infolge eines autoerotischen Unfalls.

Autor:
Dr. Lisa Seifert

14.12.2016 | Sonstige Essstörungen | Kasuistiken | Ausgabe 1/2017

Tödliche Weihnachtsdekoration

Akute Intoxikation durch den Verzehr von Eibennadeln

Ein 37 Jahre alter Mann wurde in der Vorweihnachtszeit in einer Wohnungseinrichtung für Menschen mit Behinderung von dem diensthabenden Pfleger leblos auf dem Bett liegend aufgefunden. Im Bett und im Mund des Patienten befanden sich zahlreiche  Baumnadeln.

Autoren:
L. Apel, F. Glenewinkel, M. A. Rothschild, Dr. M. Juebner

13.07.2017 | Internistische Diagnostik | Nachrichten

Brandgefährliche Ursache

3 kg Gewichtsverlust mit dem Leben bezahlt

Ein adipöser Patient wird notfallmäßig mit starkem Schwitzen, Agitiertheit, Tachykardie und Übelkeit eingewiesen. Am nächsten Morgen ist er tot. Die Ursache findet sich erst in der darauf folgenden forensischen Untersuchung. 

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

weitere Sonder-Newsletter

Meistgelesene Artikel

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise