Skip to main content
main-content

Sonderberichte

Neueste Sonderberichte aus allen Fachgebieten

Suche in Sonderberichten

AINS

16.06.2021 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

Schmerztherapie: Real-World-Daten bestätigen Nutzen von Dronabinol

Die Therapie mit Cannabiswirkstoffen bewährt sich im Alltag. Daten von 1145 Patienten mit chronischen Schmerzen aus dem PraxisRegister Schmerz der DGS bekräftigen den Stellenwert einer Zusatzbehandlung mit Dronabinol-Rezepturen. Über zwölf Wochen wurde eine signifikante Reduktion der Schmerzintensität sowie schmerzbedingter Beeinträchtigungen von Alltag, Schlaf und Lebensqualität bei guter Verträglichkeit festgestellt.

Spectrum Therapeutics GmbH

26.05.2021 | Traumatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Gerinnungsstörung bei Traumapatienten - PoC-Tests und früher Einsatz von Fibrinogen: Hämostase aufrechterhalten und Komplikationen vermeiden

Zur Vermeidung Trauma-induzierter Koagulopathien (TIC) bei schweren Blutungen empfehlen moderne Therapieprotokolle ein auf Gerinnungsmessungen basierendes Vorgehen. Die individuelle hämostatische Therapie sollte anhand der Ergebnisse viskoelastischer Point-of-Care (PoC)-Tests maßgeschneidert werden. Zentrale Komponente dabei ist die frühe Behandlung mit Fibrinogen.

CSL Behring GmbH

10.05.2021 | Traumatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Trauma-induzierte Koagulopathien - Zielwertorientiertes Gerinnungsmanagement mit viskoelastischen Tests und Fibrinogen-Konzentrat

Blutungen stellen bei Traumapatienten eine der wichtigsten Ursachen für vermeidbare Todesfälle dar. Trauma-induzierte Koagulopathien sind bei Patienten mit schweren Blutungen nicht selten, und sie sind mit einem schlechteren Outcome assoziiert. Ein frühes Gerinnungsmanagement ist deswegen unverzichtbar. Moderne Therapieprotokolle streben eine an Zielwerten orientierte, auf viskoelastischen Point-of-Care-Tests (PoC) basierende, individualisierte, hämostatische Therapie an.

CSL Behring GmbH

Allgemeinmedizin

10.06.2021 | Impfungen | Sonderbericht | Onlineartikel

Impfen in Zeiten der Pandemie - Ältere Menschen umfassend schützen – auch vor Herpes zoster und Pertussis

Das Thema Impfen ist derzeit wegen der Corona-Pandemie sehr präsent, auf dem diesjährigen virtuellen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin genauso wie in weiten Teilen der Bevölkerung. Das bietet die einzigartige Chance, Millionen von Menschen für den generellen Nutzen von Impfungen zu sensibilisieren. Gerade ältere Personen sind oft nicht hinreichend geimpft, und das, obwohl bei ihnen wegen der nachlassenden Immunabwehr das Risiko von Infektionen und damit assoziierten Komplikationen besonders hoch ist.

GlaxoSmithKline GmbH

29.04.2021 | COPD-Exazerbation | Sonderbericht | Onlineartikel

Exazerbationen bei COPD - Neue Triple-Therapie zur Behandlung der COPD zugelassen

Zur Behandlung von Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), die unter einer dualen Therapie weiterhin symptomatisch sind und Exazerbationen erleiden, wurde kürzlich die Triple-Therapie mit Formoterol/Glycopyrronium/Budesonid zugelassen.

AstraZeneca GmbH

19.03.2021 | Sonderbericht | Onlineartikel

Influenza – unterschätzt, aber zunehmend besser behandelbar

Nach fast 20 Jahren gibt es mit Baloxavir marboxil erstmals wieder ein Medikament gegen Influenza mit einem neuen Wirkmechanismus. Nutzen und Sicherheit des Virostatikums sind für mehrere Patientengruppen und Behandlungssituation belegt worden.

Roche Pharma AG, Grenzach-Wyhlen

Augenheilkunde

13.04.2021 | Optikusneuritis | Sonderbericht | Onlineartikel

Lebersche hereditäre Optikus-Neuropathie (LHON) – Aktuelle Therapiedaten und Differenzialdiagnostik in der ärztlichen Praxis

Eine internationale Forschergruppe publizierte kürzlich die Daten zur erfolgreichen Behandlung der Leberschen hereditären Optikus-Neuropathie (LHON) mit Idebenon. Der Wirkstoff ist bislang das einzige Medikament, das Ophthalmologen und Neurologen für eine Therapie dieser erblichen mitochondrialen Augenerkrankung zur Verfügung steht. Die wichtigste Differenzialdiagnose zur LHON ist die Optikus-Neuritis (ON). Ein Diagnose-Algorithmus hilft, beide Erkrankungen voneinander abzugrenzen. Eine zielgerichtete Diagnostik, die rasche Behandlung und die Unterstützung bei der Rehabilitation sind essenziell für ein gutes Therapieergebnis der oft jungen LHON-Patienten.

Chiesi GmbH, Hamburg

27.11.2018 | Makuladegeneration | Sonderbericht | Onlineartikel

Patentierter Vitamin-B-Komplex hat protektiven Effekt

Zu hohe Homocystein (HCY)-Spiegel können vermehrten oxidativen Stress auslösen und die Entwicklung einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) fördern. Ein Ansatz der konservativen AMD-Therapie ist daher die Senkung erhöhter HCY-Konzentrationen durch die Gabe eines patentierten Vitamin-B-Komplexes. In Studien konnte ein positiver Effekt dieses Konzepts auf den Krankheitsverlauf der AMD bestätigt werden.

Bausch & Lomb GmbH

14.09.2017 | Schlafmedizin | Sonderbericht | Onlineartikel

Bei Blinden an Non-24 denken

Die Nicht-24-Stunden-Schlaf-Wach-Rhythmusstörung (Non-24) ist eine seltene Erkrankung, von der fast ausschließlich völlig blinde Menschen betroffen sind. In vielen Fällen wird die teilweise schwer beeinträchtigende Erkrankung nicht erkannt. Augenärzte, die blinde Patienten betreuen, können durch einfache Screening-Fragen dazu beitragen, diese Versorgungslücke zu schließen.

Vanda Pharmaceuticals Germany GmbH

Chirurgie

12.07.2021 | Wundbehandlung | Sonderbericht | Onlineartikel

Wundheilung und Blutungsmanagement - Faktor-XIII-Bestimmung und Substitution bei Trauma und großflächiger Verbrennung

Faktor-XIII-Defizite können nach (Poly-)Trauma oder bei Verbrennung mit Spalthauttransplantation zu Blutungskomplikationen und ausgeprägten Wundheilungsstörungen beitragen. Da der Faktor-XIII-Mangel nicht an Quick-Wert oder PTT ablesbar ist, ist eine Einzelfaktorbestimmung nötig, die regelmäßig erfolgen sollte, um gezielt substituieren zu können. Bei akuter Blutung kann auch eine Substitution ohne vorherige Messung indiziert sein. Bei großflächigen Verbrennungen plädieren Experten für ein konsequentes Faktor-XIII-Monitoring und eine frühe Substitution.

CSL Behring GmbH

08.03.2021 | Wundheilungsstörung | Sonderbericht | Onlineartikel

Postoperative Blutungs- und Wundheilungsstörungen - Faktor XIII: essenziell für einen suffizienten Wundheilungsprozess

Als Transglutaminase hat Gerinnungsfaktor XIII eine entscheidende Rolle für die Stabilisierung des Fibringerinnsels. Aber auch außerhalb der Hämostase hat Faktor XIII vielfältige physiologische Funktionen, von denen im chirurgischen Bereich vor allem die Beteiligung an der Wundheilung relevant ist. Der Verbrauch bei der Gerinnung kann einen Mangel an Faktor XIII und damit postoperative Blutungen und Wundheilungsstörungen verursachen.

CSL Behring GmbH

09.12.2020 | Somnologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Residuale Exzessive Tagesschläfrigkeit (rEDS): Diagnose, Auswirkungen und Therapieoptionen

Exzessive Tagesschläfrigkeit ist eines der Hauptsymptome der Narkolepsie und der Obstruktiven Schlafapnoe. Wenn Patienten mit OSA trotz erfolgreicher Primärtherapie weiterhin an EDS leiden, spricht man von einer residualen Exzessiven Tagesschläfrigkeit. Eine EDS kann das Leben von Patienten stark beeinträchtigen: berufliche Leistungsabfälle, Isolation und gescheiterte Beziehungen sind keine Seltenheit, wenn die Patienten von imperativen Schlafattacken betroffen sind und damit sich und auch ihre Umwelt gefährden. Worum es sich bei EDS handelt, wie sie diagnostiziert und therapiert werden kann, beantwortete Prof. Dr. Hartmut Schneider, Johns Hopkins Universität, USA.

Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH

Dermatologie

16.11.2020 | Psoriasis vulgaris | Sonderbericht | Onlineartikel

Stigmatisierung bei Psoriasis - LIBERO-Studie: überzeugende Real-World-Daten zu Brodalumab

Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis leiden oft über Jahre unter einer sehr belastenden Stigmatisierung. Wie die auf dem Kongress der European Academy of Dermatology and Venereology (EADV) vorgestellten Interimsdaten der Real-World-Studie LIBERO belegen, sprechen die Patienten auch unter Alltagsbedingungen rasch und effektiv auf das Biologikum Brodalumab an. Welchen Einfluss die schnelle und effektive Wirksamkeit von Brodalumab auf Patienten mit sichtbaren und/oder stigmatisierenden Läsionen hat, untersucht die Nachfolgestudie LIBERO VISIBLE.

LEO Pharma GmbH

16.09.2019 | Melanom | Sonderbericht | Onlineartikel

BRAF/MEK-Inhibition beim fortgeschrittenen malignen Melanom: Erste 5-Jahres-Daten

Patienten mit BRAF-mutierten Melanomen können bei metastasierter Erkrankung langfristig auf eine zielgerichtete Behandlung mit Dabrafenib plus Trametinib ansprechen. Dies zeigt die Analyse retrospektiv gepoolter Daten aus zwei Phase-III-Studien mit über 500 Patienten, die mit dieser Kombination in der Erstlinie behandelt worden waren. Nahezu jeder fünfte Patient blieb für mindestens fünf Jahre ohne Progress.

Novartis Pharma GmbH

25.09.2018 | Psoriasis vulgaris | Sonderbericht | Onlineartikel

Ustekinumab – hohe Effektivität bei Enthesitis und Psoriasis-Arthritis

Das Spektrum der Therapieoptionen bei der Psoriasis-Arthritis (PsA) ist breitgefächert, ebenso wie die Variationen der Krankheitsdomänen. Eine der in Leitlinien empfohlenen Optionen ist Ustekinumab. Der Inhibitor richtet sich gegen die Interleukine (IL)-12 und -23, die als Haupttreiber der PsA gelten. Er weist eine hohe Wirksamkeit auf die Schlüsseldomänen Psoriasis-Arthritis und Enthesitis auf; letztere gilt als frühe, schwer zu therapierende und zentrale Begleitmanifestation einer PsA...

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

Gynäkologie und Geburtshilfe

21.06.2021 | Angioödem | Sonderbericht | Onlineartikel

Hereditäres Angioödem - Erfolgreiches Krankheitsmanagement in der Schwangerschaft

Das hereditäre Angioödem (HAE) ist eine seltene Erkrankung, die mit rezidivierenden und potenziell lebensbedrohlichen Schwellungsattacken an Haut und Schleimhäuten einhergeht. Ursache ist ein Mangel an funktionsfähigem C1-Esterase-Inhibitor (C1-INH). Eine Therapieoption bei HAE ist es, das fehlende C1-INH durch humanes C1-INH zu ersetzen. Auch während der Schwangerschaft ist die Gabe von C1-INH eine bewährte und von Leitlinien empfohlene Option für die On-Demand-Therapie akuter HAE-Attacken sowie für die Kurz- und Langzeitprophylaxe.

CSL Behring GmbH

16.06.2021 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Real-World-Daten beim HR+/HER2- Brustkrebs - CDK4/6-Inhibitor Palbociclib auch in der klinischen Praxis wirksam und verträglich

Bei der Behandlung von Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem (HR+), HER2-Rezeptor-negativem (HER2-), fortgeschrittenem Brustkrebs hat sich die endokrinbasierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor wie Palbociclib als Standard etabliert. Real-World-Daten aus den USA und Europa untermauern die Effektivität und die gute Verträglichkeit von Palbociclib in breiten Patientenkollektiven.

Pfizer Pharma GmbH

09.03.2021 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Mammakarzinom: Wo stehen wir auf dem Weg zur molekular stratifizierten Therapie?

In der Onkologie gewinnen molekular stratifizierte Therapiekonzepte schon seit Jahren immer stärker an Bedeutung. So konnte die Prognose des metastasierten nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms durch Biomarker-basierte, zielgerichtete Behandlungen verbessert und die Überlebenszeiten der Patienten deutlich verlängert werden. Auch beim Mammakarzinom sind inzwischen zahlreiche Genveränderungen bekannt, die als prognostische und prädiktive Marker dienen und für die zunehmend zielgerichtete Therapieoptionen verfügbar werden.

Molecular Health GmbH

HNO

20.01.2021 | Schlafbezogene Atmungsstörung | Sonderbericht | Onlineartikel

Ambulante schlafmedizinische Diagnostik - Periphere arterielle Tonometrie als leitliniengerechte Alternative zur kardiorespiratorischen Polygraphie

Die ambulante schlafmedizinische Diagnostik ist auch für niedergelassene Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde interessant, die schlafbezogene Atmungsstörungen und ihre Folgen diagnostizieren und behandeln. Welche Möglichkeiten verfügbar sind, und worin sie sich unterscheiden, erklärte Prof. Dr. Boris A. Stuck, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Marburg.

Itamar™-Medical Ltd.

09.12.2020 | Somnologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Residuale Exzessive Tagesschläfrigkeit (rEDS): Diagnose, Auswirkungen und Therapieoptionen

Exzessive Tagesschläfrigkeit ist eines der Hauptsymptome der Narkolepsie und der Obstruktiven Schlafapnoe. Wenn Patienten mit OSA trotz erfolgreicher Primärtherapie weiterhin an EDS leiden, spricht man von einer residualen Exzessiven Tagesschläfrigkeit. Eine EDS kann das Leben von Patienten stark beeinträchtigen: berufliche Leistungsabfälle, Isolation und gescheiterte Beziehungen sind keine Seltenheit, wenn die Patienten von imperativen Schlafattacken betroffen sind und damit sich und auch ihre Umwelt gefährden. Worum es sich bei EDS handelt, wie sie diagnostiziert und therapiert werden kann, beantwortete Prof. Dr. Hartmut Schneider, Johns Hopkins Universität, USA.

Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH

30.07.2020 | Kopf-Hals-Tumoren | Sonderbericht | Onlineartikel

Fortgeschrittene Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinome - TPEx*: bessere Lebensqualität gegenüber EXTREME bei vergleichbarer Wirksamkeit

Eine neue Analyse der TPExtreme-Studie belegt für Patienten mit rezidivierten/metastasierten Plattenepithelkarzinomen im Kopf-Hals-Bereich (r/m SCCHN) unter einer Therapie mit dem TPEx*- gegenüber dem EXTREME-Schema Verbesserungen der Lebensqualität. Mit TPEx*, gefolgt von einer Immuntherapie, wurde zudem ein medianes Gesamtüberleben (OS) von 21,9 Monaten erreicht.

Merck Serono GmbH

Innere Medizin

Bei erhöhtem TSH-Wert nicht gleich die Diagnostik-Maschinerie starten

Eine Mutter beklagt die abnehmenden schulischen Leistungen ihres Sohnes. Dessen TSH-Wert ist leicht erhöht, er bekommt L-Thyroxin. Ob das indiziert ist und welche Bedeutung der TSH-Wert hat, diskutieren zwei ausgewiesene Schilddrüsen-Experten.

Sanofi-Aventis

16.06.2021 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

Schmerztherapie: Real-World-Daten bestätigen Nutzen von Dronabinol

Die Therapie mit Cannabiswirkstoffen bewährt sich im Alltag. Daten von 1145 Patienten mit chronischen Schmerzen aus dem PraxisRegister Schmerz der DGS bekräftigen den Stellenwert einer Zusatzbehandlung mit Dronabinol-Rezepturen. Über zwölf Wochen wurde eine signifikante Reduktion der Schmerzintensität sowie schmerzbedingter Beeinträchtigungen von Alltag, Schlaf und Lebensqualität bei guter Verträglichkeit festgestellt.

Spectrum Therapeutics GmbH

16.06.2021 | Gesundheitspolitik | Sonderbericht | Onlineartikel

Biopharmazeutika-Markt: Wettbewerb nicht verhindern

Durch politische Weichenstellungen der letzten Jahre werden für Biosimilars ähnliche Rabattverträge wie für Generika denkbar. Doch ist das wirklich sinnvoll? Als Alternative schlagen Experten einen mehrphasigen, kollektivvertraglichen Ansatz vor, der sowohl Anreize für den Markteintritt als auch Einsparungen generiert.

Pfizer Pharma GmbH

Kardiologie

01.07.2021 | Plötzlicher Herztod | Sonderbericht | Onlineartikel

Primärprävention des Plötzlichen Herztods - Effektiver Schutz kardialer Risikopatienten durch Defibrillatorweste

Der Einsatz einer Defibrillatorweste kann bei Patienten mit Risiko für einen Plötzlichen Herztod die Sterblichkeit senken und während vulnerabler Phasen Schutz bieten – z.B. nach einem Herzinfarkt, bei einer Myokarditis, für die Zeit vor der Implantation eines Defibrillators oder während der Wartezeit auf eine Transplantation sowie bei der Neueinstellung auf eine medikamentöse Herzinsuffizienztherapie. Entsprechend empfehlen nationale und internationale Leitlinien, dass diese temporäre, präventive Behandlung in Risikosituationen insbesondere bei niedriger Ejektionsfraktion erwogen werden sollte. Zahlreiche Registerstudien zeigen eine hohe Trage-Adhärenz unter Versorgungsbedingungen, sodass bei entsprechender ärztlicher Begleitung ein optimaler Schutz erreicht werden kann.

Zoll CMS GmbH

28.05.2021 | Herzinsuffizienz | Sonderbericht | Onlineartikel

Rückenwind für i.v. Eisentherapie

Herzinsuffizienz - Die AFFIRM-AHF-Studie hat das Potenzial der i.v. Therapie mit Eisencarboxymaltose bei akuter stabilisierter Herzinsuffizienz mit begleitendem Eisenmangel aufgezeigt.

Vifor Pharma Deutschland GmbH

11.12.2020 | Kreislauferkrankungen in der Kardiologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Versorgung von Herzpatienten

Kardiologische Rehabilitation - Kardiovaskuläre Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Deshalb sind die kardiovaskuläre Risikoprävention und kardiologische Rehabilitation wichtige Elemente zur individuellen und gezielten Versorgung von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Besondere Bedeutung hat dabei die Behandlung der Hypercholesterinämie.

Amgen GmbH

Neurologie

16.06.2021 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

Schmerztherapie: Real-World-Daten bestätigen Nutzen von Dronabinol

Die Therapie mit Cannabiswirkstoffen bewährt sich im Alltag. Daten von 1145 Patienten mit chronischen Schmerzen aus dem PraxisRegister Schmerz der DGS bekräftigen den Stellenwert einer Zusatzbehandlung mit Dronabinol-Rezepturen. Über zwölf Wochen wurde eine signifikante Reduktion der Schmerzintensität sowie schmerzbedingter Beeinträchtigungen von Alltag, Schlaf und Lebensqualität bei guter Verträglichkeit festgestellt.

Spectrum Therapeutics GmbH

05.05.2021 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

Cannabinoidtherapie erfolgreich beantragen: So geht’s

Drei Jahre nach Inkrafttreten des ‚Cannabisgesetzes‘ gehören entsprechende Kostenübernahme-Anträge bei der GKV zum Alltag. Zunehmend sorgen Landessozialgerichte dafür, dass sich die Mühe lohnt. Hier noch einmal die wichtigsten Aspekte für die Antragstellung.

Spectrum Therapeutics GmbH

26.04.2021 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel

Multiple Sklerose – SARS-CoV-2-Impfung und Ofatumumab-Therapie bei MS

mRNA- und Vektor-Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 leisten einen sicheren Impfschutz vor einer Erkrankung an COVID-19, von dem auch Patienten mit Multipler Sklerose (MS) profitieren sollten. Es ist zu beachten, wie MS-Therapien mit der antiviralen Impfantwort interagieren. Aktuelle Daten zeigen: Unter der B-Zell depletierenden Therapie mit dem Anti-CD20-Antikörper Ofatumumab bleibt ein wesentlicher Teil der Immunreaktion auf eine Impfung, die T-Zell-Antwort, erhalten.

Novartis Pharma Vertriebs GmbH

Onkologie

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Vitamin C wirkt in hohen Dosen selektiv zytotoxisch auf Tumorzellen. Als adjuvante Therapie erhöhen Vitamin-C-Infusionen die Lebensqualität von Krebspatienten und sogar deren Überlebenszeit. Vitamin C sollte einen höheren Stellenwert erhalten.

Pascoe

16.06.2021 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Real-World-Daten beim HR+/HER2- Brustkrebs - CDK4/6-Inhibitor Palbociclib auch in der klinischen Praxis wirksam und verträglich

Bei der Behandlung von Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem (HR+), HER2-Rezeptor-negativem (HER2-), fortgeschrittenem Brustkrebs hat sich die endokrinbasierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor wie Palbociclib als Standard etabliert. Real-World-Daten aus den USA und Europa untermauern die Effektivität und die gute Verträglichkeit von Palbociclib in breiten Patientenkollektiven.

Pfizer Pharma GmbH

16.06.2021 | Gesundheitspolitik | Sonderbericht | Onlineartikel

Biopharmazeutika-Markt: Wettbewerb nicht verhindern

Durch politische Weichenstellungen der letzten Jahre werden für Biosimilars ähnliche Rabattverträge wie für Generika denkbar. Doch ist das wirklich sinnvoll? Als Alternative schlagen Experten einen mehrphasigen, kollektivvertraglichen Ansatz vor, der sowohl Anreize für den Markteintritt als auch Einsparungen generiert.

Pfizer Pharma GmbH

Pädiatrie

26.07.2021 | Gastroenterologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Kurzdarmsyndrom mit Darmversagen (KDS-DV) - Erste Real-World-Daten unterstützen Einsatz von Teduglutid bei Kindern mit KDS-DV

Das Glukagon-like-Peptid-2(GLP-2)-Analogon Teduglutid kann bei Kindern ab einem Jahr mit einem Kurzdarmsyndrom die intestinale Rehabilitation unterstützen und dazu beitragen, eine enterale Unabhängigkeit zu erreichen bzw. den Bedarf an parenteralem Support (PS) zu verringern. Die Wirksamkeit und Sicherheit von Teduglutid bei Kindern mit KDS-DV bestätigten nun auch erste Real-World-Daten: 93% der Patienten hatten nach zwölf Monaten auf die Therapie mit Teduglutid angesprochen#.

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin

22.01.2021 | Anaphylaxie | Sonderbericht | Onlineartikel

Erdnüsse: für Kinder das Hauptproblem

Nahrungsmittelallergien sind für die meisten Anaphylaxien bei Kindern verantwortlich. Die Erdnuss ist dabei mit Abstand der häufigste Auslöser. Wie aktuelle Daten aus dem europäischen Anaphylaxie-Register unterstreichen, verlaufen die durch Erdnüsse ausgelösten Anaphylaxien oft schwer und müssen eher stationär behandelt werden als anaphylaktische Reaktionen anderer Ursache. Als besondere Herausforderungen erweisen sich Probleme im Krankheitsmanagement und psychosoziale Auswirkungen im Alltagsleben. Der Bedarf für eine kausale Therapie ist hoch.

Aimmune Therapeutics Germany GmbH

16.11.2020 | Sonderbericht | Onlineartikel

Fieber, Zytopenie, Hepatosplenomegalie - Ergibt sich aus dieser Symptomtrias eine eindeutige Diagnose?

Die Symptomtrias aus Fieber, Zytopenie und Hepatosplenomegalie könnte auf eine primäre Hämophagozytische Lymphohistiozytose (pHLH) hinweisen – ein seltenes hyperferritinämisches Hyperinflammationssyndrom. Die pHLH tritt häufig bereits im Säuglingsalter auf, geht mit einer pathogenen Immunantwort einher und schreitet rasch voran. Bei ihrer Behandlung ist Zeit der kritische Faktor.

Swedish Orphan Biovitrum GmbH

Psychiatrie

01.02.2019 | Schizophrenie und wahnhafte Störungen | Sonderbericht | Onlineartikel

Dem Leben frühzeitig wieder Struktur geben

Bei Patienten mit Schizophrenie sind vorrangige Ziele der medikamentösen Behandlung, Rückfälle und Rehospitalisierungen zu vermeiden. Ein langwirksames Antipsychotikum mit langem Applikationsintervall kann die Therapiekontinuität und -adhärenz fördern und die Chance bieten, den Patienten langfristig zu stabilisieren [1]. Damit wird die psychosoziale Reintegration des Betroffenen unterstützt sowie seine Unabhängigkeit und Lebensqualität verbessert.

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

18.09.2017 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel

Video: Interview mit Prof. Dr. Ralf Linker, Erlangen, zu neuen Studiendaten vom AAN-Kongress 2017

Vom 22.-28. April 2017 fand in Boston/Massachusetts, USA, die 69. Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN) statt. Zu diesem Anlass wurden aktuelle Daten zur Behandlung der verschiedenen Verlaufsformen der Multiplen Sklerose (MS) vorgestellt. Im Videointerview fasst Prof. Dr. Ralf Linker, Erlangen, die wichtigsten Studienergebnisse zusammen.

Biogen GmbH

20.06.2017 | Neurologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Vitamin-B12-Mangel hochdosiert oral therapieren

Ein Vitamin-B12-Mangel wird selten frühzeitig erkannt und therapiert. Dadurch werden die Chancen einer hochdosierten oralen Supplementierung verspielt.

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

Urologie

22.09.2020 | Sonderbericht | Onlineartikel

Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom - Fallstudie: Früher Einsatz von Lenvatinib plus Everolimus

Zur Behandlung des fortgeschrittenen oder metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) sind in den letzten Jahren eine Vielzahl neuer Substanzen unterschiedlicher Wirkstoffklassen zugelassen worden. Die ausgeprägten Escape-Mechanismen dieser Tumoren erfordern deren klugen Einsatz in der Sequenz. Die Wirkstoffe Lenvatinib (Kisplyx®) und Everolimus haben als kombinierte Therapie in den vier Jahren seit Zulassung ihren Stellenwert in der Therapie des mRCC gestärkt. Die hier vorgestellte Kasuistik unterstreicht die gute und lang anhaltende Wirksamkeit bei kontrollierbarer Verträglichkeit.

Eisai GmbH

15.05.2020 | Prostatakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom - Mit Radium-223 längeres Gesamtüberleben, bessere Lebensqualität und gute Verträglichkeit

Beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom hat sich die Anwendung von Radium-223 etabliert. Die zielgerichtete Alpha-Therapie hat sich in Studien als effektive und sichere Behandlungsoption erwiesen. Radium-223 bewirkt eine Verlängerung des Gesamtüberlebens der Patienten bei zugleich guter Verträglichkeit und führt zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität*. Die Radium-223-Therapie sollte so früh wie möglich im Krankheitsverlauf zum Einsatz kommen, um diese Behandlungschance nicht zu verpassen. Die Anwendung ist nicht mehr möglich, sobald sich viszerale Metastasen gebildet haben.

Bayer Vital GmbH

07.02.2020 | Sonderbericht | Onlineartikel

Benignes Prostatasyndrom - Gibt es eine Therapie der ersten Wahl?

In Deutschland sind etwa fünf Millionen Männer von einem Benignen Prostatasyndrom (BPS) betroffen, rund die Hälfte von ihnen befindet sich in ärztlicher Behandlung. In den meisten Fällen ist eine medikamentöse Therapie langfristig erfolgversprechend. Doch ist auch jedes von der aktuellen S2e-Leitlinie empfohlene BPS-Präparat für jeden Patienten geeignet? Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer, Weiden, und PD Dr. Malte Rieken, Basel, Schweiz, berichteten über typische Fallstricke in der täglichen Praxis und gaben Empfehlungen für einen langfristig guten Behandlungserfolg.

Dr. Willmar Schwabe
Bildnachweise