Skip to main content
main-content

01.04.2015 | Original Article | Ausgabe 2/2015

The Journal of Obstetrics and Gynecology of India 2/2015

Sonographic Prediction of Scar Dehiscence in Women with Previous Cesarean Section

Zeitschrift:
The Journal of Obstetrics and Gynecology of India > Ausgabe 2/2015
Autoren:
Chanderdeep Sharma, Mukesh Surya, Anjali Soni, Pawan Kumar Soni, Ashok Verma, Suresh Verma

Abstract

Purpose

To estimate the risk of uterine dehiscence/rupture in women with previous cesarean section (CS) by comparing the thickness of lower uterine segment (LUS) and myometrium with trans-abdominal (TAS) and trans-vaginal sonography (TVS).

Method

In this case-control study, in 100 pregnant women posted for elective CS (with or without previous CS; group 1 and group 2 respectively), the thickness of LUS and myometrium was measured sonographically (TAS and TVS). Intra-operatively, LUS was graded (grades I–IV), and its thickness was measured with calipers. The primary outcome of the study was correlation between echographic measurements (TAS and TVS) and features of LUS (grades I–IV) at the time of CS. Secondary outcomes were correlation between myometrial thickness, number of previous CS, and inter-delivery interval with LUS (grades I–IV).

Results

Sonographic measurements of LUS and myometrium were significantly different between the two groups (both TAS and TVS p value = 0.000 each). However, the number of previous CS (p = 0.440) and inter-delivery interval (p = 0.062) had no statistically significant correlation with thickness of LUS.

Conclusions

Sonographic evaluation of LUS scar and myometrial thickness (both with TAS and TVS) is a safe, reliable, and non-invasive method for predicting the risk of scar dehiscence/rupture. Specific guidelines for TOLAC, after sonographic assessment of women with previous CS, are need of the hour.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

The Journal of Obstetrics and Gynecology of India 2/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise