Skip to main content
main-content

19.08.2020 | Spezielle HNO-Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Tympanometrische Mittelohrdiagnostik
HNO Nachrichten 4/2020

Verbesserung der Genauigkeit durch quantitative Referenzwerte

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 4/2020
Autor:
PD Dr. biol. hum. Thomas Steffens
Die Diagnostik von Veränderungen der Schallleitungsfähigkeit des Mittelohrs erfolgt in Deutschland in der Regel anhand der grafischen, qualitativen Betrachtung des typischen Einfrequenz-Tympanogramms bei 226 Hz oder 220 Hz. Dabei kann zwischen sechs grafischen Verläufen der Nachgiebigkeit des Trommelfells in Abhängigkeit von der applizierten Luftdruckdifferenz zum Umgebungsluftdruck im äußeren Gehörgang unterschieden werden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

HNO Nachrichten 4/2020 Zur Ausgabe

Industrieforum

Industrieforum

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise