Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Spielen ohne Grenzen ...

Erst das Geld verleiht dem Glücksspiel seine eigentliche Bedeutung. Geld verkörpert das "Maß aller Dinge" in unserer Gesellschaft; es ermöglicht die Befriedigung vielfältiger Bedürfnisse, lässt Träume wahr werden.

Auf der Jagd nach dem Glück können die Spieler die Kontrolle über ihr Spielverhalten verlieren und süchtig werden.

Die Autoren informieren umfassend über die Ursachen des Suchtproblems, beschreiben ausführlich und praxisnah die Behandlungsmöglichkeiten und zeigen vorbeugende Maßnahmen auf.

Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden Therapieschritte und Fragestellungen verständlich beschrieben und konkret besprochen. Im Mittelpunkt der Therapie steht nicht der "Verzicht", sondern das konkrete Umsetzen von Alternativen. Nur so ist das Ziel - dauerhafte Abstinenz - erreichbar.

Die schädlichen Auswirkungen des Glücksspiels verlangen nach geeigneten präventiven Maßnahmen; das haben inzwischen auch politische Entscheidungsträger erkannt. Das Buch listet eine Reihe proaktiver Handlungsoptionen auf und beurteilt sie hinsichtlich ihrer Effektivität.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einführung

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Glücksspiel: Allgemeine Hintergrundinformationen

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Pathologisches Glücksspiel – Spielsucht

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Entstehungsbedingungen pathologischen Glücksspiels: Das Drei-Faktoren-Modell der Suchtentwicklung als übergeordnetes Rahmenkonzept

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Theoretische Erklärungsansätze zur Entstehung und Aufrechterhaltung pathologischen Spielens

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Individuelle und soziale Folgen

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Selbsthilfe

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Telefon-Hotline und Online- Beratung

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

9. Grundsätzliches zur Spielertherapie

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Ambulante Behandlung

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

11. Spieler in stationärer Therapie

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

12. Der pathologische Glücksspieler und die Familie

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

13. Rückfälligkeit

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

14. Ansatzpunkte präventiver Maßnahmen

Gerhard Meyer, Meinolf Bachmann

Backmatter

In b.Flat Suchtmedizin enthaltene Bücher

In b.Flat SpringerMedizin.de Gesamt enthaltene Bücher

Weitere Informationen

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider