Skip to main content
main-content

25.02.2015 | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2015

Orthopädie & Rheuma 1/2015

Spinalkanalstenose: Was bringen epidurale Steroid-Injektionen?

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 1/2015
Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
Die lumbale Spinalkanalstenose ist meist bedingt durch degenerative Veränderungen, seltener durch ein Wirbelgleiten. Orthopäden und Schmerztherapeuten behandeln dieses Krankheitsbild bevorzugt mit der epiduralen Injektion von Glukokortikoiden und Lokalanästhetika. In einer aktuellen Studie wurden nun die Effekte kombinierter Injektionen mit jenen alleiniger Lidocain-Injektionen verglichen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Orthopädie & Rheuma 1/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise