Skip to main content
main-content
Erschienen in: Operative Orthopädie und Traumatologie 5/2020

25.02.2020 | Spitzfuß | Operative Techniken

Operative Dekompression des Nervus peroneus auf Höhe des Fibulaköpfchens

verfasst von: K. Heinrich, P. Pumberger, K. Schwaiger, G. Schaffler, M. Hladik, G. Wechselberger

Erschienen in: Operative Orthopädie und Traumatologie | Ausgabe 5/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Operationsziel

Motorische Regeneration der Fußheberschwäche sowie sensible Regeneration im Versorgungsgebiet des Nervs.

Indikationen

Fußheberschwäche, gestörte Pronation und Supinationsstellung sowie eine Sensibilitätsstörung im Versorgungsgebiets des N. peroneus, bei positivem Hoffmann-Tinel-Zeichen auf Höhe des Fibulaköpfchens sowie Steppergang und Spitzfuß.

Kontraindikationen

Infektion, Rückenmarksschädigungen und Rückenmarkstumoren mit diesbezüglichen Sensibilitätsstörungen und Lähmungen, fortgeschrittene multiple Sklerose, amyotrophe Lateralsklerose, pAVK IV, reinnervationsrefraktäre Muskeln bei Denervation >15–18 Monaten, Polyneuropathie, Insult

Operationstechnik

Operation in Seitenlage und Oberschenkelblutsperre. L‑förmiger Hautschnitt gemäß Anzeichnung. Lösung des Nervs durch Fasziotomie nach proximal und distal bis zur Aufteilung des Nervs. Öffnung der Blutsperre und Blutstillung. Einlage einer Mini-Redovac-Drainage, Subkutan- und Hautnähte. Kompressionsverband.

Weiterbehandlung

Eine Vollmobilisation ist ab dem 1. postoperativen Tag möglich. Nach Drainageentfernung kann ggf. eine Elektrostimulationstherapie erfolgen. Nach der Nahtentfernung ist eine Physio- und Ergotherapie indiziert. Klinische Kontrolle und Foto- und Videodokumentation sollten in 3‑Monats-Abständen durchgeführt werden. Vier Monate postoperativ erfolgt eine NLG/EMG. Ein Follow-up sollte für 24 Monate durchgeführt werden.

Ergebnisse

Zwischen den Jahren 2010 und 2018 wurden an der Klinik der Autoren 15 PatientInnen operiert. Untersucht wurden die Sensibilität, die Motorik und die subjektive Bewertung der PatientInnen. Bei 12 PatientInnen (80 %) wurde eine völlige Regeneration, in einem Fall (6,67 %) eine partielle Regeneration und in 2 Fällen (13,33 %) postoperativ keine Verbesserung erzielt.
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Maalla R, Youssef M, Ben Lassoued N, Sebai MA, Essadam H (2013) Peroneal nerve entrapment at the fibular head: outcomes of neurolysis. Orthop Traumatol Surg Res 99(6):719–722 PubMed Maalla R, Youssef M, Ben Lassoued N, Sebai MA, Essadam H (2013) Peroneal nerve entrapment at the fibular head: outcomes of neurolysis. Orthop Traumatol Surg Res 99(6):719–722 PubMed
2.
Zurück zum Zitat Poage C, Roth C, Scott B (2016) Peroneal nerve palsy: evaluation and management. J Am Acad Orthop Surg 24(1):1–10 PubMed Poage C, Roth C, Scott B (2016) Peroneal nerve palsy: evaluation and management. J Am Acad Orthop Surg 24(1):1–10 PubMed
3.
Zurück zum Zitat Kodaira M, Sekijima Y, Ohashi N, Takahashi Y, Ueno K, Miyazaki D et al (2017) Squatting-induced bilateral peroneal nerve palsy in a sewer pipe worker. Occup Med 67(1):75–77 Kodaira M, Sekijima Y, Ohashi N, Takahashi Y, Ueno K, Miyazaki D et al (2017) Squatting-induced bilateral peroneal nerve palsy in a sewer pipe worker. Occup Med 67(1):75–77
4.
Zurück zum Zitat Margulis M, Ben Zvi L, Bernfeld B (2018) Bilateral common peroneal nerve entrapment after excessive weight loss: case report and review of the literature. J Foot Ankle Surg 57(3):632–634 PubMed Margulis M, Ben Zvi L, Bernfeld B (2018) Bilateral common peroneal nerve entrapment after excessive weight loss: case report and review of the literature. J Foot Ankle Surg 57(3):632–634 PubMed
5.
Zurück zum Zitat Zumrut M, Demirayak M, Kucukapan A (2016) An unusual cause of foot drop: peroneal extraneural ganglion cyst. Pak J Med Sci 32(4):1047–1050 PubMedPubMedCentral Zumrut M, Demirayak M, Kucukapan A (2016) An unusual cause of foot drop: peroneal extraneural ganglion cyst. Pak J Med Sci 32(4):1047–1050 PubMedPubMedCentral
6.
Zurück zum Zitat Girolami M, Galletti S, Montanari G, Mignani G, Schuh R, Ellis S et al (2013) Common peroneal nerve palsy due to hematoma at the fibular neck. J Knee Surg 26(1):132–135 Girolami M, Galletti S, Montanari G, Mignani G, Schuh R, Ellis S et al (2013) Common peroneal nerve palsy due to hematoma at the fibular neck. J Knee Surg 26(1):132–135
7.
Zurück zum Zitat Guzelkucuk U, Skempes D, Kumnerddee W (2014) Common peroneal nerve palsy caused by compression stockings after surgery. Am J Phys Med Rehabil 93(7):609–611 PubMed Guzelkucuk U, Skempes D, Kumnerddee W (2014) Common peroneal nerve palsy caused by compression stockings after surgery. Am J Phys Med Rehabil 93(7):609–611 PubMed
8.
Zurück zum Zitat Jang SH, Lee H, Han SH (2009) Common peroneal nerve compression by a popliteal venous aneurysm. Am J Phys Med Rehabil 88(11):947–950 PubMed Jang SH, Lee H, Han SH (2009) Common peroneal nerve compression by a popliteal venous aneurysm. Am J Phys Med Rehabil 88(11):947–950 PubMed
9.
Zurück zum Zitat Anderhuber F, Pera F, Streicher J (2012) Waldeyer Anatomie des Menschen. de Gruyter, Berlin/Boston Anderhuber F, Pera F, Streicher J (2012) Waldeyer Anatomie des Menschen. de Gruyter, Berlin/Boston
10.
Zurück zum Zitat Solmaz I, Cetinalp EN, Gocmez C, Albayrak BS, Kural C, Kaya HS et al (2011) Management outcome of peroneal nerve injury at knee level: experience of a single military institution. Neurol Neurochir Pol 45(5):461–466 PubMed Solmaz I, Cetinalp EN, Gocmez C, Albayrak BS, Kural C, Kaya HS et al (2011) Management outcome of peroneal nerve injury at knee level: experience of a single military institution. Neurol Neurochir Pol 45(5):461–466 PubMed
11.
Zurück zum Zitat Aigner F, Wiedemann D, Longato S, Fritsch H, Stichelberger M, Piza-Katzer H (2009) Anatomical considerations on treatment strategies for compression syndromes of the fibular nerve in the proximal leg. Handchir Mikrochir Plast Chir 41(4):238–243 PubMed Aigner F, Wiedemann D, Longato S, Fritsch H, Stichelberger M, Piza-Katzer H (2009) Anatomical considerations on treatment strategies for compression syndromes of the fibular nerve in the proximal leg. Handchir Mikrochir Plast Chir 41(4):238–243 PubMed
Metadaten
Titel
Operative Dekompression des Nervus peroneus auf Höhe des Fibulaköpfchens
verfasst von
K. Heinrich
P. Pumberger
K. Schwaiger
G. Schaffler
M. Hladik
G. Wechselberger
Publikationsdatum
25.02.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Operative Orthopädie und Traumatologie / Ausgabe 5/2020
Print ISSN: 0934-6694
Elektronische ISSN: 1439-0981
DOI
https://doi.org/10.1007/s00064-020-00648-w

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2020

Operative Orthopädie und Traumatologie 5/2020 Zur Ausgabe

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden