Skip to main content
main-content

30.08.2021 | Spondyloarthritiden | Industrieforum | Ausgabe 4/2021

Orthopädie & Rheuma 4/2021

Remissionserhalt bei axialer Spondyloarthritis mit halber Certolizumab-Dosis möglich

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 4/2021
Autor:
Dr. rer. biol. hum. Wiebke Kathmann
Es zahlt sich aus, eine axiale Spondyloarthritis (axSpA) früh und auf ein stringentes Ziel ausgerichtet zu behandeln. Denn dann steigt die Wahrscheinlichkeit, bessere klinische Ergebnisse und eine anhaltende Remission zu erreichen. Das belegen für Certolizumab Pegol (Cimcia®) die Studien CaxSpAnd und C-Optimise [Landewé R et al. Ann Rheum Dis 2020;79:920-8]. Vor allem die in C-Optimise analysierte Frage, wie weiter vorzugehen ist, wenn axSpA-Patienten in anhaltender Remission sind, ist von großem Interesse. Denn aus bisherigen Studien ist nur bekannt, dass ein Absetzen von Biologika bei axSpA zu einem baldigen Flare der Krankheitsaktivität führt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

Orthopädie & Rheuma 4/2021 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama

Arthropedia

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise