Skip to main content

General Thoracic and Cardiovascular Surgery

Ausgabe 7/2023

Inhalt (8 Artikel)

Original Article

Long-term outcomes and prognostic factors after aortic valve surgery in patients with Takayasu arteritis

So Hye Nam, Jino Park, Seokchan Hong, Yong-Gil Kim, Bin Yoo, Chang-Keun Lee, Dae-Hee Kim

Original Article

Outcomes of isolated CABG from “OPCAB favor institution” for patients with left ventricular dysfunction

Yoshifumi Itoda, Kazuki Morooka, Retsu Tateishi, Fumiya Haba, Shunya Ono, Yusuke Tsukioka, Yoshinori Nakahara, Takeyuki Kanemura

Original Article

Long-term results of one-and-a-half ventricle repair with open azygos vein

Takahiro Ito, Mitsuru Aoki, Ikuo Hagino, Hiroshi Koshiyama

Original Article

Setting a quality indicator for actual surgery time relative to scheduled surgery time in the context of increasing robotic-assisted thoracic surgery cases

Naoki Ozeki, Harushi Ueno, Jun Saeki, Yuka Kadomatsu, Taketo Kato, Shota Nakamura, Koichi Fukumoto, Takayuki Fukui, Toyofumi Fengshi Chen-Yoshikawa

Original Article

Minimally invasive surgery for anterior flail chest injury in the acute phase: series of 10 cases

Tomoki Nakagawa, Ryota Masuda, Shunsuke Yamada, Masayuki Iwazaki

Original Article

Circ_0024108 promotes the progression of esophageal cancer cells

Tongchen Hu, Huali Peng, Fan Yang, Fan Zhang, Jintao He

How to Do It

Uniportal left S1 + 2 segmentectomy

Shinya Tane, Yuki Nishioka, Yugo Tanaka, Kazuya Uchino, Wataru Nishio, Yoshimasa Maniwa

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

CME: 2 Punkte

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

CME: 2 Punkte

Dr. med. Benjamin Meyknecht, PD Dr. med. Oliver Pieske Das Webinar S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“ beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

CME: 2 Punkte

Dr. med. Mihailo Andric
Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.