Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.07.2017 | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Der Anaesthesist 8/2017

Hans Franz Edmund Killian – Nestor der deutschen Anästhesie

Kritische Würdigung zum 125. Geburtstag

Zeitschrift:
Der Anaesthesist > Ausgabe 8/2017
Autoren:
Prof. Dr. L. Brandt, M. Goerig, U. Artmeier-Brandt

Zusammenfassung

Der am 05.08.1892 in Freiburg im Breisgau geborene Chirurg Hans Killian gilt zusammen mit dem Pharmakologen Hellmut Weese und dem Chirurgen Helmut Schmidt als Nestor der heutigen Anästhesiologie in Deutschland. Schon sehr früh in seiner klinischen und wissenschaftlichen Laufbahn wandte er sich Problemen der Narkose zu, gründete zusammen mit anderen 1928 die erste deutsche Narkosezeitschrift Narkose und Anaesthesie und verfasste 1934 das erste moderne Standardwerk Narkose zu operativen Zwecken. Auch setzte er sich bereits zwischen den beiden großen Kriegen für die Anerkennung der Anästhesie als eigenständiges Fachgebiet ein; in den angelsächsischen Ländern war dieser Schritt bereits vollzogen worden. Wegen seiner Verdienste um die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Anaesthesie am 10.04.1953 ernannte man ihn zum Ehrenmitglied der Gesellschaft. Killian starb am 07.03.1982 in Freiburg. Die hier erstmals in Auszügen veröffentlichte Autobiografie entstand einige Jahre vor seinem Tod und war in seinem Nachlass enthalten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

Der Anaesthesist 8/2017Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 382,- € im Inland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 414,- € im Ausland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 65,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 31,83 € im Inland bzw. 34,50 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.